Schnittmusterbeschreibung – Jeans Ginger von Closet Case

zwei Ginger Jeans  Dieses kanadische Schnittmuster gilt für eine Jeans mit allen typischen Elementen: Vorderer Verschluss (hier ein Reißverschluß), fünf Taschen,  Ziernieten an den Taschen, Zierstiche an der Innennaht der Beine, der Schrittnaht und des Bündchens….
Ginger von Closet Case gibt es in zwei Leibhöhen, bis in die Taille mit enger geschnittenen Beinen und niedriger mit geraden (stovepipe!) Beinen. Gedacht ist die Hose für moderaten Stretchstoff, empfohlen wird 2% Elastan. Ich habe Fassung A mit der niedrigen Leibhöhe genäht. Mein Unterkörper ist relativ kurz und diese Hose geht mir trotzdem bis fast zum Bauchnabel. Die Höhe ist perfekt für mich.

Technische Zeichnung Ginger JeansNur Online und als Mehrgrößenschnitt  ist das Muster zu haben. Man erhält zwei Varianten; eine zum Ausdruck auf dem heimischen Computer und eine Datei mit der in besseren Copyshops auf einem großen Papier der Ausdruck erfolgen kann. Diese Variante ist teuer und sehr komfortabel; festes Papier, einfach ausschneiden und los geht es.

Größen:
Das Größensystem von Closet Case geht von 0 bis 18. Ich habe 18 genäht da die Angaben der Größentabelle ungefähr meinen Maßen entsprachen. Es ist unbedingt zu empfehlen seine Körpermaße mit der Firmentabelle zu vergleichen. Ich habe dann sogar den Schnitt ausgemessen um zu schauen wo ich die fehlenden cm zugeben wollen würde. Die schon fertigen Hosen im Netz sehen so eng aus. Am Ende habe ich bei der ersten Hose, der Schwarzen, an den Aussennähten jeweils 1 cm zugegeben und sie nach der Anprobe wieder entfernt.

Die rote Cordhose hat keinen Stretchanteil im Stoff. Hier habe ich diesen 1 cm benötigt.

Sieht das genähte Kleidunsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technische Zeichnung aus?
Ja, da habe ich keine Überraschungen erlebt.

War die Anleitung leicht zu verstehen?
Die Anleitung ist perfekt, mit Fotos illustriert und sehr ausführlich. Und dann gibt es noch diese Sew Along Dokumentation die auch die allerletzten Fragen beantwortet und Varianten in der Nahtkonstruktion zeigt. Ich halte sie für eine der besten Anleitungen.

Was mochte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
Die Hose ist gut konstruiert. Ich hatte keinerlei Probleme. Überrascht war ich wie weit die Hose am Ende war. Ich habe nur den hinteren Hosenschritt vertieft und die Taschensäcke vorne mit der Vorderfront verbunden. Beides wird auch im Sew Along beschrieben. Noch immer bin ich überrascht wie gut mir die Hose(n) passen.

Skinny sind meine Hosen direkt nach dem Waschen. Das hängt mit der Wahle der Stoffe zusammen. Nach kurzer Tragezeit weiten sie sich und werden bequemer und auch lässiger.

Verwendeter Stoff?
Variante 1: Schwarzer
Jeansstoff von Karstadt mit 2% Elastan und 5% Polyester, das ist laut Anleitung der perfekte Stoff für diese Hose.
Variante 2: Beerenfarbener Cord aGingerjeans Detailsus Polyester ohne Stretch von Hüko Berlin

Änderungen am Schnittmuster oder am Design?
Ich bin der Anleitung strikt gefolgt. Die inneren Beinnähte habe ich als Flachnaht oder auch Kappernaht gearbeitet. WIe das geht ist im Sew Along beschrieben.

Welche Unterstützung oder Tutorials habe ich genützt?
Anleitung und Sew Along auf der Firmenseite

Würdest du das Schnittmuster noch einmal nähen?
Der Schnitt gefällt mir sehr. Jeans nähe ich nach diesem Schnitt

Fazit:
Näht ihn. Er macht Spaß.

 

 

Cordhose hinten Cordhose vorne Schwarze Ginger Jeans hinten Schwarze Ginger Jeans vorne

23 Gedanken zu „Schnittmusterbeschreibung – Jeans Ginger von Closet Case

  1. Pingback: MMM – Eine Jeans wie eine Trainingshose | mema

  2. Pingback: Reisegarderobe Grünes Band – Teil 2 | mema

  3. Pingback: MMM – Blau Weiss | mema

  4. Pingback: MMM – Lieblingsschnittmuster 2015 | mema

  5. Christine

    Bisher dachte ich, dass Ginger nichts für mich ist, eben weil alle Modelle, die ich gesehen habe für mich/an mir zu eng wären. Nach Deinen Bildern muss ich revidieren, vielleicht muss ich das doch mal versuchen! Danke fürs Teilen und Zeigen!

