Archiv der Kategorie: Hose

MMM – Missing Link

2013 haben Immi und ich eine Aktion mit dem Titel „Missing Link“ organisiert. An diesen SWAP habe ich gedacht, als ich die blaue Jeans (Ginger von Closet Case mit einem Teilfutter aus schönem weiß blauen Bütenstoff) mit den weißen Nähten gefertigt habe.

Ginger Jeans Detail

In meinem Kleiderschrank hängt eine erkleckliche Anzahl weißer Baumwollhemden / Blusen aus der Zeit der Berufstätigkeit. Letztes Jahr habe ich zwei von ihnen in die Waschmaschine geworfen und dunkelblau gefärbt. Ich hatte die Idee, dass sie wunderbar zu meinen neuen Jeans mit den roten Nähten passen. Gelernt habe ich, dass Baumwollhemden oft/immer/ meistens mit Garn aus Polyester genäht werden. Die in Deutschland üblichen Stofffarben werden von diesem Kunststoffgarn nicht angenommen. Der Stoff von meinem Hemden war zwar dunkelblau hatten aber immer noch weiße Nähte.

Gefaerbte Blusen

Das hätte ich mit Spezialfarbe ändern können, ich bin aber einen anderen Weg gegangen. Jetzt habe ich eine passende dunkelblaue Hose mit weißen Nähten. Und ich bin überrascht und sehr erfreut, welche alten Kleidungsstücke, mit dieser Hose kombiniert, von mir plötzlich wieder richtig gerne getragen werden. Die Hose war also ein echter “ Missing Link“.

Heute trage ich eine Kombination zum MMM. Es richtig Winter geworden und ich freu mich auf viele warme selbstgefertigte Kleidungstücke.

MMM Ginger gefaerbte Bluse Nina MMM Ginger gefaerbte Bluse

 

Jeans – Zwischenstand Stoffe

Schon gleich zu Anfang meiner neuen Nähphase hatte ich die Idee und den Wunsch mir ein ganzes traditionelles Outfit zu nähen. Eine Jeans, eine weiße Bluse und ein Jacket.

Das Nähen von Jackets hat schon immer zu meinen Wünschen gehört und über die 45 Jahre meiner Nähkarriere bin ich verschiedentlich daran gescheitert. Es sah immer „selbstgenäht“ im schlechteren Sinne aus. Jeder dieser Fehlschläge hat mich allerding weiter gebracht und ich habe immer genauer gelernt an was es fehlte. Jetzt fühle ich mich in der Lage es neu anzugehen und darüber werde ich auch berichten. Im Herbst gehe ich noch mal in die Heide für eine Jacketnähkurs.

Weiße Blusen sind auch keine Schwierigkeit mehr. Da habe ich mehrere schöne und passende Schnitte.

Jeans kann ich jetzt auch ziemlich gut. Zuerst habe ich Hosen nähen gelernt, der zweite Schritt war die Modifikation für Jeans und Anfang des Jahres habe ich dann die Ginger als passenden Schnitt für mich entdeckt. Aber der Stoff!! Der richtige Jeansstoff, dass ist die neue Hürde. Hier Stoffproben meiner Jeans.

Jeansstoffproben

Die Schwarze war die Erste, normaler Jeansstoff aus dem Einzelhandel mit  2 % Elastan /5% Polyester. Vor dem Nähen gewaschen. Sehr bequem, aber die Abnutzungspuren sind nicht so toll. Und sie beult sehr beim Tragen.

Die Grüne ist ein Ökostoff aus Hanf, ohne weitere Beigaben. Eine feste Hosen, die etwas nachgibt beim Tragen. Der Stoff hat schon beim Hantieren so abgefärbt, dass ich ihn lieber vor dem nähen gewaschen habe. Ich trage die Hose zur Zeit oft,  kann aber noch nichts über Abnutzungsspuren sagen.

Das rechte Muster ist der neue Jeansstoff. Denim, Cone Mills Denim, Red line selvedge, 13,5 oz Stoffgewicht, also mittlere Stärke.

