Lingeriestoff färben – noch nicht perfekt

Lingerie gefaerbter Stoff orange

Julia hat zu einem BH Sew-Along aufgerufen und dabei gute Resonanz bekommen. Sie hat Mona in Boot genommen, eine der Lingerienäherinnen von der ich viel abgeguckt habe. In Sachen BH’S und Slips bin ich in sehr kurzer Zeit zur Selbstversorgerin geworden und darüber sehr zufrieden. Hier meine Sammlung. Material kaufe ich dazu online, an den schon beschriebenen Stellen. Alle Onlineshops haben ihre Stärken und auch Schwächen. In den vielen Beiträgen der Lingerie gefaerbter Stoff grauOrganisatorinen und der Teilnehmerinnen ist darüber viel Wissen zusammengetragen worden. Ich kann fast nichts neues dazu beitragen. Allerdings habe ich vor einigen Wochen mit dem Färben von Dessoustoffen experimentiert und darüber will ich berichten:

Wenn man genug hat (Zeit und BH’s für den Alltag) aber mehr will (weil das Nähen von Lingerie interessant ist) kommt man auf die verrücktesten Ideen. Meine Idee war es, für die beiden Sommerkleidungsstoffe, die auf meinem Stapel liegen, passende einfarbige Lingeriesets zu nähen. Lingeriesets sind bei mir drei Slips und ein BH. Passende Stoffe in hellgrau und orange habe ich in den Onlineshops nicht in der von mit gewünschten Form und Qualität bekommen.

orangeschwarzweißer Stoff

Grauer PunktestoffAlso habe ich das Wissen über Färben zusammengetragen. Hier bei Seamwork und hier bei Kathy sews und hier  bei Clothing Engineer und hier bei Beverley Johnson und hier bei Cloth Habit wurde ich fündig. Das mit dem Tee finde ich sehr interessant und eine gute Lösung für „verschossene“ weiße Sets. Es gibt noch viel mehr englischsprachige Posts.

Die Materialien die ich gerne nütze sind im Kern aus Polyester gefertigt und Polyester läßt sich nicht mit den bekannten deutschen Stofffarben verändern.  Die Firma Simplicol hatte bis letztes Jahr speziellen Dessousfarben im Angebot, die Produktion aber jetzt offensichtlich eingestellt. Es gibt nur wenige Produkte mit denen Polyester gefärbt werden kann. iDyePoly  (nicht zu verwechseln mit iDye) ist die Farbe, die auch in Deutschland vertrieben wird. Und deshalb habe ich davon Orange und Silver Grey bestellt. Hier gibt es einen interessanten Film bei dem in einem Färbegang mit beiden Produkten ein Mischgewebe zweifarbig wird.

Beim Dessousfärben kann man die fertigen Teile in das Farbbad werfen oder die Stoffe und sonstigen Materialien färben. Ich habe mich für letzteres entschieden. Da kann ich, je nach Ergebnis, noch auf die Farbe der Nähte Einfluss nehmen.

Mit IDyePoly wird im Topf über Hitze ca. 30 Min bei mindestens 80 Grad gefärbt.  Das geht wirklich einfach. Der Beutel mit Farbe wird als ganzes ins Wasser geworfen und löst sich vollständig aufSchwarz Sommer Lingerie Set 2. Ich will hier keine Schritt für Schritt Anleitung veröffentlichen. Es gibt davon oben bei meinen Links ausreichend viele.

Hier aber meine ersten Ergebnisse:

Zunächst habe ich noch mal ein Set genäht denn ich keine Idee davon,  wieviel Stoff und wielviel cm Gummi ich exakt benötige.

Dann habe ich das Färbematerial zusammengestellt und in zwei Portionen geteilt, einmal für die graue Färbung und einmal für das orangene Set.

Lingerie Basismaterial

Hier Fotos vom Färbeprozess

Lingerie Farbe grau Lingerie Farbe im Wasser Lingerie im Topf Lingerie im Topf 2

und das Ergebnis nachdem der Stoff getrocknet war.

Lingerie gefaerbter Stoff grau Lingerie gefaerbter Stoff orange

Ich nenne es „noch nicht perfekt“. Das Grau ist blau und das orange ist lachsfarben. Der Stoff hat die Hitze sehr gut ausgehalten. Sogar die durchsichtigen Plastikteilchen haben die Farbe gut angenommen. Die Farbe des Stoffes ist gleichmäßig geworden, allerdings in anderen Farben als versprochen, „noch nicht perfekt“ eben. Ich werde weiter experimentieren.

