Traditionelle Familienrezepte – Grüne Soße

Jedes Jahr an Gründonnerstag gibt es grüne Soße. Am liebsten im Ferienhaus, draußen im Garten mit Familienmitgliedern, Mitbewohnern und Freunden wie 2011. Dieses Jahr musste das Traditionsessen allerdings im Haus und mit laufender Heizung stattfinden.

Grüne Soße habe ich in Hessen kennengelernt. Für alle die nach dem Rezept gefragt haben, hier ist meine Variante:

Basismasse – viel Weißes, das heißt  Joghurt, Schmand, Quark, Creme fraiche, Kefir und oder Majonnaise in beliebiger Zusammensetzung und je nach dem wieviele Personen (pro Person mindesten 300 ml)  mitessen. Am Ende soll es eine dickflüssige Masse sein.
Kräuter – Da hinein kommen die 7 notwendigen kleingehackten Kräuter. Es sind immer: Petersilie, Borretsch, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Kerbel und Pimpinelle. Um Ostern rum wachsen diese Kräuter noch nicht im Garten und auf der Wiese. Ich bin also auf fertige Packungen angewiesen. In Hessen gab es diese fertigen Pakete speziell für grüne Soße im Frühling auf dem Markt. In NRW gibt es diese Zusammenstellung nur ganz selten. Ich nehme wenn es eilig ist oder ich keine Lust habe oder wenn ich nicht alle Kräuter frisch finde, fertige Kräuterpäckchen aus der Tiefkühltruhe. 8 Kräuter heißt das Produkt und das 8. Kraut nehme ich billigend in Kauf. Mit fertigen Kräuterpackungen wird das Gericht zu einem Schnellgericht.
Gewürze – Gewürzt wird die Masse mit viel Salz, Pfeffer, scharfem Senf und etwas Zucker. Zitronensaft oder Essig oder Flüssigkeit von Gewürzgurken bringen die notwendige Säure.
Einlage – in feine Würfel geschnittene Gewürzgurken (mindestens 1 dicke Gurke pro Person), fein gehackte Zwiebel, und gehackte hartgekochte Eier (1,5 Stück pro Person) machen die grüne Soße reichhaltiger.

Mit Ausnahme der Eier werden alle Zutaten zusammengerührt und ich lasse sie 2 Stunden ziehen. Kurz vor dem Servieren gebe ich die gehackten Eier hinein und dekoriere mit weiteren geschnittenen hartgekochten Eiern und Kräutern. Die Tomaten auf dem Foto waren ein Irrläufer. Sie haben da eigentlich nichts zu suchen.
Dazu gibt es einen großen Topf Pellkartoffeln.

4 Gedanken zu „Traditionelle Familienrezepte – Grüne Soße

  1. Pingback: Traditionelle Familienrezepte immer an Ostern – Rueblitorte | mema

  2. Pingback: MMM – in Bewegung | mema

  3. Pingback: Gruendonnerstag – gruene Soße | mema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.