MMM – Winterhemdenmanufaktur

MMM Wollhose

Mittwochs zeige ich was ich trage. Meistens sind das ältere Schätzchen. Heute mit einem neuen Teil kombiniert.

In diesem warmen Winter waren mir meine Wollpullover nicht passend, sogar im Haus habe ich damit hin und wieder geschwitzt. Und die langärmeligen T-Shirts waren „auf“; höchstens noch unter Pullovern zu tragen. Schon seit zwei Jahren hatte ich eine kleine Produktion von T-Shirts mit langem Arm aus dickeren Strickstoffen geplant. 10 Stoffe lagerten dazu in meinem Stoffschrank. Gezögert hatte ich auch weil ich das Problem der Falten um die Brust rum lösen wollte; das heißt ein Schnittmuster anpassen. Letzte Woche habe ich dann eine kleine “ EinFrauManufaktur“ eröffnet. Als Basis verwendete ich  Vogue 8793, Unterstützung vom Craftsykurs „The ultimate T-Shirt“ der Tiltonschwestern und aus dem Buch „Professionell schneidern“ von Maynard.

Zunächst die“Anpassungsabteilung“ mit Musternäherei – weißes Shirt, dann der
Probelauf mit blauem Garn in den Produktionsmaschinen – drei Hemden mit unterschiedlichen beige blauen Streifen, danach zurück in die Anpassungsabteilung zur eine erneute Anpassung des Schnitts (Modifizierung des Brustabnähers), und dann, mit schwarzem Faden, die Endfertigung der grauen Shirts. Als letzter Schritt steht diese  Woche die Produktion der rotgrundigen Hemden mit genauer Dokumentation der Schnittmodifikationen und Produktionsschritte für das Achiv an. Hier veröffentlichte ich die Produktionsbeschreibung. Und nun brauche ich vier Jahre keine weiteren Hemden – es sein denn mir fehlt eine Farbe (was gut sein kann).

Heute trage ich die Ersatzhose für die eingelaufene Wollhose vom vorletzten Herbst und den blauen Nina Cardigan. Sehr gemütlich.  Die anderen MMM – Teilnehmerinnen zeigen hier ihre Kleidung.

Eine schöne Woche euch.

Shirts Shirt Detail w Shirt Detail 2 Shirt Detail 3 Shirt Detail 4 Shirt

Merken

15 Gedanken zu „MMM – Winterhemdenmanufaktur

  1. diefrauhild

    Ganz toll!
    Ich bin immer auf der Suche nach dickerem Jersey/Strickstoff, möglichst nicht nur uni, finde hier bei uns aber nur in einem Laden so etwas. Und dann auch nur in äußerst geringer Auswahl.
    Somit bleibt nur noch die Bestellung übers Internet. Und da trau ich mich nicht, weil ich befürchte, dass der Stoff denn doch zu dünn ist.
    Wo bekommst du deine Shirt-Stoffe her?
    Lieben Gruß
    dani

    Antworten
  2. Pingback: Produktionsbeschreibung – Basis T-Shirt | mema

  3. Susanne

    Lauter Ringelshirts, sehr schön, die machen eine Kombi immer ein bißchen lässiger, was mir sehr gefällt.
    Auf deinen Anpassungsbericht bin ich schon gespannt. Zum Glück habe ich einen Shirtschnitt, der optimal passt und auf den ich immer gern zurückgreife, wenn ich mal ein Shirt nähen möchte.
    LG Susanne

    Antworten
  4. Mema Beitragsautor

    Euer Interesse freut mich sehr. Ich werde eine ausführliche Besprechung verfassen. Die dauert aber einen Tag länger.
    Gruß Mema

    Antworten
  5. Immi Meyer

    In deiner Antwort zum Kommentar von Petra sprichst du mir aus der Seele, vonwegen dass du ALLES willst! Genau wie die andern freue ich mich auf die Schnittmusterbesprechung! Und du zeigst ja vielleicht auch ein bisschen, wie du die Kantenverarbeitung beim Jersey nach Maynard gemacht hast. Eine Coverlock hast du aber nicht, oder?
    Ps: Wegen deines Textes, die ‚Ein-Frau-Manufaktur‘ usw. habe ich jetzt den Ohwurm: ‚In der Weinachtsbäckerei… ♫‘

    Liebe Grüße
    Immi

    Antworten
  6. yvonet

    Tolle Sache hast du dir da überlegt und die Stoffe, die du gewählt hast, begeistern mich wieder maßlos. Diesmal bin ich ganz besonders auf deine Schnittmusterbesprechung gespannt , das Problem der Falten um die Brust habe ich nämlich auch. Ich hoffe, dass du auch kurz deine Erfahrung mit dem Craftsy-Kurs mit uns teilst und den Kurs aus deiner Sicht bewertest.
    LG Yvonne

    Antworten
  7. jungsnaht

    Basisshirts kann man einfach nicht genug haben! Ich denke auch immer, das ich für die nächsten Jahre ausgestattet bin, aber nach diversen Waschgängen braucht man dann doch wieder neue (ich habe da Erfahrung ;-)). Also sehr gut, dass Du nun über einen optimalen Basisschnitt verfügst! Deine Shirts sind toll geworden und sitzen Klasse.
    Beste Grüße
    H.

    Antworten
  8. Prinzenrolle

    Vorbildlich! Für mich jedenfalls ein Vorbild – ich werde mal ganz genau aufpassen, wenn du die Schnittbeschreibung und die Anpassungen veröffentlichst. Ich lern da immer eine Menge.
    Gut sitzende Basics sind einfach Gold wert. Und sagte ich es schon: Ich seh dich gern in Hosen. Schöner, lässiger Look!
    Lieben Gruß, Petra

    Antworten
    1. Mema Beitragsautor

      Liebe Prinzenrolle,
      ich will alles!! Röcke, Hosen, Kleider und das jeweils eng und weit. Vornehme Jacken, Outdoorjacken……. Aktuell träume ich von der Produktion von Jeans.
      Die Schnittmusterbeschreibung kommt noch heute. Fotos werden ev. noch nachgeliefert.
      Gruß Mema

      Antworten
  9. Christina

    Hallo,

    super Shirt, genau das habe ich auch schon länger vor…. Könntest Du mir sagen, ob die Anleitung für den Abnäher aus dem Online Kurs oder aus dem Buch kommt?

    Danke und Grüße
    Christina

    Antworten
  10. Julia

    Liebe MeMa,

    ich sollte mir ein Beispiel an Dir nehmen. Diese akribische Durchführung zum Optimalschnitt fehlt bei mir echt – ich nähe (auch bei Basic-Shirts) ständig einen neuen Schnitt und irgendwie war das Optimum noch nicht dabei. Deine Shirts sehen auf alle Fälle super aus … und so toll verarbeitet. Liebe Grüße, Julia

    Antworten
  11. SaSa

    Liebe Mema, das Hemd ist perfekt angepasst und genäht, der Brustabnäher ganz unauffällig. Noch dazu steht es Dir sehr gut!
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.