Das grüne Band Teil 4 – Reisegarderobe erste Überlegungen

In fünf Wochen geht es wieder los.

Die letzte Etappe unserer großen Reise entlang der alten Ost-Westgrenze

führt über Helsinki /Finnland, Tallin/Estland, nach Welikij Nowgorod/Russland und Sankt Petersburg durch den russischen und den finnischen Teil Kareliens immer RIchtung Norden bis zum Nordkap. Dann geht es über Schweden zurück. 8 Wochen werden wir uns dieses Mal vermutlich nehmen. Für die Tourismushochburgen Helsinki und Petersburg haben wir schon Unterkünfte, der Rest findet sich kurzfristig.

Der alte Mercedes, unser Reisegefährt ist schon bereit, meine Reisekleidung wird gerade zusammengestellt. Der Frühsommer im Norden ist kühl. Ich plane mit Temperaturen um die 15 Grad und immer mal Regen. Sicher wird es wärmere Tage und kältere Nächte geben. Und Theater oder Konzerte werden wir auch besuchen.  Ich brauche also eine variable Gaderobe. Und klein soll sie sein und in meinen kleinen Handkoffer passen. 16 bis 17 Oberteile und ein wenig Unterwäsche, überwiegend selbstgenäht. So hat es sich auch schon die letzten drei Etappen vorher bewährt:  2017, 2016, 2015.

Dieses Jahr sind die Farben vom Sommerkleid Vogue 1350 inspiriert. Ich werde das Kleid mitnehmen, das für die Etappe 2015 geplant und dann doch nicht fertig wurde. Im Rahmen der UFO-Aktion von Yvonet habe ich es zuende genäht und es ist großartig geworden.

 

Meine Kleidung für die letzte Etappe wird also wieder Rot/Schwarz/Weiß genau wie bei der ersten Etappe. Einige Kleidungsstücke vom Anfang werden auch wieder dabei sein.

Die Reisekleidung der Vorjahre hat sich auch im Alltag bewährt. Fast alle Kleidungsstücke trage ich noch. Heute z.B. das Jeanskleid aus dem letzten Jahr. Ich werde 2018 also aus dem Fundus schöpfen und nur wenige Teile neu nähen. Im Moment hänge ich mögliche Kandidaten ans Dachflächenfenster meines Büros und schau mal was mitkommen kann.

 

 

Neu werde ich eine Regenjacke aus gewachster Baumwolle nähen. Stoff und Schnitt (Burda 11 von 2017, Schnitt 103) sind schon klar.

Ich werde über die Fortschritte und Ergebnisse weiter berichten.

 

 

7 Gedanken zu „Das grüne Band Teil 4 – Reisegarderobe erste Überlegungen

  1. Bele

    Ich freue mich auch schon auf die Reiseberichte! Die Vorfreude mit Näh- und Kombinationsplänen zu pflegen ist eine feine Sache. Und eine schöne Regenjacke ist schon in unseren Breitengraden ein häufig genutztes Stück; da lohnt sich gute Planung und Ausführung doppelt.
    LG, Bele

    Antworten
  2. Martina

    Der Regenjackenschnitt ist ja was besonderes! Da bin ich sehr gespannt auf Deine Berichte. Und das Kleid mag ich sehr an Dir. Wenn Du nicht so viel für den Urlaub nähen musst fällt Dir sicher noch was zum stricken ein? Nur damit wir was zu gucken haben, dachte ich…
    LG
    Martina

    Antworten
  3. kuestensocke

    Wie immer sind Deine Überlegungen sehr spannend! Das Vogue Kleid ist schonmal der Knaller, tolle Farben und der Schnitt gefällt mir sehr. Auf der einen Seite ist es ja purer Luxus, dass Dein Kleiderschrank schon soviel passendes hergibt, auf der anderen Seite, hach schade, ich hätte mich über eine große neue Kollektion gefreut 😉 LG Kuestensocke

    Antworten
  4. monika

    Ich finde eure Reise auch sehr spannend. Toll finde ich auch deine Reisegarderobe. Ich hätte sie dieses Jahr richtig vermisst. Und am Mmmay kann man sicher wieder vieles bewundern.
    lg monika

    Antworten
  5. Tine

    Ich finde es so toll, was ihr für eine Reise macht. Eine sehr schöne Idee. Und in dreißig Jahren habe ich vielleicht auch acht Wochen am Stück Zeit zu reisen 😀
    So muss ich mich immer mit 14 Tagen begnügen.

    Antworten
  6. schildkroete

    Ganz spannend finde ich eure Reise, tolle Ziel jetzt auch wieder auf der letzten Etappe. Und deine Garderobe ist ja voll nach meinem Geschmack. Das Kleid ist toll, den Schnitt plane ich ja auch diesen Sommer.
    Schöne Vorbereitungszeit!
    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.