MMM – lila ihr erster Versuch

NaLila Kleid adftürlich heißt das Lila ihr letzter Versuch! Und Lila war die Farbe der Frauenbewegung, eine lila Latzhose hat mir mein freundlicher Wohngemeinschaftsmitbewohner zur Geburt meiner Tochter überreicht.  Wie auch immer, Lila steht mir ( Winter ) sagt die Farbberaterin, nichtsdestotrotz ist Lila oder Violett ein Farbe voller Vorurteile und Diskriminierungen. In der Fortbildung von Schildkröte (Wunderbare Idee die Fortbildung mit den Farben) werden ihr die Eigenschaften „Hochmut (Eitelkeit, Stolz, Übermut)“ zugesprochen.

Im Frühling letztes Jahr habe ich die Farbe für mich entdeckt und ausführlich erprobt, als ich einen schönen Lila Rot Grau karierten Sommerstoff erstanden hatte. Das kleine Foto rechts unten zeigt die korrekten Farben.

Verschiedene lila Kleidungsstücke sind entstanden und einige Meter Stoff in dieser Farbe lagern noch in meinem Stoffschrank. Sie eignen sich als Probestoffe denn die Farbe ist in meinem Kleiderschrank zwar akzeptiert aber gehört nicht zu meinen Lieblingen.

Mein GeburtstFarbstudie 2agskleid ist ein Etuikleid aus Romanit mit Prinzessnähten in die Armlöcher und Kunstlederpaspeln. Ich habe es bei der anNÄHerung genäht und zeige es später im Monat. (Dann veröffentliche ich auch die Schnittbeschreibung.)

Bevor ich den Stoff für das Kleid zum Fest anschneide, wollte ich zwei Techniken ausprobieren:

dehnbarer Romanit und feste Paspeln, wie geht das, braucht das Nahtstützen und
wie muss der Schnitt (der für feste Stoffe konzipiert ist) angepasst werden damit Lila Kleid mit Karoblusedie Brustpunkte  exakt sitzen.

Die vorderen Prinzessnäht mussten, verglichen mit diesem lila Probekleid, noch mal angepasst werden. Hier sitzen die Nähte neben dem Brustpunkt und im Rücken habe ich auf Taillenhöhe eine Naht gesetzt. Das Oberteil des Rückens war zu lang und konnte nur mit dieser Naht verbessert werden. Beim Originalkleid habe ich das im Schnittmuster berücksichtigt. Und die Nähte müssen zwingend mit einer Verstärkung gearbeitet werden. Nur dann sitzen sie glatt.  Ich habe entdeckt, dass der „unsichtbare Reißverschluss Annähfuß“ sich hervorragend für diese Paspeln eignet.

Ich habe also dieses lila Kleid genäht. Es ist alltagstauglich und bequem. Und gelernt habe ich das was ich brauchte. Allerdings schwanke ich immer ein bisschen in seiner Beurteilung. Manchmal erscheint es mir ganz gut und dann wieder finde ich es altbacken. Vermutlich liegt das am Schnitt. Diese Art Kleider gab es auch schon in den 60ern und 70ern und sie wurden von den älteren Damen meiner Umgebung gerne ausgewählt (sie machen so schön schlank!!). Nun ich bin jetzt auch eine ältere, gewichtige Dame und kann schlankmachende Kleider gut gebrauchen! Aber will ich das?

Heute gehe ich mit dem Kleid zum Friseur und an den Schreibtisch und ins Nähzimmer und zum Nähtreff und was ich sonst noch alles so mache und prüfe mal wieder wie ich mich in ihm fühle. Wie sieht es für euch von außen aus?

Einen schönen Mittwoch mit den vielen Beispielen für Selbstgenähtes und Gestricktes hier beim MMM.

Lila Kleid adp hinten  Lila Kleid ADP vorne Lila Kleid Detail 3  Lila Kleid Detail  Lila Kleid Detail 2

16 Gedanken zu „MMM – lila ihr erster Versuch

  1. Anita

    Liebe Mema!
    Wow, schönes Outfit! Die Farbe und die Lederpaspeln.
    Toll. Es steht Dir ausgezeichnet. Prinzess!
    Ich mag den Schnitt sehr. So klassisch und durch die Farbe nicht langweilig.
    Das Leder rockt! Happy Birthday!
    LG, Anita