Hier seht ihr die anderen Informationen zu Thema Materialien des BH Sew-Along. Eine wirklich großartige Sammlung zum Thema ist das!! Danke dafür.

10 Gedanken zu „Lingeriestoff färben – noch nicht perfekt

  1. yacurama

    Was für eine geniale Idee! Und dass sogar die Ringe und Schieber die Farbe annehmen ist ja der Oberhammer! So Ton in Ton sieht ein Set dann ja schon fast aus wie gekauft. Danke für diesen Informativen Beitrag!
    Liebe Grüße,
    yacurama

    Antworten
  2. Pingback: VW Sew Along 1 – Geschenke und Inspirationen | mema

  3. siebenhundertsachen

    Ich habe letztes Jahr mit iDyePoly experimentiert, weil ich eigentlich vorhatte, mein Brautkleid zu färben. Davon habe ich aber Abstand genommen. Fandest du nicht auch, dass es bestialisch stinkt? Ich habe verschiedene Teile zur Probe gefärbt, Fleece wurde sehr ungleichmäßig, Unterwäsche ganz passabel. Aber alle stammen auch noch nach vielen Waschen so sehr, dass ich sie weggeschmissen hab. Die Plastikteile von den BHs wurden leider auch brüchig. Ich überlege, eines der Konkurrenzprodukte aus den USA zu bestellen.
    Interessant auf jeden Fall!

    Antworten
  4. Stefanie

    Liebe Mema,
    das ist ja total spannend! Schade, dass es Simplicol zum Dessous-Färben nicht mehr gibt, ich hatte es gerade erst „entdeckt“. Ich finde es toll, dass Du auch die Ringe mitgefärbt hast, auf die Idee muss man erst einmal kommen. Pech, dass die Farben nicht so geworden sind, wie geplant, aber das Blau ist einfach wunderschön.
    Ich werde erst einmal nähen, bevor ich färbe 🙂
    Liebe Grüße, Stefanie

    Antworten
  5. Sandra

    Ein weiteres spannendes Thema im Bereich des Dessousnähens!
    Das Färben wollte ich demnächst auch probieren – zu frustrierend, die Suche nach farblich passenden Materialien…
    Die Ergebnisse finde ich soweit klasse, ärgerlich nur, dass man ja eigentlich andere Farben erwartet hat…
    Danke fürs zeigen!
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  6. SyBille

    Ja, genau das könnte gebrauchen, für mein neues resteset von Wien 2002. da passt nicht wirklich alles gut zusammen. Aber zum färben bin ich noch zu faul.aber sehr beeindruckend!!!
    Bis bald lg Sybille

    Antworten
  7. Birgit/fadori

    Früher oder später kriegst Du mich doch… 😉
    ich habe bis neulich noch gesagt: nein, BH nähen ist mit mir nicht zu machen… aber Du hast es geschafft (und verschiedene Sewalongs): Ich bin angefixt! In diesem Herbst werde ich es versuchen. Erstmal Material und Informationen sammeln…
    Es ist sehr beeindruckend, wie Du in diesem Thema immer professioneller wirst – und jetzt auch noch färben! „Echt cool“ und aufregend 🙂
    LG Birgit

    Antworten
  8. mitheissernadel

    Das ist ja wirklich beeindruckend. Vor allem über den Kommentar zu dem Set zum Ausmessen musste ich schmunzeln. Ich habe auch eine Liste mit Verbrauch der einzelnen Sachen, je nach Schnitt. Aber für geringen Stoffverbrauch kann man die Schnittteile natürlich platzsparend verteilen.
    Interessant finde ich auch die Spitze: Sie scheint mir bei der blauen Färbung fast einheitlich zu sein, während sie es bei der lachsfarbenen klar nicht ist.
    Viele Grüße,
    Katharina

    Antworten
  9. kuestensocke

    Du bist einfach unglaublich! ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen die Stoffe zu färben, finde jedoch dass eine sehr charmante Idee ist, wenn man den Wunsch hat passende Wäsche zur Oberbekleidung zu bekommen. vielen Dank für die vielen Informationen, das ist wirklich sehr spannend. Und Deine Sets aus 1 BH und drei Slips gefallen mir ausnehmend gut. Oh je ich merke schon, dass ich auch bald für die BH-Näherei „reif“ bin. Ich will auch solche Sets 😉 Da hast Du mir und den anderen Nähnerds ganz schöne Flausen in den Kopf gesetzt 😉 (im positiven Sinn). Danke für Deine Inspiaration! LG Kuestensocke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.