    Antworten
  6. Birgit/fadori

    Hallo Mema! ich finde, die Jeans sitzt bei Dir fantastisch! Das liegt sicher nicht nur am tollen Schnitt 🙂
    Ich plane auch gerade endlich eine Jeans zu nähen, habe aber noch nicht den richtigen Stoff – der nächste Stoffmarkt kommt bestimmt 😉
    Mein Schnittmuster kommt von vogue… bin mal gespannt.
    LG Birgit

    Antworten
  7. Pingback: MMM – entdeckt und gelernt | mema

  8. Pingback: Reisegarderobe und was damit wurde | mema

  9. Pingback: MMM day 2 | mema

  10. Pingback: MMM day 1 | mema

  11. Pingback: MMM – Gruß aus Sofia | mema

  12. Ines

    Danke für die „Beschreibung“. Mir gefällt die Jeans auch sehr gut und nun liegt der Schnitt schon vor mir. Irritiert bin ich, ob die Nahtzugabe im Schnitt drin ist oder zugegeben werden muss; das ergibt sich für mich nicht so richtig (und mein Englisch könnte für den sew-along doch besser sein…) Wie hast du das gemacht?
    LG Ines

    Antworten
  13. Pingback: Ginger Jeans | Langsam nähen

  14. Pingback: Reisegarderobe Teil 4 – endgültig entschieden | mema

  15. Pingback: Season of Separates: Trouser Challenge Finale

  16. Pingback: Technische Überlegungen / Hosen nähen – Stoffe leiern beim Tragen | mema

  17. Pingback: MMM – schwarz grau | mema

  18. Mema Beitragsautor

    Nein!!
    Du musst den Schnitt anpassen! Mein Cord gibt nicht nach. Der 1 cm Anpassung scheint nicht zu reichen. Nach zwei Tagen tragen würde ich bei diesem Stoff 4 cm nehmen. Mit reinem Baumwollcord werde ich es noch mal mit 1 cm probieren, der weitet sich ja immer so. Allerdings würde ich die Nahtzugabe als Reserve zunächst brei lassen.

    Antworten
    1. Frau Langsam

      Liebe Mema, ich habe Baumwollcord hier, der gibt erfahrungsgemäß sehr viel mehr nach als ein Cord aus Polyester. Ich mache den ersten Versuch aber doch lieber aus stretchigem Jeans. Ich hoffe, die rote Cordhose ist nicht zu unbequem, sie steht dir nämlich prima!

      Antworten
  19. Frau Langsam

    Ach, das Schnittmuster Ginger liegt bei mir schon zusammengeklebt und ausgeschnitten bereit. Ich warte nur noch auf den bestellten elastischen Jeansstoff! Aber anscheinend klappt das ja auch ganz gut mit Cord ohne Elasthan. Ich hätte noch einen grünen Cordstoff im Vorrat. Vielleicht verkürze ich die Wartezeit und probiere das aus?
    Bei der Wahl der für mich passenden Leibhöhe bin ich ein bisschen unsicher, neige aber, nach dem was du schreibst und ich im Internet gesehen habe, auch eher zur niedrigeren.
    Auf jeden Fall sind deine beiden Ginger-Versionen sehr gut gelungen!
    Liebe Grüße

    Antworten
  20. Eva

    Liebe Mema,
    vielen, vielen Dank für Deine ausführliche Schnittmusterbeschreibung der Jeans. Die Hosen passen Dir super. Ich werde mir den Schnitt auch kaufen. Bisher hatte ich kein Glück mit Jeans-Schnitten und hoffe, dass es mir somit besser gelingt.
    Ich lese regelmäßig Deine Berichte. Deine Anleitungen haben mir schon sehr geholfen. So habe ich mich auch an das Nähen von Jerseystoffen getraut. Schade, dass Bielefeld so weit weg ist sonst würde ich gern zum offenen Näähtreffen kommen.
    Für uns alle schade, dass Du sooo lang Urlaub machst. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit, erhole Dich gut und tanke viel Kraft für Dein Hobby und alles was Dir Spaß macht.
    Liebe Grüße
    Eva

    Antworten
  21. Pingback: Reisegarderobe – Teil 3, die Hosen | mema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.