Archiv der Kategorie: jacket

MMM – #Pussyhatprojekt

Weltfrauentag 2017

Ich trage heute:


Pussyhat (Links dazu hier, hier, hier ),
Geburtstagsburdamonatsjacke,
Gingerjeans in schwarz,
gestricktes Tuch Vertices Unite von Westnits.
und darunter allerlei nicht sichtbares aber selbstgemachtes.

Einen schönen Frauentag
Mema

Ach und schaut euch hier die Ohrenmützen (nach BürofürschöneDinge) und die weitere selbstgemachte Kleidung an. Es lohnt sich.

Falda Jacket Pattern Fantastique

Meine neue Winterjacke, Falda von Pattern Fantastique, so heißt der Schnitt. Warm, mit viel Platz für weitere Kleidungsstücke drunter und in einer Farbe die auch den trübesten Herbst- oder Wintertag leuchtender macht. Etwas wenig schlechter kombinierbar ist sie, aber es gibt inzwischen so viele Jacken im Kleiderschrank. Nicht so schlimm also.

Die Jacke ist übrigens sehr bequem und ich habe heute keine Probleme mit dem „Armhochheben“ gehabt. Mal sehn was ich nach einer Woche  mit kleineren Kindern sage.

.falda-jacket-p-vorne falda-jacket-p-seitlich falda-jacket-p-detail-2

Ich habe eine ausführliche Schnittmusterbeschreibung veröffentlicht. Das Nähen ist interessant und ein kleines Abenteuer. Ewas Faltarbeit, räumliches Denken, genaues Zuschneiden und ich habe viel länger gebraucht als vorher gedacht.  Aber es hat sich gelohnt.

falda-jacket-adf-vorne-1falda-jacket-adf-hinten falda-jacket-adf-vorne-2

Falda Jacket – Pattern Fantastique – Schnittmusterbeschreibung

falda-jacket-adf-vorne-1

 

Mal was ganz anderes? Eine Jacke mit merkwürdigen Schnittteilen und ungewöhnlichem Aussehen? Diese Jacke Falda wird von der australischen Designerin falda-jacket-schnittmusterteilNita-Jane, Pattern Fantastique, so beschrieben (sehr frei übersetzt): Sie hat einen Hauch  von einer klassischen Chanel Tweed Jacke, die Gemütlichkeit eines Blouson und den Humor und das Volumen von viktorianischen Ärmeln. Dem ist nichts hinzuzufügen. Die hüftlange Jacke trägt sich gut, fällt auf, ist winterwarm und sehr interessant zu nähen.

falda-jacket-p-vorne falda-jacket-p-seitlich falda-jacket-p-detail-2

falda-jacket-p-innen-hinten falda-jacket-p-innen-vorne

Die Beschreibung fällt mir schwer. Ich habe die Jacke gefüttert, es gibt aber auch eine Beschreibung für leichtere Jacken ohne Futter. Zwei Taschnvarianten werden vorgeschlagen; einseitige Paspeltaschen wie ich gearbeitet habe oder aufgesetzte Taschen. Die Ärmel sind bis zu den Ellbogen angeschnitten und sehr weit. Es gibt vorne und hinten interessante Abnäher.

 

falda-jacket-detail-3 falda-jacket-detail-4 falda-jacket-detail-1

 

 

Größen:

Der Schnitt kommt in 7 Größen. Sinnvoll ist es die persönlichen Maßen mit der Tabelle abzugleichen. Die Desingnerin hat sich große Mühe gegeben und Maße angegeben, die für die Passform zwar entscheidend sind, aber in der Regel verschwiegen werden. Ich habe die größte Größe 18 genäht. Es passte ungefähr, das Kleidungsstück ist an vielen Stellen nicht passformsensibel. Die Breite der Schultern und die Länge der Ärmel sollte aber gut passen.

War die Anleitung leicht zu verstehen?

Eine großartige Anleitung, ausführlich aber nicht geschwätzig, mit Text und erläuternden Bildern und in Schritten klar gegliedert.

Was mochte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
Die Schnittmusterteile sind teilweise sehr ungewöhlich (siehe Foto oben) und sie wurden mir nur verständlich, als ich Schritt für Schritt vorgegangen. Der Schnitt ist sehr gut konstruiert. Alles hat gepasst. Es gibt auch einen sehr guten Futterschnitt. Ich bin begeistert.

Veränderungen am Schnittmuster:
Die Ärmel habe ich 3 cm gekürzt. Sonst habe ich genäht wie vorgeschlagen.

