MMM – Gruß aus Sofia

Heute ist es warm in Sofia. Ich trage aber trotzdem meine weit gewordene, graue GInger Jeans von Closet Case, ein leichtes Shirt nach meinem Standardschnitt für Shirts, modifiziert mit einem Wasserfallkragen und die rote Harperjacke und darunter, hier unsichtbar,  die schwarzen Dessous. Da das Hotelzimmer WiFi hat und wir vom Ausflug wieder da sind, mache ich mal mit bei der Kleidungsshow in Deutschland. Wer sich wundert, ich mache gerade eine 9 Wochenreise durch einen Teil von Osteuropa.

MMM Sofia 2 MMM Sofia 1

Sofia hat einen „Hausberg“, den Cherni Vrah, etwas unterhalb des Gipfels liegt die Berghütte Aleko und bis dort geht es mit der Gondelbahn. Oben liegt noch Schnee und Skifahren ist möglich. Die Sonne scheint aber warm und es reicht die Jacke zuzuknöpfen und einen Schal um den Hals zu binden. Eine Sonnenbrille ist aber unerläßlich.

MMM Schnee 1 Sofia MMM Sofia Schnee 2

Das T-Shirt hat am Ende des umgeklappten Wasserfallkragens ein kleines Säckchen in das ich 2 1Cent-StückGlückspfennigee eingenäht habe. Ich wasche sie mit. Beim Tragen liegen sie zwischen meinen Brüsten und verhindern, dass der Wasserfallausschnitt unschön aufklappt. Hier (ganz unten im Beitrag) habe ich das schon mal vorgestellt.

Die Centstücke sind ein Geschenk von Sy Bille zu meinem 60 sten Geburtstag und nur für solche Fälle reserviert.

Wasserfallshirt Wasserfallshirt Detail

 

MMM kleines Bild

 

Schönen Gruß und hier geht es zu den andern Näherinnen beim heutigen MMM.

 

16 Gedanken zu „MMM – Gruß aus Sofia

  1. Pingback: MMM – in schwarz rot weiß | mema

  2. Prinzenrolle

    Hi Mema,
    ich bin eine von denen, die „mitreist“ – sehr spannend und animierend. Danke für das schöne Reiseblog. Dass es so kalt werden würde hätte ich gar nicht vermutet. Wie gut, dass du so überlegt gepackt hast.
    Weiterhin gute Fahrt!
    Petra

    Antworten
  3. yvonet

    Wie schön zu hören, dass die lange Reise Spaß macht und dass deine Reisegarderobe bei den doch ganz unterschiedlichen Wetterverhältnissen gut funktioniert.
    Noch ganz viele tolle Eindrücke. Bis bald
    Yvonne

    Antworten
  4. sybille

    ein richtiges modernes Hotelzimmer habt ihr ja (zumindest was ich auf dem Foto erkennen kann).
    Da bin ich froh, dass es euch gut geht. Und du trägst ein bisschen Glück direkt im Shirt, praktisch.
    Ich habe gerade Jeans für meine erste Gingen im Wäschetrockner.
    Bis bald! Grüsse an Karl und geniesst den wilden Osten.
    LG Sybille

    Antworten
  5. Malou

    Ein feines Reiseoutfit ist das. Die Centreserve im Ausschnitt ist ja auch nicht zu verachten. Viel mehr gefällt mir aber gerade der Witoscha-Blick. Da war ich das letzte Mal mit 14 oder 16 – danach kam die Wende und wir mussten erst mal in den Westen fahren. 1995 war ich dann wieder in Bulgarien und schwer enttäuscht. Ich bin gespannt, was du von dort jetzt zu berichten hast.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    Antworten
    1. Mema Beitragsautor

      Schwer enttäuscht könnte ich nur sein, wenn ich so ein prächtiges Gebirge mit Schnee erwartet hätte. Es hat mich aber überrascht und ich fand den Ausflug wunderbar. Ich bin nie Ski gefahren, nie in den Bergen gewandert, die wenigen Male Berge und oder ohne Schnee sind immer ein Erlebnis für mich. Du hast in Bulgarien gelebt? Ich genieße den Aufenthalt hier sehr. Bulgarien war mir so fremd und ich bin froh hier zu sein, wenn auch unter luxeriösen Umständen.

      Antworten
      1. Malou

        Nein, gelebt habe ich dort nicht. Aber wenn man als Ostdeutscher reiselustig war und vor allem, wenn man ins Hochgebirge wollte, waren die Tatra, die Karpaten und eben Rila und Piringebirge relativ problemlos zu erreichen. Außerdem war dort ja unser sonniger Süden mit dem warmen schwarzen Meer. Ich war also als Kind/Jugendliche ziemlich oft in Rumänien und Bulgarien. Beide Länder waren damals schon sehr viel ärmer als die DDR oder Tschechoslowakei. Nach der Wende nahmen beide eine gefühlt unterschiedliche Entwicklung. Während die Rumänen irgendwie vorwärtsstolperten, versuchten aus dem Nichts eine klitzekleine Existenz zu zaubern, versank Bulgarien in Lethargie. Was mich damals so enttäuschte war also mehr die Stimmung im Land.
        Inzwischen habe ich auch den Reiseblog entdeckt und werde dort immer mal vorbeischauen. Ganz viele tolle Entdeckungen und Begegnungen wünsche ich euch.
        Herzliche Grüße,
        Malou

        Antworten
  6. kuestensocke

    Sofia – toll! Ich sende sonnige Grüße aus Norddeutschland – hier gibt es weder Berge noch Schnee 😉 Dein Urlaubsoutfit ist klasse – die rottöne stehen Dir so gut und sind herrlich frühlingshaft. LG und weiterhin eine schöne Reise! Kuestensocke

    Antworten
  7. SaSa

    Dein Outfit ist sehr stimmig und steht Dir sehr gut! Mir gefällt besonders gut die Jacke, und die Idee mit den Centstücken ist witzig und praktisch. Weiterhin gute Reise!
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.