Archiv der Kategorie: Knip

Schnittmusterbeschreibung – Rock aus Seide, fashionStyle 04/2016 Nr. 6

FS 04:2016 Nr 6 Rock adf 2Die fashionStyle 04/2016 bietet einen Rockschnitt mit 6 Meter Saumweite bei 70 cm Rocklänge. An den Hüften liegt er ganz glatt an, die Weite entsteht durch Mehrweite zum Saum hin und 10 Falten an Bauch und Rücken. Geschlossen wird er durch einen Reißverschluss an der linken Seite. Es sind Nahttaschen vorgesehen.

 

Größen:
Das neue fashionStyle – System hat Mehrgrößenschnitte auf den üblichen Zeitschriftenschnittmusterbögen. Alle Schnitte geht von 34 – 54, das heißt Taillenweite von 67cm bis119 cm.

Sieht das genähte Kleidunsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technische Zeichnung aus?
Ja, da habe ich keine Überraschungen erlebt.

War die Anleitung leicht zu verstehen?
Die Anleitung fand ich nicht schwierig. Stück für Stück durchgearbeitet, müsste das auch von etwa erfahrenen Näherinnen zu schaffen sein.

Was mochte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
Der Rock ist gut konstruiert, ich hatte keine Probleme und er ist einfach zu nähen. Aufwändiger war das Zuschneiden. Wegen der Breite der Rockteile wird er über die ganze Stoffbreite zugeschnitten. Es gibt nur ein Rockteil, das wird aber vier Mal benötigt. Im gleichen Heft gibt es auch die kurze Variante des Rockes (Nr. 7) mit Taschen im Vorderteil. Das ist ein wenig aufwändiger.

Verwendeter Stoff?
Ich hatte  schon länger einen dünnen Seidenstoff im Lager. Auf der rechten Seite ist er viel glatter und glänzender. Ich denke es ist eine Satinbindung. Der blaue, nicht überall ganz exakte Druck hat  mich an Blaudruck mit Holzmodeln erinnert. Diese Art mag ich sehr gerne. Der Stoff ist aus einem Fabrikverkauf (Verl).

Änderungen am Schnittmuster oder am Design?
Am Design habe ich nichts verändert. Nur die Verarbeitung habe ich dem weichen, leichten Stoff angepasst. Der Taillenbund wurde zunächst mit leichtem Bundfix von Vlieseline bebügelt und zusätzlich ein festes weißes ripsartiges Band eingearbeitet. Um einen sauberen Abschluss zu erhalten habe ich die letzte Bundnaht innen mit der Hand genäht.

FS 04:2016 Nr 6 Rock innen 5

Der unsichtbare Reißverschluss geht bis ganz oben an den Bund.

FS 04:2016 Nr 6 Rock innen 4

Damit der Reißverschluss nicht zu viel Zug aushalten muss habe ich das weiße Bundband von innen weitergeführt und alles mit Harken und Öse gesichert.

FS 04:2016 Nr 6 Rock innen 3

Innen habe eine gemischte Verarbeitung gewählt. Die vordere Naht wurde als Rechts Links Naht gearbeitet. Alle anderen Nähte habe ich mit der Overlock genäht. Da wo es möglich war (z.B. am Reißverschluss) habe ich das versäubern sogar ganz gelassen. Ich wollte so wenig Stofflagen übereinander wie möglich.

FS 04:2016 Nr 6 Rock innen 1

Den Saum habe ich in einer Art breitem Baby Hem gearbeitet, d.h. ich habe nach der ersten Nähmaschinennaht den Stoff nicht so knapp zurückgeschnitten wie bei der verlinkten Anleitung und breiter auch umgeschlagen. Ich wollte etwas mehr „Schwere“ am Saum durch mehr Stoff. Ganz aktuell hier noch eine Anleitung.

FS 04:2016 Nr 6 Rock innen 2

Welche Unterstützung oder Tutorials habe ich genützt?
Keine.

Würdest du das Schnittmuster noch einmal nähen?
Der Schnitt gefällt mir gut. Für mich ist der Schnitt eine gute Tellerrockvariante, zumal wenn er aus ganz dünnem Stoff gearbeitet wird. Er liegt schmal an den Hüften und schwingt ganz luftig um die Beine.

