Schnittmusterbeschreibung – Myrtle Colette Patterns 1030

Ein neues Kleid der amerikanischen Schnittmusterdesignerin Sarai Mitnick für Jersey und Webstoff ist Myrtle, ohne Ärmel, mit Wasserfallkragen, mittelweitem Rock und einem breiten Gummi in der Taille. Der Schnitt ist für Anfängerinnen sehr geeignet.

Anleitung: Die Anleitung im Heft ist sehr ausführlich und gut. Ich habe da nichts zu bemängeln. Auf der Internetseite gibt es weitere Anleitungen für das Nähen des Tumyrtle technische Zeichnungnnels für das Taillenband und für die Varianten mit Webstoff. Zusätzliche Informationen bringt der Sew Along.

Verwendeter Stoff: Mitteldicker, ganz weicher, bedruckten Baumwolljersey.

Größen: Das Schnittmuster gibt es als Mehrgrößenschnitt von 0 bis 26, beim Brustumfang geht das von 84 cm bis 137 cm. Das ist eine riesige Spanne! Dabei ist das Oberteil nicht einfach stumpf „hochgradiert“ sondern tatsächlich fülligeren FIguren angepaßt. Schnittmuster auch für füllige Figuren anzubieten ist eine neue Strategie der Firma und es scheint ihr gut zu gelingen. Ich habe XL genäht und benötigte keine Erweiterung an der Brust. Das ist sicher dem lockeren Wasserfallausschnitts geschuldet mir hat das aber gut gefallen. Keine Schnittmusteranpassungsorgie.Myrtle innen

Verarbeitungshinweise:  Im wesentlichen bin ich der Anleitung des Schnittes gefolgt. Nahezu alle Nähte sind mit der Overlock gearbeitet. Das vordere Oberteil des Kleides wird gedoppelt. Das ist  geschickt gelöst und sieht von innen sehr sauber aus. Allerdings verschlingt diese Art auch eine Menge Stoff. Empfohlen werden 3 Yard / 2,74 Meter. Ich hatte nur 2 Meter und musste im Rückenteil eine Naht setzen.Leider konnte ich aus diesem Grund auch keine Rücksicht auf den Rapport nehmen.

Im Rücken hätte ich das mit mehr Stoff besser gelöst. Die Schulternaht und die Naht im Nacken habe ich mit aufgebügelter Vlies verstärkt. Die Nackennaht und die hinteren Ärmellöcher sind mit der Hand umgenäht worden. Das passte besser zu Stil des Kleides da die vorderen Armlöcher und der Wasserfallausschnitt ja verstürzt werden und dort keine Naht zu sehen ist.
Fazit: Das Keid ist ein leichtes, schnell zu nähendes Sommerfähnchen. Ein guter Schnitt für meine Figur.

Myrtel ADP hinten Myrtel Kleid ADP vorne

 

 

5 Gedanken zu „Schnittmusterbeschreibung – Myrtle Colette Patterns 1030

  1. Pingback: MMM 2015 day 2 to 22 | mema

  2. Pingback: Myrtle von Colette | dreikah

  3. Ilse

    Das Kleid ist wirklich sehr schön geworden. Als Myrtle vorgestellt wurde, dachte ich noch: „Nicht schon wieder so ein Jersey-Fähnchen, diesen Schnitt gibt’s sicher auch in ’ner älteren Knip.“ Deine Erfahrungen mit dem Schnitt für fülligere Figuren lassen mich meine Vorurteile überdenken. An Kleider mit geraffter Taille habe ich mich noch nicht rangewagt, weil ich immer dachte, an meiner Figur sieht das nicht gut aus und macht noch dicker. Aber auf Deinen Fotos sehe ich, dass das garnicht der Fall ist!
    Liebe Grüße
    Ilse

    Antworten
  4. Pingback: Myrtle im Abendlicht | mema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.