    Antworten
  2. Mema Beitragsautor

    Danke für die vielen wundervollen Rückmeldungen. Der Tag hat gezeigt:
    ich trage das Kleid bis es „auf“ ist. Jersey!! Sehr bequem!!! Aber immer mit irgend etwas zur Dekoration. So monochrom habe ich es nur zum Vorzeigen fotografiert. Das Lila ist schwer zu fotografieren und erfahrungsgemäß sieht es auf den PC’s immer noch mal anders aus. Es ist ehr eine blaustichige Farbe.
    WIntertyp ja oder nein? Eigentlich ist es mir egal. Ich weiß aber, warme Farbtöne stehen mir nicht. Da werde ich oft gefragt ob ich Krank sei. Klare (und im Zweifel blaustichige) Farben sind für mich besser. Ich glaube das die vier Farbtypen nicht ausreichen um die besten Farben für eine Person zu beschreiben. Auch da gibt es Varianten und Teilmengen. Und oft ist die spontane Wahl die Beste, das denke ich auch.
    Alltbacken? Ich hatte meine Tanten alle gerade bei einem Familienfest „in Echt“ da. Es ist nicht der Schnitt des Kleides, wird mir klar, sondern wir nähern uns figürlich immer mehr an! Die Gene natürlich. Ich denke, jede von euch kennt diese Empfindungen. Ich hatte es wieder mal vergessen.
    Geburtstagskleid, Festkleid, Probekleid? Ich habe ein Kleid für meinen 60 sten Geburtstag am dem Wochenende anNÄHerungen genäht und vorher dieses lila Kleid zur Probe gemacht um spezielle Techniken auszuprobieren. Die Schnittbesprechung kommt Ende des Monats. Dann mache ich auch noch mal eine Rückenansicht.
    Danke noch mal für den Zuspruch.
    Eine schöne Woche Mema

    Antworten
  3. Ilse

    Liebe Mema,
    das Kleid sieht an Dir sehr gut aus, es steht Dir wirklich gut und macht schön schlank und jung (was man an der Puppe nicht erkennen kann)!!! In den frühen 70ern habe ich ein Praktikum in einer Kleiderfabrik gemacht – die Kleider für die „älteren Damen“ sahen aber ganz anders aus! Sie hatten in der Taille mindestens eine Naht, oft seitliche Gürtel, die nie die Mitte erreichten, oder Pattentaschen. Außerdem waren wenige in uni, meistens waren sie in „dezenten Farben“ geblümt.
    Es ist sehr schwierig, auf Fotos in diesem Farbspektrum von Magenta bis Cyanblau den richtigen Farbton hinzubekommen. Aber ich kann mir gut vorstellen,dass Du den richtigen Farbton ausgesucht hast – und ich gebe Julia recht, dass man intuitiv die richtige Farbe aussucht, weil man sich darin wohl fühlt.
    Liebe Grüße
    Ilse

    Antworten
  4. Prinzenrolle

    Von außen: Nicht gerade aufregend, und mit dem Tuch auf der Puppe vielleicht sogar in Richtung altbacken. Aber: mit der karierten Bluse – deren Stoff ich schon seit Monaten immer wieder anhimmele – ein ausgezeichtnetes Basic-Teil. Schließlich sitzt es perfekt und ich stelle es mir auch ausreichend bequem vor.

    Für meinen Geschmack ist Violett ja ein Kombinationswunder, das nur mit wenigen Farben gar nicht geht. Es ist mein farbiges Grau.
    Es fällt bloß schwer, zu beurteilen, ob es dir sehr gut, gut oder nur mäßig gut steht, wenn man es nicht im Original sieht. Alle Fotos haben auf meinem Bildschirm unterschiedliche Farbtöne von pflaumefarben bis blau-violett. Mir gefällt, was ich sehe! (Allerding sehe ich dieses blaustichige Lila nur an dem Kleid von hinten und nicht zu deinem Teint.)
    Ich bin gespannt, wie sich das Kleid „von innen“ geben wird.

    Lieben Gruß, Petra

    Antworten
  5. jungsnaht

    Hallo Mema, ich mag Dein lila Kleid und die tollen schwarzen Lederpaspeln. Ich nähe die Paspeln auch noch gerne an den Halsausschnitt. Das gibt einen schönen Abschluss. Die Farbe ist sehr schön und passt auch zu Dir. Ich finde nur die lila Strümpfe zu viel dazu. Ich würde eher schwarze wählen.
    Mit Romanit hatte ich noch nie Ärger. Der hat sich bei mir noch nie gewellt, ich musste bisher keine Maschine anders einstellen und feste Paspeln habe ich schon öfter eingenäht. Meine Romanit-Etuikleider sitzen alle gut.
    Liebe Grüße
    H.

    Antworten
  6. Immi Meyer

    Das hier ist wieder einer dieser ‚gehaltvollen‘ Posts. Kurz mal schreiben das Kleid ist schön, die Farbe steht dir gut und die Passform ist super, geht irgendwie nicht. Interesssant das mit der Farbe Lila! Und das Philosophieren über Farben insgesamt. Die Fortbildung der Farben sagt mir, dass meine Lieblingsfarben die Todsünden Neid und Gefräßigkeit bedeuten.
    Jetzt aber mal Spaß beiseite: Dein Lila-Kleid sieht für mich von außen betrachtet anders und besser aus, als jedes Kleid das du in den späten 60ern an den Frauen in deiner Umgebung gesehen haben kannst, da bin ich mir sicher! Die Passform ist excellent, ich mag den Stil und auch die Farbe Lila an dir.
    Aber ich habe das mit dem Geburtstagskleid und Festkleid und Probekleid nicht verstanden. Ist aber wohl auch nicht so wichtig.

