Traditionelle Familienrezepte – Sardinen aus dem Ofen

Nicht  oft und nur im Sommer gibt es Sardinen aus dem Backofen denn bestimmte Faktoren müssen zusammenkommen. Diese Woche war es wieder so weit. Der Fischhändler hatte mittelgroße frische Sardinen, der Sommer ist wirklich angekommen und ich hatte Zeit und Muße.  

Mit Salat und Brot sind diese Sardinen ein wunderbares Sommergericht und erinnern an unsere Inselurlaube auf der bretonischen Insel Groix. Dort gab es dieses Gericht zum ersten Mal. Zur Herstellung braucht man etwas handwerkliches Geschick aber es lohnt sich.
Vorbereitung des Fisches: 1kg frische Sardinen werden vorsichtig geschuppt und ausgenommen. Dabei werden Kopf und Mittelgräte entfernt. Das geht gut wenn man dabei sanft mit den Fingern an jeder Seite der Mittelgräte entlangfährt. Wichtig ist, dass die beiden Fischfilets noch zusammen halten. Die Filets werden gewaschen und trockengetupft. 
Füllung: Zwei Fische, eine kleingehackte Zwiebel und etwas Knoblauch werden in (Oliven-) Öl angebraten und dabei der Fisch in der Pfanne zerbröselt. Nachdem diese Masse etwas erkaltet ist gebe ich fein gehackte Petersilie, 100g geriebenen würzigen Hartkäse (z.B. Parmesan, Pecorino, uralten Gouda), 50g gehackte Nüsse (Mandeln, Pinienkerne, Walnüsse) und 100g geriebenenes trockenes Brot dazu. Die Masse wird mit Salz, Pfeffer und ev. Fenchelsaat sehr herzhaft abgeschmeckt. 
Fertigstellung: Ein kleiner Teil der Füllung wird auf ein Doppelfilet der Sardinen gelegt und der Fisch wird darum herum gerollt. Fixiert wird alles mit einem Zahnstocher. Das sieht dann aus wie ein Rollmops.

Gegart wird der Fisch in einer geölten Auflaufform für 15 bis 18 Minuten im 200 Grad heißen Backofen.

2 Gedanken zu „Traditionelle Familienrezepte – Sardinen aus dem Ofen

  1. nahttrennerin

    Ui, da läuft mir ja beim bloßen Lesen das Wasser im Munde zusammen!!! Mein italienischer Schwiegervater macht zum Fisch immer eine ähnliche Panade (nur ohne Käse und Nüsse). Ich kann mir deshalb in etwa vorstellen, wie lecker Dein Rezept schmeckt und bekomme gerade ganz großen Appetit! 😉
    LG
    Cornelia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.