Know how – Verlängern von Kinderkleidern

Kleine Enkeltöchter wachsen schnell! 
Das kleine rote Schottenröckchen, Mitte Mai für das Ende April geborene Enkeltöchterchen genäht, hatte zwei auftrennbare Falten als Wachstumsreserve. Die mussten schon bald aufgetrennt werden. Jetzt war es wieder zu kurz. 

Eine Verlängerung um zunächst 4 cm wurde nötig.

Dazu habe ich zwei 8,5 cm mal 38 cm breite Verlängerungsstreifen quer zum Fadenverlauf zugeschnitten.

38 cm ist der Kinderrock breit. 7 cm soll der Verlängerunsstreifen sein und es braucht 0,75 cm Nahtzugabe pro Seite.

Um das, in diesem Fall unerwünschte, Ausdehnen der Kanten zu verhindern wurden die beiden Längskanten mit einer Nähmaschinennaht gesichert.

Der nächste Schritt war das Einsetzen des Verlängerungsstreifens.  Der Rock wurde im unteren Drittel quer durchgeschnitten und die beiden Seitennähte ca. 5 cm  aufgetrennt. Jetzt habe ich auf beiden Seiten die Verlängerungsstreifen oben und unten an den Rock angenäht. Um die neuen Teile optisch etwas abzugrenzen wurde ein schmales Paspelband in die Naht eingelegt.

Danach wurden die Seitennähte wieder geschlossen. Das Kleid ist jetzt nicht  4 cm sondern 7 cm länger. Die noch nicht erforderlichen 4 cm habe ich als nächste Wachstumsreserve im Saum versteckt in dem ich ihn so wie er war umgeschlagen habe. Wächst die Enkeltochter noch mehr (was zu erwarten ist) wird diese Naht gelöst.

Kleine Enkeltöchter wachsen schnell! 
Das kleine rote Schottenröckchen, Mitte Mai für das Ende April geborene Enkeltöchterchen genäht, hatte zwei auftrennbare Falten als Wachstumsreserve. Die mussten schon bald aufgetrennt werden. Jetzt war es wieder zu kurz. 

 
Eine Verlängerung um zunächst 4 cm wurde nötig. 

Dazu habe ich zwei 8,5 cm mal 38 cm breite Verlängerungsstreifen quer zum Fadenverlauf zugeschnitten.

38 cm ist der Kinderrock breit. 7 cm soll der Verlängerunsstreifen sein und es braucht 0,75 cm Nahtzugabe pro Seite.

Um das, in diesem Fall unerwünschte, Ausdehnen der Kanten zu verhindern wurden die beiden Längskanten mit einer Nähmaschinennaht gesichert. 

Der nächste Schritt war das Einsetzen des Verlängerungsstreifens.  Der Rock wurde im unteren Drittel quer durchgeschnitten und die beiden Seitennähte ca. 5 cm  aufgetrennt. Jetzt habe ich auf beiden Seiten die Verlängerungsstreifen oben und unten an den Rock angenäht. Um die neuen Teile optisch etwas abzugrenzen wurde ein schmales Paspelband in die Naht eingelegt. 

Danach wurden die Seitennähte wieder geschlossen. Das Kleid ist jetzt nicht  4 cm sondern 7 cm länger. Die noch nicht erforderlichen 4 cm habe ich als nächste Wachstumsreserve im Saum versteckt in dem ich ihn so wie er war umgeschlagen habe. Wächst die Enkeltochter noch mehr (was zu erwarten ist) wird diese Naht gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.