Europäisches grünes Band – Kleidung Teil 1

Kein FJKA (Frühlingsjäckchen-Knit-Along) und auch keine 12 Tops Challenge  (jeden Monat ein Oberteil). Ich verfolge meinen eigenen Plan.

Am Frühlingsanfang starten  mein Mann und ich  zum ersten Abschnitt einer großen Reise. Es gilt das europäische grüne Band abzufahren.  Nach dem Fall des „eisernen Vorhangs“ in Europa wurde deutlich, dass sich im Grenzgebiet Fauna und Flora ungestört in besonderer Weise entwickeln konnte (Quelle BfN). Hier beim BfN gibt es übersichtliche Informationen über das European Greenbelt. Interessant ist auch, wie sich das Leben der Menschen entwickelt hat. Früher Leben im Grenzland, jetzt mitten in Europa wohnen!

csm_GreenBeltMap_1afa80e726

Bulgarien, Mazedonien und Albanien sind die ersten Ziel. 10 Wochen nehmen wir uns Zeit für diesen ersten Abschnitt.

Ich nähe also an meiner Reisegarderobe, wieder mal. Pflegeleichte, im Waschbecken auszuwaschende Teile sollen es werden, in drei Farben, Rot, Schwarz und etwas Weiß. Teile der Reisegarderobe vom letzten Sommer werden wieder dabei sein. Überhaupt war ja der Griechenlandurlaub schon ein Test für die „Grünes Band Reise“.

DGB Kleiderstoff
Das hier ist mein Leitstoff, ein Kauf im Rahmen des Köln/Bielefeldtreffen bei Fashion for Desingners. Daraus wird ein Sommerkleid, vielleicht Vogue Pattern 1350?

Im Moment kümmere ich mich um das „Untendrunter“. Das rote Dessouset von Silvester paßt da schon mal  prima ins Konzept, ein schwarzes Set nähe ich gerade. Es ist wieder Classic Bra von Beverley Johnson und der Slip DL21 von makeBra. Hier ein Foto vom Stand der Dinge:

schwarzes Reisedessousset fast fertig

Folgen werden noch zwei Slips, Ottobre 5/ 2009 A und Rosy Ladyshorts.

Welche Kleidung ich darüber hinaus mitnehmen will und was noch zu nähen ist, ist mir noch nicht ganz klar. Das genaue Konzept steht noch nicht. Es ist ja auch noch etwas Zeit.

Schönen Sonntag

12 Gedanken zu „Europäisches grünes Band – Kleidung Teil 1

  1. Pingback: Reisekleidung – Teil 2, theoretische Überlegungen | mema

  2. sybille

    hach ich finde eure Reiseidee toll, dass heb ich mir auch für die Rente auf, wer weiss welche Mauern bis dahin noch fallen werden.
    Komm bloss gesund wieder, ich will Schlüpper mit dir nähen.
    LG Sybille

    Antworten
  3. Katrin

    Die Reise klingt interessant und spannend – Du wirst hoffentlich einen ausführlichen Reisebericht geben?!

    Vogue 1350 ist wahnsinnig schick, das kann ich mir in dem Stoff richtig gut vorstellen! Und was soll ich sagen? Ich erstarre in Ehrfurcht vor der Wäsche… Slips gehen mir ja noch ein, aber einen passenden BH zu nähen, dazu gehört was (ich hab das auch mal vor Jahren versucht und dann schnell gemerkt, daß ich wohl besser kaufe… *hüstel*). Respekt!!!

    Bin gespannt 🙂

    Liebe Grüße
    Katrin

    Antworten
  4. SaSa

    Auch ich würde mich sehr über Reiseberichte von Dir freuen!
    Dein Dessous-Set ist wieder sehr schön! Auf die Reisegarderobe bin ich gespannt!
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
  5. Mema Beitragsautor

    Danke für eure Kommentare. Die Reflektion der Garderobe von Kreta ist steckengeblieben. Alles hat im Prinzip so geklappt wie geplant, war nur zu viel und es ginge und geht noch deutlich reduzierter.
    Ein Reiseblog ist in Planung.
    Schöne Woche
    Mema

    Antworten
  6. schildkroete

    Das ist ein ganz toller Reiseplan, da muss ich mal mehr drüber lesen. Ich wünsche mir auch eine Reiseberichterstattung. Wobei ich natürlich auch auf deine neuen Kleidungsstücke gespannt bin.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    Antworten
  7. Anne

    Liebe Mema,
    das sind ja ganz wunderbare Reisepläne! Da könnte ich glatt neidisch werden. Du musst also ganz unbedingt auch noch ein Reiseblog starten und von Deinen Eindrücken erzählen. Bitte! Und kein Bügeleisen, aber die Kamera mitnehmen 😉
    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
  8. Immi Meyer

    Du ahnst ja gar nicht wie neidisch ich auf deine Lingerie bin! Das ist auch so eine Sache die ich wohl in diesem Nähleben nicht mehr schaffe. Wie ist das eigentlich mit der Geschichte der Lingerie. Hat jede normale Hausschneiderin auch Unterbekleidung für ihre Kundschaft gefertigt? Oder haben die Frauen das selbst in Heimarbeit gemacht, also die Leibchen gestrickt und gestickt? Da müsste ich meine Mutter direkt mal fragen.

    Liebe Grüße
    Immi

    Antworten
    1. Mema Beitragsautor

      Liebe Immi,
      Lingerie nähen ist weniger schwer als gedacht. Und es gibt so viele (auch kostenlose) Anleitungen, Schnitte und Hilfen in Netz. Besonders toll ist, dass das so schnelle Projekte sind. Quasi Erholung für zwischendurch. Ein Slip ist schnell geschneidert. BHs sind etwas aufwendiger aber auch in wenigen Stunden produziert und man hat es in der Hand. durchsichtig und „sexy“ oder vernünftig und praktisch.
      Nur zu
      Mema

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.