Fazit:
Mein Rock trägt nicht auf. Das liegt sicher am leichten glatten Stoff aber auch an der schlauen Schnittführung. Für kleine runde Frauen wie mich finde ich den Schnitt sehr geeignet.
Ein wunderbarer Sommerrock!

Merken

Merken

Pullovermonster aus der November 15 Knip / fashionStyle

Ganz schnell habe ich mir gestern ein Pullovermonster genäht. Fashion Style 11/2015/ Modell 21 war die Grundlage.

Die rote Hose, ein Hut und Handschuhe passen gut dazu.  Hier gibt es die Schnittmusterbeschreibung. EIn Zitat daraus:

In der Zeitschrift haben mir die Fotos sehr gut gefallen und ich hatte große Lust das Teil sofort zu nähen. Zwischendurch, nach der Sichtung der Schnittmusterteile, hatte ich größte Befürchtungen. Zu weit, zu monströs, zu blöd!  Alles Quatsch. Ein wunderbares, etwas unpraktisches Teil.

Die Schnittmusterteile sind ehr ungewöhnlich beschriftet und die Beschreibung der Arbeitsschritte merkt man an, dass sie übersetzt sind. 

Wegen des Tragekomforts erscheint mir der Schnitt etwas problematisch. Der Rollkragen ist riesig und besteht aus doppeltem Stoff. Der Rest wird einlagig verarbeitet. Am Hals hält das Teil also sehr warm, der Körper braucht mehr Schutz. Es ist eben ein stylisches, modisches Teil, dessen Schwächen ich hier mit einem dicken Pullover untendrunter kompensieren werde. Das Nähen des Pullovers geht unglaublich schnell. Ich habe mehr über den richtigen Stoff und die  Schritte im Nähprozess nachgedacht als die reine Nähzeit gedauert hat. Ich denke, der Pullover ist für mich jetzt ein „1 Stunden Modell“.

Übrigens, neulich hat mal jemand nach diesen Trippen Schuhen gefragt. Sie sind sehr bequem und überhaupt die einzigen hohen Schuhe, die meine Füße akzeptieren. Und ich falle nicht nach vorne damit.
Monsterpullover 1 Monsterpullover 3 Monsterpullover 4 Monsterpullover hinten

 

 

Schnittmusterbeschreibung- Pullovermonster deutsche Knip 11/2015 Nr. 21

Das Pullovermonster, Knip November 2015 Modell 21, ist ein großes weites Oberteil mit angeschnittenen Ärmeln und  einer Bauchtasche sowie einem riesigen Kragen, der leicht auch als Kapuze getragen werden kann. Ein wenig ähnelt es auch einem Cape.

Das Oberteil passt gut zu engen Hosen und engen kürzeren Röcken.

Größen:
Knip / fashion Style veröffentlicht alle Schnittmuster von Größe 34 bis 54. Hier findet man auf den Schnittbogen immer Doppelgrößen. Ich habe L 42- 44 genäht. Das Schnittmuster ist riesig.

 

 

 

Sieht das genähte Kleidungsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technischMonsterpullover tech. Zeichnunge Zeichnung aus?
Nach dem Kopieren der Schnittteile hatte ich arge Bedenken. Die haben sich aber nicht realisiert. In meinem Kleidungstück kann man die Entwürfe wiedererkennen.

War die Anleitung leicht zu verstehen?
Die Anleitung ist zu verstehen. Über manche Arbeitsschritte habe ich länger gegrübelt. Da hat nur meine bewährte Taktik geholfen: „nähe das Teil schritt für schritt und denk nicht das du schon weist wie es muss.“

Was möchte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
In der Zeitschrift haben mir die Fotos sehr gut gefallen und ich hatte große Lust das Teil sofort zu nähen. Zwischendurch, nach der Sichtung der Schnittmusterteile hatte ich größte Befürchtungen. Zu weit, zu monströs, zu blöd!  Alles Quatsch. Ein wunderbares etwas unpraktisches Teil.

Die Schnittmusterteile sind ehr ungewöhnlich beschriftet und die Beschreibung der Arbeitsschritte merkt man an, dass sie übersetzt sind. 

