Schnittmusterbeschreibung – grüner Pulli, Burdasyle 9/2012, Nr.106

 

Beschreibung:


Dieser Pulli besticht durch einige originelle Schnittdetails. Er hat dreiviertellange Ärmel, ist vorne sehr hoch geschlossen und hat hinten einen kleinen V-Ausschnitt. Die Ärmel sind sehr hoch geschnitten und haben auf der Schulter Abnäher. Die Brustabnäher verlaufen in einem Bogen vom Saum bis zur Brust.

Größen:
Im Heft gibt es den Mehrgrößenschnitt von 36 bis 44.
Ich habe als Basis Größe 44 genommen und an der Hüfte nach meinen Maßen erweitert.

Sieht das genähte Kleidungsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technische Zeichnung aus?
Der Pulli sieht so aus wie ich es mir nach den Fotos vorgestellt habe.
War die Anleitung leicht zu verstehen?
Die Anleitung ist gut zu verstehen. Es ist sinnvoll die Anleitung zu benützen denn die Ärmel werden anders als üblich eingenäht und das ist sehr sehr sinnvoll.

Was möchte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?

Der Schnitt ist toll. Er sieht schlicht aus, hat aber doch einige interessante Details.

Verwendeter Stoff:
Ich habe Strickstoff vom Stoffstand auf dem Wochenmarkt mit etwas Wolle und viel Kunstfaser verwandt. Die genaue Zusammensetzung ist unklar. Ich habe die linken Seite des Strickstoffes als rechte genützt. Ein Strickstoff mit etwas mehr Stand wäre ganz gut gewesen.

Änderungen an dem Schnittmuster oder am Design:
Damit der Pulli passt habe ich das Schnittmuster angepasst:
Die Seitenteile wurden nach unten um jeweils 3 cm verbreitert, die Schultern um 1,5 cm schmaler gemacht und das Armloch 1,5 cm verkleinert. An der Passform der Ärmel will ich noch mal arbeiten. Hier sind noch sehr viele Falten beim Tragen. Und den V-Auschnitt im Rücken habe ich etwas entschärft. Ich will es ja im Winter tragen.

Welche Unterstützungen und Tutorials habe ich genützt:
Für die Anpassung der Schultern habe ich das Buch Fitting & Pattern Alteration von Liechty et.al. zu Rate gezogen

Würdest ich das Schnittmuster nochmals nähen?

Ja, das werde ich sehr wahrscheinlich.

Fazit:
Ich empfehle den Schnitt sehr.
Seitlich
Hinten

Vorne

9 Gedanken zu „Schnittmusterbeschreibung – grüner Pulli, Burdasyle 9/2012, Nr.106

  1. Pingback: MMM – mit Schlangenfalter | mema

  2. Pingback: MMM – im unkomplizierten (?) schwarzen Rock | mema

  3. Pingback: Jetzt habe ich den angepassten Schnitt… | mema

  4. Pingback: MMM – nichts Neues | mema

  5. Pingback: MMM – im blau grünen Sommerrock | mema

  6. Alexandra Gerull

    Hi Mema, Tage später … der Pulli sieht toll aus. Die Farbe ist auch schnieke. Ich hab gerade das Kleid zugeschnitten – in nem ziemlich dicken Flanell und bin erstmal gar nicht angetan mit dem Ding an mir. Ich hatte den Schnitt auf 46 vergrößert, weil ich wie immer Angst hatte, es wird zu eng. Aber nun ist es an den Schulern und bis zur Brust wieder zu weit. Aaaargh.Und im Rücken sitzt es leider auch gar nicht schön. Mäh. Naja, mein Kollektionsauftakt wird wohl nicht so easy peasy wie ich mir das gedacht hatte.

    Antworten
  7. pimo

    Hallo liebe Mema,

    ich bin auch in diesem Schnitt verliebt und wollte mir die Kleidversion nähen. Vielen Dank für die Beschreibung.

    Ich sehe, dass Du die Schulter schmaler gemacht hast. Dieses Problem habe ich auch immer mit Burdaschnitten.

    P.S.: Warst Du auf einem Wochenmarkt? Du hast ein Schwein in der Hand. :))))

    Antworten
    1. mema

      Liebe Rong,
      du hast Recht es war Wochenmarkt und in der Hand halte ich eine Karte mit einem Schwein mit grünen Gummistiefeln. sie ist jetzt auf dem Weg zu meinem 2,5 jährigen Enkel nach Berlin der Gummistifel sehr gerne mag.

      Ich bin gespannt auf deine Kleidversion.
      Gruß Mema

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.