Verwendeter Stoff?
Der orange Stoff ist ein schwerer, dicker, altmodischer Wollstoff, vollständig ohne Kunstfaser die die Jacke vermutlich leichter machen würde. Einen ganzen Mantel aus dem Stoff, dass wäre mir zu schwer.

Welche Unterstützung oder Tutorials habe ich genützt?
Keine

Würdest du das Schnittmuster noch einmal nähen?
Vermutlich ja. Eine Sommervariante kann ich mir vorstellen.

Fazit:
Es hat mir Spass gemacht die Jacke zu nähen. Die Jacke hat so viel ungewöhliche Schritte, dass ich sehr gespannt auf das fertige Produkt war. Und das hat mich sehr positiv überrascht. Die gute Qualität des Schnitts hat  mich von der Designerin überzeugt. Wenn sie mal wieder ein interessantes Stück im Angebot hat, werde ich wieder etwas von ihr nähen.

MMM – Sommer im Korallenrock

Nachdem ich gestern mein ganz neues, altes, wunderbares, rot schwarz weißes Kleid an hatte,  trage ich heute den alten Korallenrock, auch in rot schwarz weiß (ehr grau). Rot schwarz und etwas weiß, gibt es ganz viel in meinem Kleiderschrank. Kombinationspartner zu finden ist also einfach. Nur die besonderen Nuancen von Rot beschränken mich manchmal. Zu Schwarz gibt es da aber fast nie Probleme. Obwohl man hier auf dem Foto gut sieht, dass es auch bei Schwarz deutliche Farbvarianten gibt.

MMM Korallenrock MMM Korallenrock Jacke

Heute also den ganzen Tag:
Korallenrock nach eigenen Schnitt vom Januar 2014
Schwarzer Harper Cardigan von StyleARC
Gekauftes dünnes Leinenshirt
Schwarzes Desouset (unsichtbar),

Und sonst im deutschsprachigen Europa? Was zeigen die anderen Näherinnen beim Me Made Mittwoch? Schaut hier.

Merken

MMM – der Stoff, das Kleid, der Sommer

Heute trage ich das Sommerkleid nach Vogue 8876 von Marcy Tilton.

Vogue 8876 Deco MMM Vogue 8876 MMM

Diese Linie ist für mich ungewöhnlich. Ein Trapezkleidschnitt. Ein wenig fühle ich mich darin wie ein kleines Mädchen und es hat auch was von Sterntaler. Tilton hat an unterschiedlichen Stellen Weite eingefügt. Alle Schnittteile werden nach unten breiter und zusätzlich wurden hinten  eine und vorne  zwei Falten eingezeichnet. Damit das Kleid schön fällt ist der sehr breite Saum extra angesetzt und gedoppelt. Hinten ist das Kleid einige Centimeter länger. Ich werde im Laufe des Tages noch eine Schnittmusterbesprechung verfassen und einstellen. Genäht habe ich das Kleid bei den anNÄHerungen im Januar 16 in Bielefeld.

Vogue 8876 Puppe vorne Vogue 8876 Puppe seitlichVogue 8876 Puppe hinten

Den Stoff habe ich im letzten Jahr beim NähBloggerinnentreffen 15 in Köln bei Stoff und Stil gekauft. In dem Stoffladen vorher hatte ich ihn aber auch schon gesehen. Er ist die farbliche Inspiration (Rot/Blau/Türkisgrün) für meine diesjährige Reisegarderobe gewesen und das Kleid war mir dann bei den (wenigen) heißen Tagen eine gute Hülle. Hier ein Fotos aus dem Palast in Split.

Vogue 8876 Urlaub

Heute ist es auch in OWL warm und ich trage es beim Besuch auf dem Wochenmarkt; allerdings zur Sicherheit mit der roten Strickjacke Deco. Auch ein relativ neues Kleidungsstück, das gute Dienste auf der Reise getan hat.

Der Stoff des Kleides ist was ganz besonderes, reines Polyacyl zwar, aber von bester Qualität, in Atlasbindung gewebt und leicht glänzend. Er fühlt sich ganz glatt und fein an. Auf der Reise habe ich in Kroatien eine junge Frau mit einer Bomberjacke aus diesem Stoff gesehen (Bild kommt) und heute zeigt Caroku eine weite Hose aus dem Stoff. Sie hat ihn von Buttinette (?).

Mehr Sommerbekleidung heute beim MMM? Schaut hier.

 

Merken

Merken