Selbst genäht und sonntags gezeigt – das gelbgraue Hemd

Dieses Hemd ist ein echtes Oldi unter meinen selbstgenähten und noch getragenen Kleidungsstücken. Das Hemd ist ca. 20 Jahre alt. 4 – 5 mal im Jahr ziehe ich es an. Noch nie war ich in Versuchung es wegzuwerfen und das liegt an dem wunderbaren Stoff. Er fühlt sich von innen großartig an, kühl und weich zugleich. Den gelbgrauen Baumwollstoff hat mir vor sehr langer Zeit meine Mutter geschenkt. Mutter kannst du dich erinnern? 
Das Hemd läßt sich gut zu vielen anderen Kleidungsstücken kombinieren. 
Ich kann nicht mehr sagen woher der Schnitt gekommen ist. Ich habe ihn bislang 3 mal genäht und jedes Mal ist das fertige Stück etwas anders geworden. Dieses Gelbgraue ist mir von allen das liebste. Das jüngste Hemd habe ich hier schon mal vorgestellt. 
Das Hemd ist ganz gerade geschnitten, hat überschnittene Ärmel und  im Rücken eine Bewegungsfalte unter der Passe. Der kleine Kragen hat keinen Steg und steht hinten hoch. Es gibt eine kleine Brusttasche die mit einem Knopf geschlossen wird.
Irgendwie ist der Schnitt auch ein Zauberschnitt. Die Hemden machen jede Gewichtsveränderung mit. Sie passen immer. Wenn ich mir das Hemd anschaue bin ich doch ganz begeistert von meiner damaligen Nähleistung. Nur eins würde ich heute verändern. Die Knöpfe sind nicht besonders gut angeordnet. Bei Bewegungen sperrt die Knopfleiste manchmal über dem Busen. Na ja, ein zusätzlicher Druckknopf könnte Abhilfe schaffen.

7 Gedanken zu „Selbst genäht und sonntags gezeigt – das gelbgraue Hemd

  1. immi

    ‚Zauberschnitt‘ ist gut gesagt! 😉 Mir fällt auf, dass du jemand bist der sehr gut gerade Linien/Formen tragen kann, kann das sein? Tja – die Zeit vergeht… ich habe selbst noch Stoffe liegen von vor 30 Jahren. Unglaublich! 😉

    Grüße von Immi

    Antworten
  2. Bronte

    Wow, so alte Teile! Ich nähe ja erst 2 Jahre… Da ich aber eine gute Verwerterin bin, hat so manches Kaufteil wenigstens die 10 Jahres-Marke überwinden können. Ich finde es gut, Dinge lange zu nutzen und „aufzubrauchen“.
    Einen schönen Sonntag,
    Bronte

    Antworten
  3. pimo

    Hi liebe Mema,

    das ist sehr sehr akurat verarbeitet. Die Streifen treffen sich sowohl hinten als auch vorne. Respekt!!

    Ich bin immer noch auf der Such nach dem perfekten Stoff für eine Bluse. Könntest Du mir bitte sagen, was das für einen Stoff ist? Er fällt so schön und ist scheinbar auch nicht so zerknitterlich.

    P.S.: Es dauert noch ein bisschen mit meinem Projekt. Ich melde mich deswegen noch mal per Mail bei Dir.

    Liebe Grüße,

    Pimo

    Antworten
    1. mema

      Liebe Pimo,
      du siehst richtig, er knittert fast garnicht. Trotzdem bin ich sicher, dass es reine Baumwolle ist ( die Brennprobe sagt das auch). Den Stoff hat meine Mutter mir von 20 Jahren geschenkt und ich bin sicher, dass sie den Stoff auch schon mehrere Jahre im Schrank liegen hatte.
      Leider also keine Stoffquelle für dich.
      Freundlicher Gruß
      Mema

      Antworten
  4. Sewing Galaxy

    Hallo Mema,
    als ich auf der Puppe das sah, hab ich mich gewundert warum du sagtst,dass die Knöpfe nciht so gut angeordnet sind? bis ich dann das foto an dir sah. Es scheint so,dass der höhste brustpunkt von dir und der puppe nicht ganz gleich sind.
    damit du keine probleme in der zukunft hast,würde ich dir empfehlen,den ersten knopf immer an dem hösten punkt der brust als anfang/ausgang setzen und dann rauf und runter verteilen, dabei ist der maximale abstand nicht mehr als 9-10 cm..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.