Schnittmusterbeschreibung – Kimonokleid Stokx / Crafteln

Auf die Veröffentlichung dieses Kleiderschnitts habe ich mich gefreut. Seit 2013 zeigt Meike von Crafteln immer mal wieder ihre Kleider nach dem Schnitt von Stokx. Jetzt konnte ich ihn in ihrem neuen Shop kaufen. Das Kleid gehört zu den interessanter geschnittenen Stücken. Es hat Prinzessnähte die in die Armlöcher gehen, eingesetzte Ärmeln, einen kleinen Schalkragen, keine Taillennähte, einen A-linien  Rock, Nahttaschen und ist ganz durchgeknöpft. Rücken und seitliche Teile sind im queren Fadenlauf geschnitten und bringen so mehr Bequemlichkeit. Den Schnitt gibt es als Kleid und als eine Art lange Tunika/Bluse mit runden Säumen. Beide unterscheiden sich nur in der Länge und Form der Säume. Ich habe die Kleiderlänge gewählt.

Warum das Kleid allerdings Kimonokleid genannt wurde, erschließt sich mir nicht. Es ist ein intessant geschnittenes Hemdblusenkleid.

kimonokleid-techn-zeichnung

Anleitung:
Gleich zu Anfang: Es gibt zwei sehr unübliche Faktoren. Die beiden vorderen Schnittmusterteile (sie gehen vom Kragen, über den Nacken hinweg bis zum unten zum Saum) werden hier in einem  ganz langen Stück zugeschnitten. Und die Einlage die den Kragen und die Kopf-(loch-) leisten stabilisiert werden auf die rechte Seite gebügelt denn die Knopfleiste wird dann nach vorne umgeschlagen. Beides hat besondere Anforderungen an die Stoffauswahl. Die „linke“ Seite des Stoffes ist so vorne über die ganze Länge des Kleides sichtbar. Sie muss also auch gefallen. Und ein gemusterter Stoff der nur eine Richtung hat, kommt nicht in Betracht.  Pfauen auf einem Stoff würden nämlich  z.B. auf der einen Seite auf dem Kopf stehen. Das wird alles erläutert, kann aber leicht übersehen werden.

Die deutsche Nähanleitung ist ausführlich und mit Grafiken illustriert. Manche Nähschritte sind nicht so üblich, deshalb ist das sehr sinnvoll. Insbesondere die Versäuberung der Schulternaht und des Nackens war für mich ungewohnt und ich habe die Anleitung mehrfach gelesen bis sich mir der Weg erschlossen hat. Im Schnitt ist 1 cm Nahtzugabe eingezeichnet.

kimonokleid-detail-stoff

Verwendeter Stoff:
Mein Stoff hat ein regelmäßiges Karo. Ich habe ihn auf einem der Holl. Stoffmärkte gekauft und kenne die Zusammensetzung nicht genau. Er fühlt sich wie Leinen/Baumwolle an, beim Verbrennen riecht er auch so und er hat sicher etwas Elastan. Und er kräuselt sich etwas, muss also nie gebügelt werden.

Größen:
Crafteln verkauft den Schnitt  Online, zum Ausdrucken und als Din A0 Plotterdatei. Es gibt drei verschiede Größengruppen mit Mehrgrößenschnitten. Die Größen decken mit 0 (80 cm Brustumfang) bis 11 (143 cm Brustumfang) eine sehr breite Palette ab.

Verarbeitungshinweise:
Ich war mich nicht sicher was die Passform angeht. Also habe ich die Schnittteile zuerst nur geheftet anprobiert. Fast alles hat gut gepasst. Auch der Brustpunkt saß perfekt.  Nur der Rücken hat mir einige Mühe bereitet. Er war sehr breit. In der Nähgruppe haben wir versucht das anzupassen. Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher ob der breite, etwas blusige Rücken von der Designerin nicht sogar so gedacht war. Die wenigen Rückenansichten im Netz von diesem Schnitt lassen mich das inzwischen vermuten. Die Ärmel sind sehr tief ausgeschnitten. Auch das würde ich beim nächsten Mal überdenken. Die Seitentaschen habe ich nicht aus dem Originalstoff sondern aus Futterstoff gearbeitet.  Es gibt viele Hinweise aud das Versäubern mit der Overlock. Das ist sehr hilfreich. Ich kann mir aber auch sehr gut die Versäuberung mit franz. Nähten oder ähnlichem vorstellen. An den Ärmeln habe ich das auch so gemacht damit es beim aufkrempeln schöner aussieht. Über die Länge des Kleides habe ich mich gewundert. Ich bin 162 cm groß und habe am Ende nur 4 cm gekürzt. Längere Frauen sollten das noch mal überprüfen.

