Archiv der Kategorie: Cardigan

MMM – im Heidekleid

Das HeidMMM im Heidekleid Purekleid! Ich mag es sehr gerne. Allerdings hat sich noch längerem Tragen doch gezeigt, dass ich eine Laienspielerin bin.

Einfache handwerkliche Techniken habe ich nicht ausreichend berücksichtigt. Die Ärmel verengen sich sanft zum Handgelenk hin. Der Umschlag nach innen muss aber wieder weiter werden sonst liegt der Ärmel nicht glatt. Futter sollte „zugfrei“ angenäht werden sonst reißt der dünne Stoff bei schnellen weiten Schritten ein. Und insgesamt war das Kleid etwas weit. Diese drei Dinge haben mich beim Tragen gestört und es hat gestern gerade mal eine Stunde gedauert umMMM im Heidekleid adf das zu ändern. Das ist noch ein Vorzug von selbstproduzierten Kleidungsstücken. Ich kenne jede Naht und kann Veränderungen ganz leicht machen.

Hier also mein Heidekleid wie ich es heute zum Markt und den ganzen Tag trage. Im Schatten und auf der Cafeterasse ist es etwas frisch. Die weiße Jacke (Harper Jacket von Style Arc) und Strümpfe müssen da noch sein.

Unten dokumentiere ich das Kleid noch  mal von innen und außen. Basis war mein Grundschnitt aus dem Kurs in der Heide. Der Kleiderschnitt ist noch unter Supervision von Frau Morgenstern am Ende des Kurses entstanden. Mein Geburtstag hat mir als Geschenk einen Hosenschnittkurs in Düsseldorf gebracht. Wunderbar. Jetzt träume ich vom Nähen guter Jeans.

Von was träumen die anderen MMM Frauen? Hier wie jede Woche zu verfolgen.

Collage Heidekleid

Schwarzer Cardigan und Rock mit Tulpen

Meine Begeisterung für den neuen Cardiganschnitt ist immer noch groß. 

Da meine Tochter Anfang Oktober Geburtstag hatte schenkte ich ihr neben dem „Teil für den Haushalt“ (meine Kinder lieben es Dinge für ihren Haushalt geschenkt zu bekommen) schwarzen Wollstoff und das Versprechen eine solche Jacke zu nähen. Dabei war der Stoff für ihren Rock vom Stoffmarkt im Frühjahr noch nicht einmal angeschnitten!! 


Nun, nach einer intensiveren beruflichen Arbeitsphase habe ich Sonntag und Montag beide Teile (fast) fertiggestellt. Der Schnitt des Rockes ist ein ganz einfacher engerer Basisschnitt so wie ich ihn für meine Röcke auch immer verwende. Ich habe ihn unten so weit gemacht wie der Musterrapport es hergegeben hat. Der Rock muss jetzt noch einmal anprobiert werden damit das Bündchen festgenäht werden kann und ein Futter braucht er auch noch. Aber ich konnte heute Mittag schon mal beides im Zusammenhang begutachten. Es gefällt mir und hoffentlich meiner Tochter auch. Mittwoch fahre ich mit den Sachen zu ihr.

Für die Stabilisierung der Schulternähte und des hinteren Halsausschnittes habe ich noch einmal Bändchen von Kafka / Wuppertal genommen. Die kleinen Käfer passen farblich einigermaßen gut.

Nun liegen keine eiligen Nähversprechen an Familienmitglieder mehr in meinem Nähzimmer und ich kann mich ganz entspannt meiner eigenen Garderobe zuwenden.

Grauer Cardigan – Probejacke

Prokrastinieren, Aufschieben heißt das wenn statt wichtige Dinge am einsamen Schreibtisch zu erledigen anderes bevorzugt wird. Damit war ich gestern sehr erfolgreich. 

