Reisegarderobe und was damit wurde

Der letzte MMMittwoch vor der großen Sommerpause. Es geht heute um Reisegarderobe. Da kann ich mitreden:

MMM vor  Sommerferien 15

 

 

In diesem Frühjahr hat die Planung, Herstellung und das Tragen meiner Garderobe für den ersten Abschnitt unserer jahrelang dauernden, großen Reise in Etappen viel Platz eingenommen. Mein Mann und ich bereisen ja zu Beginn meiner arbeitsfreien Zeit der Altersteilzeit die östlichen Länder, die am eisernen Vorhang lagen. Der erste Abschnitt führte uns nach Bulgarien, Mazedonien und Albanien (hier haben wir berichtet). Meine Reisegarderobe war klein und variabel. Hier gibt es einen meiner ausführlichen Berichte darüber.

Die für die Reise entstandene Kleidung ist jetzt im Alltag angekommen und wird weiter genützt. Heute trage ich aus Anlass dieses besonderen MMM fast nur Teile der ehemaligen Reisegarderobe: Harper Cardigan, T-Shirt und Gingerjeans und Teile des neuen Dessoussets. Im März 2016 geht es mit der Reise und sicher einer neuen Gardrobe und garantiert in anderen Farben weiter.

Jetzt werde ich in die Küche verschwinden und Lingeriezutaten färben. Die Farben sind nämlich endlich angekommen. Ich bin sehr gespannt wie das klappt.

Euch einen schönen Sommer. Und DANKE den Organisatorinnen des MMM für die aufwändige Arbeit an dem MMM Blog. Gute Erholung davon.

Schöner Gruß
Mechthild Maria / Mema

9 Gedanken zu „Reisegarderobe und was damit wurde

  1. fadori / Birgit

    jeden Tag Urlaub – ob beim täglichen Allerlei, an der Nähmaschine, drinnen oder draussen – so perfekt und gleichzeitig schön bequem angezogen wie Du kann man den Un-Ruhestand wohl geniessen 😉
    LG Birgit

    Antworten
  2. mitheissernadel

    Das heutige Outfit ist so schön. Kann auch daran liegen, dass ich Ringelshirts klassischerweise mit Sommer, Meer und Urlaub verbinde. Es ist auch immer schön zu sehen, wenn Anlasskleidung nicht im Schrank versauert, sondern sich in den Alltag integriert.
    Liebe Grüße,
    Katharina

    Antworten
  3. Lady Petite

    Wow, Dein Outfit gefällt mir ausgesprochen gut und es steht Dir fantastisch.
    Die Farben, die Muster, die Schnitte und die Kombination zusammen.
    Jetzt schau und lerne ich, in dem ich mir die einzelnen Beiträge anschaue.
    Danke für die vielen Details und Beschreibungen und vor allem die vielen Fotos!
    Versuche jetzt für meine Mutter mehr zu nähen. Eine keine weibliche A-Figur mit
    schmalen Schultern und großen Oberweite und und und. Es ist ja schon für sich selbst
    nicht einfach zu nähen. Für andre ist es recht nicht einfach. Ich denke mit Jerseys
    wird alles etwas einfacher. Doch es ist so, wie Du so schön geschrieben hast „Basic T-Shirt“
    ist nicht so einfach, wie es aussieht. Schönen Abend und ganz liebe Grüße Anita

    Antworten
  4. kuestensocke

    Die Erstellung Deiner REisegarderobe und der Bericht über Deine Reise habe ich im Frühjahr mit Begeisterung verfolgt. Und auf die Kollektion für den zweiten TEil bin ich schon sehr gespannt. Dein heutiges Outfit ist wie immer wunderbar. Edel und lässig zugleicht. LG Kuestensocke

    Antworten
  5. Julia

    Ein ganz tolles Outfit. Der Beerenton der Jacke hat es mir besonders angetan. Ein echtes Farbhighlight! Den Reisebericht und die Gedanken hatte ich damals schon ganz fasziniert verfolgt. Und Ginger steht ja auch noch auf der Nähliste…nach deinem Review erst recht.

    Viel Erfolg bei dem Färben!

    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
  6. Prinzenrolle

    Deine Vorstellung war ja die ausführlichste zum Thema Reisegarderobe, die mir je untegekommen ist. Und wie du mit deinen Fotos bewiesen hast: hervorragend zusammengestellt.
    Heute kommt die Farbe deiner Jacke so ganz anders rüber – himbeerfarben (einer meiner Lieblings-Rottöne).
    Viel Erfolg bei deinen Färbereien und auf dass die Farben so werden, wie du sie dir vorstellst!
    Gruß
    Petra

    Antworten
  7. SaSa

    Danke für Deine ausführlichen Reisegarderoben-Posts! Dein Outfit heute gefällt mir besonders gut (Farbe der Jacke, Ringelshirt, selbstgenähte Jeans!). Liebe Grüße, SaSa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.