kimonokleid-detail-1 kimonokleid-detail-2 kimonokleid-detail-3

Fazit:

Ein schöner Schnitt mit einer guten Anleitung. Eine  Alternative zu den üblichen Hemdblusenkleidern. Als Bluse werde ich den Schnitt auch noch mal nähen. Allerdings werde ich die Bluse deutlich kürzen.

kimonokleid-adp-vorne kimonokleid-adp-seitlich kimonokleid-adp-hinten

 

10 Gedanken zu „Schnittmusterbeschreibung – Kimonokleid Stokx / Crafteln

  1. Martina

    Vielen Dank für die Vorstellung dieses Kleides und deiner Schnittmusterbesprechung.
    Hättest du diesen Schnitt nicht vorgestellt, hätte ich etwas wirklich Hübsches übersehen. Der Schnitt gefällt mir ausgesprochen gut. Ich wäre allerdings nie auf die Idee gekommen, mir einen Kimono-Schnitt anzuschauen. Meine Vorstellung von einem Kimono-Schnitt gehen in eine völlig andere Richtung.
    Dieser Schnitt jedoch verfügt über eine außerordentlich interessante Schnittführung, die ich gerne ausprobieren möchte.
    LG Martina

    Antworten
  2. Ursula

    Unter einem Kimonokleid stelle ich mir auch etwas anderes vor: tief angeschnittene Ärmel ohne dreidimensionale Überschneidung oder meinetwegen die Form eines traditionellen Kimonos. Ich glaube, die Begriffsverwirrung kommt daher, dass in der Schnitttechnik die Ärmelanlage, aus der Raglanformen und legere Blusenärmel mit verkürzter Kugel abgeleitet werden, bisweilen Kimonoanlage heißt. Ich habe es allerdings nicht unter diesem Namen gelernt, bin mir also nicht ganz sicher.
    Viele Grüße
    Ursula

    Antworten
  3. Pingback: MMM – Kimonokleid? nein ehr Westerndress | mema

  4. rutschbahn

    Vielen Dank für die Hinweise zum Schnitt, insbesondere weil ich sehr groß bin. Auch ich habe mich schon gefragt, warum der Schnitt Kimonokleid heißt. Ich habe den Schnitt schon zum Plotten versandt und will eigentlich auch die Bluse nähen. Mal sehen, wievile Nähzeit die Vorweihnachtszeit hergibt, sonst Anfang 2017! Gruß Tine

    Antworten
  5. Mrs Go

    Ha, jetzt sehe ich es auch an der technischen Zeichnung: das ist die Bluse, auf deren Schnitt ich schon lange warte. Unter Kimonokleid hätte ich sie nie (!) gefunden. Super, dass Du mich darauf aufmerksam gemacht hast und danke für die Schnittbesprechung. Ich glaube, ich gehe mir mal die Bluse bestellen… Ich bin schon gespannt aufs Tragefoto! Liebe Grüße von Corinna

    Antworten
  6. Pepita

    Sehr schön, ich freue mich darauf, es an Dir zu sehen! Ich werde vermutlich auch bei diesem Kleid ein Spätzünder sein, ich finde den Schnitt interessant, bin mir aber nicht sicher, ob er etwas für mich ist,
    LG Rita

    Antworten
  7. Luzie

    Vielen Dank für Deine -wie immer- sehr hilf- und aufschlussreiche Schnittmusterbeschreibung.
    Das Kleid werde ich wahrscheinlich im Januar in Bielefeld nähen und dann weiß ich ja schon, wen ich mit Fragen löchern kann 😉
    Zeigst Du es morgen beim MMM?

    LG Luzie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Lynn Mally Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.