Eva Dress jetzt auch bis Größe 48/50

 
Ich liebe mein Eva Dress Kleid (hier die Schnittmusterbesprechung) von Your Style Rocks. Einige andere Bloggerinnen haben das Kleid auch genäht und sind sehr zufrieden. Schaut mal bei Frau Knopf, da gleich ein, zwei, dreimal und vor kurzem bei Langsame-Schildkröte. Beide nähen in kleineren Größen. 

Es sieht aber auch in meiner Größe 46 gut aus. Ursprünglich gab es das Schnittmuster nur bis Größe 44, ich hatte an Taille und Brust jeweils ca. 2 cm dazugegeben und es hat mir damit gut gepasst. Jetzt wurde der Schnitt auch für die beiden größeren Größen 46 und 48 veröffentlicht. Von 48 bis 50 sind nur wenige Zentimeter und es ist einfach hier und da etwas mehr Platz zuzugeben. Damit ist der Schnitt jetzt auch für Frauen mit ausgeprägten weiblichen Rundungen interessant. Es unterstützt ihre Vorteile, ist dabei körperbetont und durch den Jersey wunderbar bequem.

Einen kleinen Nachteil hat das Kleid, es gibt ihn nur als Downloadschnitt, vor dem Nähen steht also Zusammenkleben und Ausschneiden. Dafür ist der Schnitt ganz umsonst. Ich empfehle ihn sehr.

9 Gedanken zu „Eva Dress jetzt auch bis Größe 48/50

  1. Sewing Galaxy

    eine bekannte von mir sagte mal zu mir, frauen brauchen, keine brillianten um schön und sexy zu sein- sie brauchen jersey! das kann ich nur bestätigen. wenn es nach eminem mann gehen würde- würde ich nur jersey tragen:-) es kann nie genug jersey sein, es muss immer nur knackig sitzen!

    Antworten
  2. mema

    Dein Kleid hat mich dazu gebracht noch mal auch die Style Rocks Seite zu schauen und ich war erfreut, dass da die alte Diskussion über größere Größen zum Erfolg geführt hat.
    Gruß Mema

    Antworten
  3. schildkroete

    Ich habe ja auch diesen Sommer mein Jerseykleider-Vorurteil begraben und dieses Modell hat wirklich so einen tollen Schnitt, dass es zu vielen Frauen(figuren) passt.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    Antworten
  4. Bronte

    Das Ende vom Lied, dieser vielen schönen Jersey-Kleider in den vielen Blogs wird sein, dass ich mein Nein zu Jersey-Kleidern über Bord werfe und eines nähe… Z.B. dieses, oder das Wickel-Kleid?? Macht nur weiter so. 🙂

    Stufen hängt übrigens gerahmt an der Wand. Auch so, „komplett“, nicht nur das übliche Zitat. Habe ich in einer Krise mal aufgehängt und auswendig gelernt. …wir sollen HEITER Raum um Raum durchschreiten, an keinem wie an einer Heimat hängen,…
    So isses wohl.

    LG, Bronte

    Antworten
  5. Anonymous

    Hmm, das kommt mir in dieser Groesse fast huebscher vor als in den skinny Versionen. Kommt wohl daher, dass ab ’ner gewissen Groesse manchmal der Einfallsreichtum und der Mut aufhoeren und darum mitunter nichts Besonderes zu sehen ist – seufz!
    Gratuliere!

    War noch etwas rueckwaerts schmoeckern und bin beim Thema ‚blau und blau; kombinierbar?‘ gelandet.
    Dies zwickt mich jetzt schon etwas arg, denn eine der Aussagen dorten war in ca. „…gruen Schattierungen sind fast blind zu kombinieren…“
    Wobei dieselbe Dame aber tatsaechlich wohl den ‚Kausus Knacksus‘ im naechsten Atemzug beschrieben hat: „…von der Vorgabe durch die Natur so gewoehnt …“
    Hierzu fiehl mir dann Liese (Rosenrabbatz) mit ihrem absoluten Faible fuer ‚Lila-Toene‘ ein; ich denke aber, auch DA haben wir uns schlichtweg mittlerweile ganz unheimlich daran gewoehnt, obwohl manche vielleicht anfangs diese Farbe vielleicht bis hin zu ‚unmoeglich‘ und/oder ‚total unkombinierbar‘ hielten.
    Weiters hatten Liese und ich selbst einmal eine kurze Abweichung von Meinungen bezueglich Kombinierbarkeit dieser ‚ihrer Farbe‘: kraeftigstes Fuchsia mit Lila! Liese hat’s wohl die i’nneren Zehen‘ aufgestellt, waehrend ich diese Kombinations fuer ‚gaaaanz normal‘ fand, DA hier in einem Kleidungsstueck als vorgegebenes Stoffmuster vorhanden (und keiner zuckt auch nur ein Auge; nicht mal mein erzkonservativer GoeGa!)
    Ich verdaechtige auch, dass viiiieles nur eine Gewoehnungs-/ Mut-Sache ist! Kannst Du nicht ab und zu mal, aeh, ‚Marktforschung‘ machen, indem Du Dich vielleicht getraust manche Sachen zu kombinieren, welche Du ‚landlaeufig‘ bis dato als vermeintlich ‚unmoeglich‘ abgelehnt hast?
    Sterben tut sicher auf keiner Seite jemand dadurch und wenn’s Liese-elegant getragen wird …. wird wohl eher sogar Bewunderung statt Kritik eintreten.
    Ich habe auch festgestellt, dass im deutschsprachigem Raum eher starke Kontraste kombiniert werden, waehrend die Englischsprachigen da ja Bauchkraempfe davon kriegen! 😉
    Nachdem ich selbst in Australien lebe, ’spiele‘ ich – wenn’s denn sein MUSS (ist aber gaaaanz selten*) – einfach meine vermeintliche ‚Flexibilitaet‘ in beiden ‚Bekleidungsraeumen‘ leben zu koennen, aus! 😉

    Bin neugierig, ob Du je einmal noch irgendwelche ‚Ergebnisse‘ zu diesem Kombinier-Thema auf Blog bringen wirst/willst!

    Zwischenzeitlich dann mal liebe Gruesse,
    Gerlinde

    *) eine Chiffon-Bluse in Tomaten-rot-Schattierungen mit Lila-Schattierungen und etwas weiss, hat allerdings einmal einen familien internen ‚Sonnenbrillen-Such-Anfall‘ ausgeloest unter meinen british abstaemmigen Mitgliedern ‚unserer australischen Schnell-Adoptiv-Familie‘.
    Da wurde mir ‚mein bayerisch sein‘ schon kraeftig lachend vorgehalten. Jedoch am Ende des Tages war dann doch glatt auch das Gestaendnis von ’sich daran gewoehnen‘ und dass es einem nur im ersten Moment etwas den Atem verschlagen hat ueber diese Traute, welche sie selbst nie aufbringen wuerden (wollen) ! 😉 😀
    Die Bluse ist bei meinem Mann jetzt grinsend als die ‚Pome-Schock-Bluse‘ benannt! (aber nicht einmal von ihm abgelehnt – und er ‚kann‘; ekelhaftigst!!!) 🙂 😀

    Antworten
    1. mema

      Liebe Gerlinde,
      mit Blau/Orange geht es weiter wenn die Enkelkinder aus meinem Nähzimmer ausgezogen sind. Sie sind für eine Urlaubswoche da. Vorher war ich ja krank und musste die Pläne verschiebe.
      Gruß Mema

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.