    Liebe Grüße
    Immi

    Antworten
  7. sewing galaxy

    nun, ich finde du hast es hervorragend intuitiv gelöst! die bluse oder jacke,die du drüber trägst harmoniert sehr mit dem kelid und nimmt die strenge.schade,dass du hintenansicht von dir nicht gemacht hast. vorne sitzt ausgezeichnet.
    bzgl. romanit mit Verstärkung…kann es sein,dass sein fussandruck zu stark ist? denn,ich ahbe schon häufig romanit aus verscheidenen stärken verarbeitet,aber ich hatte keine dellen und keine wellen.wenn man romanit mit oberlöock näht, dann sollte man defferenzialtransporter aus Minimum 0.3 setzen,um der Ausdehnung entgegen zu wirken.notfalls kann man die nähte mit formban/vlieseline unterkleben oder mit framilon vernähen.
    wenn ich erlich bin, ich zweifel schon seit sehr langhe zeit, ob du wirklich richtig beraten wurdest.
    ich bin definitiv keine farb-Expertin. mit farben beschäftige ich mich seit geraumer zeit.
    nach Meinung vierer „experten“ hat man mich zu dem winter zugeordet.es gab aber bei vielen meiner Kleidungsstücke ein unwohlgefühl meinerseits.viele Frauen wählen ihre farbe ganz intuitiv richtig.
    in dem vergangenen jahr war das völlig klar,dass ich ein kontrastsommer bin.das sieht man besionders gut an meinen sommer Projekten.
    ein ganz starker Indikator für mich ist, wenn die farbe richtig gewählt ist, empfinde ich den menschen viel schöner als sonst, das gesicht kommt in seiner Schönheit hervorgehoben. bei falschen farbe erschägt sie und macht blaß. ich mochte ausdrücklich betonen,dass ich natürlcih immer nur Fotos von dir beurteile und dass ich keine experte auf dem gebiet bin, dennoch ich habe bei dir in leutenem rot, schwarz und jetzt lila, das gefühl,dass du unter farbe untergehst, sie ist stärker als du dagegen halten kannst.
    aber, das ist meine laiemeinung dazu.

    Antworten
  8. Ursula

    Altbacken … ältere Damen … pfhh! Das Kleid sieht toll aus, die Strumpfhose gehört absolut dazu – welche ältere Dame in den 60ern hatte schon lila Strumpfhosen?! – und natürlich ist es besonders schön mit Farbtupfern Ton in Ton. Ganz egal, ob Jacke, Schal oder Kette.
    Mich zieht es auch gerade stark zu den Lilas, um die ich bisher einen Bogen gemacht habe. Vielleicht ist es ja das Alter 😉 …

    Viele Grüße
    Ursula

    Antworten
  9. yvonet

    Es steht dir, die Farbe und der Schnitt. Mag sein, dass ältere Damen in den 60ern und 70ern  solche Kleider getragen haben, aber ich bezweifle stark, dass die Kleider Lila und aus Jersey waren und gerade das und die Lederpaspeln noch dazu machen es absolut modern. Wenn ich das Foto mit der Bluse drüber betrachte finde ich allerdings, dass irgendein Farbtupfer dem „monochromen“ Look gut tun würde.
    LG Yvonne

    Antworten
  10. MaxLau

    Ich finde, es kleidet dich.
    Allerdings ist es völlig egal, was andere denken und sprechen – in vielen Fällen sogar Recht haben, wenn man sich nicht wohlfühlt, kann das kein Außenstehender mit seiner Meinung ändern. Es gibt halt die Hmmh-Kleider, bei denen man sich nicht sicher ist. Oftmals fehlt nur eine Kleinigkeit – eine schöne Kette oder ein tolles Tuch – und schon wird aus dem Hmmh-Kleid ein Lieblingskleid.
    Jedenfalls gefällt mir dein Kleid an dir. (Schon wegen der guten Passform wäre es eines meiner Lieblingskleider.)

    LG Martina, die Lila schon immer mag

    Antworten
  11. Linda

    Ich bin begeistert. Auf mich wirkt das Kleid überhaupt nicht altbacken. Im Gegenteil, ich finde es gerade auch mit der lila Strumpfhose richtig peppig und frisch und es steht Dir auch sehr gut zu Gesicht. Ich finde die farbigen Strumpfhosen lassen Deine Beine schlanker wirken. Die Jacke passt perfekt zum Kleid.
    Ich wünschte mir, ich könnte im realen Leben öfter „ältere“ Damen in so schicker Kleidung sehen.

    Liebe Grüße
    Linda

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.