Ich möchte traditionellen Denim ohne Stretch. Einen Stoff der fest ist, mit dem Tragen weicher wird und immer weiter ausbleicht. Eine Hose, die sich meinem Körper immer mehr anschmiegt. Solche Hosen gibt es auch im Einzelhandel kaum noch. Die letzte Levi’s 501 war in dieser Hinsicht auch eine Enttäuschung. Ich sollte mal meine gesammelten Informationen zu Jeansstoffen aufschreiben (aber, will das jemand lesen?). Inzwischen kenne ich einige ausländische Quellen für diese Art Stoff und gestern sind (für viel Porto und Zoll) einige Meter angekommen. Es könnte also losgehen. Wenn da nicht noch weitere Fragen zu beantworten wären: Soll ich den Stoff vorher waschen oder den spinnerten Jeansentusiasten folgen? Hier ein Beispiel für ihr Verhalten in deutscher Sprache. Und, wenn ich den Stoff vor dem Nähen nicht wasche, wieviel Spielraum braucht die Hose, wieviel läuft sie ein. Wunderbare Luxusprobleme!!!!!!

MMM Jeans gruene AbsteppungSchwarze Ginger Jeans vorne

MMM – Leopardenhose

LeopardenhoseIch sitze heute in meinem Nähzimmer und brummel vor mich hin. Mein Oberkörpergrundschnitt wird revidiert. Mehr als Training, weniger aus Notwendigkeit, probiere ich ein alternatives System. An-  und Ausziehen zum Nesselprobe anprobieren, da bieten sich eine bequeme Hose und ein weiter Pulli an. Der Kastenpulli ist mehr als 15 Jahre alt und unverwüstlich, die Hose (Petite Plus Pattern Jeans 605) aus Stretchdenim von Karstadt, 2014 entstanden und eine Stütze meiner Sommergarderobe. Ich habe aus diesem Stoff auch noch ein ärmelloses Sommerkleid. Der Stoff ist mit Leopardenköpfen bedruckt. Das habe ich erst viel später gesehen. Es ist wie ein Fixierbild; erkennt man die Leopardenköpfe sieht man sie immer. Wenn ich dieses Motiv auf dem Stoffballen erkannt hätte, wäre der Stoff liegen geblieben. Jetzt habe ich mich damit arrangiert.

Oberschenkel

Und wie zufrieden sind die anderen MMMittwochsfrauen mit ihrer selbstgenähten Kleidung? Lest es hier.
Bis nächste Woche.

MMM – in schwarz rot weiß

Heute ist Mittwoch ein Me Made Tag. Hier stellen wöchentlich mehr als 100 Frauen ihre selbstgenähten Kleidungsstücke vor. Ich zeige an dem Tag immer das, war ich gerade anhabe.

Heute trage ich ausschließlich selbstgenähtes (nur die Schuhe und der Gürtel sind dazu gekauft). Seitdem ich mit der Dessousnäherei angefangen habe, ist das nicht mehr ungewöhnlich.

6 oder 7 Meter habe ich von diesem schwarz rot weißen Viskosestoff gekauft. Das Muster hat mir sehr gefallen, die Farben sind sowieso meine häufig getragenen  und der Stoff ist auf „links“ verarbeitet.

Stoffprobe schwarz wiß rot

Die glatte Seite des Stricks ist unbedruckt. Das gefällt mir auch immer sehr gut. Hervorragende Vorraussetzungen für gute Kleidungsstücke. Nun gibt es ein Wickelkleid Vogue 8379. Dodo hat den Schnitt auch für sich entdeckt und zeigt heute ihre sehr schöne blaue Fassung. Aus Resten habe ich ein Wasserfallshirt nach meinem eigenen Schnitt genäht. Nur echt mit Centstück im Ausschnitt (siehe unten in diesem Beitrag)! Und es gibt ein Dessousset. Das Schnittmuster des BH’s ist der Classic Bra von Beverley Johnson, der  Slip der kostenlose Ladyshortschnitt von Chloth Habit .

Dessousset schwarz weiß rot

Auch das trage ich heute darunter. Ein herrlicher, unnötiger Luxus sich einen BH und Slips passend zu T-Shirts zu nähen.
Darüber trage ich das Wasserfallshirt und die rote weite Leinenhosen mit vorgezogener Seitennaht (eigener Schnitt). Die habe ich im letzten Jahr in drei Farben (rot, schwarz und lila) genäht. Sie halten sicher noch drei Jahre und sind meine beliebten Sommerhosen.

MMM schwarz weiß rot