Nähwerkzeuge – Vierkantholz und Besenstiel

Wenn man Kleidung näht steht man mindestens genauso lange am Bügelbrett wie man an der Nähmaschine sitzt und für das Ausbügeln von Nähten gibt es wunderbare Hilfsmittel. Das Bügelei habe ich schon vorgestellt. Genauso oft wie das Ei benutze ich die Vierkanthölzer; etwas weniger oft den Besenstiel. Im örtlichen Baumarkt habe ich die Hölzer geschenkt bekommen und der Besenstiel ist alt.

Nähhilfen

Wenn ich eine Naht ausbügel, so lege ich meistens die schmale Seite des Holzes unter das Objekt, damit sich die Nahtzugaben nicht durchdrücken.

Seitennaht eines Rocks aus Wolle
Schmales Kantholz

Auch beim Bügeln von Ärmelnähten sind die Kanthölzer eine große Hilfe.
Es entstehen an den Seiten der Ärmel keine Bügelfalten und beim Dämpfen drückt sich die Nähtzugabe nicht durch.

Dämpfen einer Ärmelnaht über dem Kantholz
Nahtzugabe ist nicht durchgedrückt

Beim Bügeln bzw. Dämpfen von Nähten in schweren Wollstoffen beschwere ich die Naht manchmal mit dem Holz so lange bis alles trocken ist um eine besonders flache Naht zu erhalten.

Der Besenstiel ist für besonders delikate Nähte. Dadurch, dass die Auflagefläche des Stiel nur sehr klein ist, drückt sich auch bei ganz schmalen Nähtzugaben nichts durch.

Schmale Nahtzugabe
schöne Naht

5 Gedanken zu „Nähwerkzeuge – Vierkantholz und Besenstiel

  1. Wiebke

    Das sind ja tolle Tipps!! Vielen Dank!
    Der Besenstiel als großer Bruder des -offensichtlich nicht nur bei- mir lange Zeit gemiedenen Kochlöffels.
    Seit ich das aber erfolgreich ausprobiert habe, kann ich mir deine Kanthölzer und vor allem auch den Besenstiel sehr, sehr praktiusch vorstellen.
    Auf in den Baumarkt!
    LG
    Wiebke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.