Ich habe schon mal den neuen Schnitt  für den Cardigan der im SWAP geplant ist ausprobiert. Der dafür gekaufte blaue Wollstoff hat sich beim Vorwaschen sehr verzogen und weitere 75 cm sind nötig bevor er genäht werden kann. Aber da gibt es doch seit einigen Jahren diesen Strickstoff vom Markt der  für die letzten Projekte immer nur zweite Wahl war…..

Also habe ich gestern diesen Stoff ausgeschnitten, alles  zusammengenäht und fertig ist die Jacke. Ich bin begeistert! Sie ist so warm und gemütlich. Und sie steht mir gut. Fast habe ich eine Taille, besonders wenn ich eine Hand in die Hüfte stemme. Und es ist die leichteste Jacke die ich je hatte. 

Vielleicht sollte ich die dramatischen vorderen „Flügel“ etwas kürzen? Was meint ihr? Die Jacke genauer anschauen kann man in dieser Post Schnittmusterbeschreibung.

So, jetzt gehts aber wirklich an den Schreibtisch, die Jacke wärmt mich dabei. Los gehts!

Schnittmusterbeschreibung – Cardigan

Beschreibung:
Nina Cardigan von styleARC ist ein Schnittmuster für eine hüftlange Jacke mit einem Schalkragen der vorne in Zipfeln herunterhängt. Die mittlere Rückennaht verläuft in einer sanften Kurve. Die Taillennaht läßt eine schöne Silhouette entstehen. Die Ärmel sind eingesetzt. Es gibt ein Schnittmusterteil für kürzere und längere Ärmel. Der Schnitt ist für Strickstoffe konstruiert und die im Schnitt enthaltenen Nahtzugaben sind für die Verarbeitung mit der Overlock nur 0,5 cm breit.

Größen:

Den Jackenschnitt gibt nur online und als Einzelgrößenschnitt. Dort aber in vielen Größen, von 6 – 30. Dies sind australische Größen, ich habe nach meiner Oberweite Größe 18 genäht.

Sieht das genähte Kleidungsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technische Zeichnung aus?
Das Kleidungsstück entspricht der Zeichnung und dem genähten Muster auf der Internetseite der Firma.
War die Anleitung leicht zu verstehen?
Die Anleitung ist knapp aber völlig ausreichend. Für einen schwierigen Arbeitsschritt gibt es eine Zeichnung.

Innensicht
Was möchte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
Ich mag die Jacke sehr. Das Schnittmuster hat mich überzeugt.
Der Schnitt ist aus Australien gekommen. Von Bestellung bis Ankunft hat es drei Wochen gedauert. Das Schnittmuster kommt auf stabilen Papier ist mit der Hand gezeichnet und mit ausführlichen Nähzeichen versehen. Es war ein Vergnügen damit zu arbeiten. Wenn mir bei einer nächsten Jacke die Enden zu dramatisch sind kann ich sie auch ganz unproblematisch kürzen.
Schulternähte und Nackennaht habe ich verstärkt indem ich nachträglich auf die Naht/Nahtzugabe feste Bänder genäht habe (Schulternähte, Bändchenrest mit grüner Blume von Kafka und Nackennaht, schwarzes Schrägband).

 
Verwendeter Stoff:
Für die erste Probejacke habe ich einen dunkelgrauen leichten Strickstoff aus dem Schrank genommen. Als Marktkauf ist mir die Zusammensetzung der Fasern unklar. Er hat in Reihen angeordnete kleine Löcher.
Dann sind noch ein schwarzer und ein dunkelblauer Cardigan entstanden. 

Änderungen an dem Schnittmuster oder am Design:
Keine
Für den schwarzen Cardigan der meiner viel dünneren Tochter gehört habe ich die rückwärtigen Nähte 3,5 cm schmaler gemacht.

Welche Unterstützungen und Tutorials habe ich genützt:
Keine

Würdest ich das Schnittmuster nochmals nähen?

Ja.

Fazit: 

Der Schnitt ist wunderbar. Ich empfehle ihn sehr.