Wegen des Tragekomforts erscheint mir der Schnitt etwas problematisch. Der Rollkragen ist riesig und besteht aus doppeltem Stoff. Der Rest wird einlagig verarbeitet. Am Hals hält das Teil also sehr warm, Der Körper braucht mehr Schutz. Es ist eben ein stylisches modisches Teil, dessen Schwächen ich hier mit einem dicken Pullover untendrunter kompensieren werde. Das Nähen des Pullovers geht unglaublich schnell. Ich habe mehr über den richtigen Stoff und die  Schritte im Nähprozess nachgedacht als die reine Nähzeit gedauert hat. Ich denke, der Pullover ist für mich jetzt ein „1 Stunden Modell“.

Monsterpullover StoffdetailVerwendeter Stoff:
Vorgeschlagen wird Bouclejersey oder Fellimitat; auf alle Fälle ein dehnbarer Stoff. Mein Boucle ist gewebt und wenig dehnbar. Das geht auch. Nur am Halsausschnitt ist es etwas eng beim anziehen.

Änderungen an dem Schnittmuster oder am Design:
Keine Änderungen

Welche Unterstützungen und Tutorials habe ich genützt:

Keine

Würdest ich das Schnittmuster nochmals nähen?
Ja, werde ich.

Fazit:
Origineller Schnitt, interessante Linie.

Monsterpullover hinten Monsterpullover 2

Schwarzer Rock – die Diva muss noch warten

Schwarzer Rock Inspiration

Divenartige Kleidung will ich nähen! Das erste Kleidungsstück ist ein weiterer schwarzer Rock geworden! Vermutlich sollte ich ihn divenartig aufputzen. Bei einem Besuch mit der Schwiegertochter und den Enkeln im Biostofffachhandel fiel mir in der neuen Knip die Modestrecke „Multi-vitaminen“  auf. Besonders schön finde ich da diesen schwarzen Rock.

Schwarzer Rock Detail 4 Stoff

 

In meinem Stofflager liegt noch ein schwarzer Wollstoff. Das Foto links ist aufgehellt! Der Stoff ist tiefschwarz. Er hat eine spezielle Webbindung und ist, früher sagte man, „dankbar“. Er läßt sich waschen, knittert fast nicht, ist allerdings auch schlecht zu bügeln. Beim Nähen habe ich den Saum nur mit viel Dampf und dem Druck eines Hartholzes besiegen können.

Nun, dieser Stoff und hellblaues Futter und fast alles was nötig war lag im meinem Lager und ich konnte über die Feiertage diesen Rock nähen (und nebenbei  für meinen sehr stark erkälteten Mann sorgen). Genäht habe ich Größe 46. Er ist vollständig gefüttert und nur an der Taille um einige Zentimeter erweitert und damit der Taillenbogen verflacht. Die Falten vorne sind etwas anders aufgeteilt. Heute würde ich sagen, dieses Experiment war überflüssig, vollständige Symmetrie wäre doch besser gewesen. Bie der Verarbeitung habe ich mich auf meine Erfahrung verlassen. Das Niederländische ist mir nur zum Teil verständlich gewesen.

Hier ist der Rock auf der Puppe und an mir. Ich kombiniere ihn hier mit der mennigefarbigen Sommerjacke und flachen Lackschuhen. Die Schnittmusterbeschreibung hier.

Schwarzer Rock Mennigejacke adPSchwarzer Rock Detail 2  Schwarzer Rock AdPSchwarzer Rock ADF

 

Schnittmusterbeschreibung – schwarzer Wollrock Knip 1/2014/10

 Schwarzer Rock ADF

In der Knip 1-2014 gibt es diesen Rock Nr. 10.  Er hat eine A-Form und zwei Seitentaschen. Vorne geben vier Falten ausreichend weite.

Größen:
Das Knip-System besteht aus Mehrgrößenschnitten auf den üblichen Zeitschriftenschnittmusterbögen. Dieser Schnitt geht von 34 – 46.

Sieht das genähte Kleidunsstück wie auf dem Foto bzw. wie die tecSchwarzer Rock Inspirationhnische Zeichnung aus?
Ja, da habe ich keine Überraschungen erlebt.

War die Anleitung leicht zu verstehen?
Die Anleitung gibt es nur in Niederländisch. Für den etwas ungewöhnlich konstruierten Bund bietet die Internetseite der Zeitschrift eine sehr hilfreiche Schritt für Schritt Fotoserie als Download  an. Sie ist nur schwierig zu finden. Hier verlinke ich sie.

Was mochte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
Der Rock ist gut konstruiert, ich hatte keine Probleme.

VerwendeScharzer Rock Detail 4 Stoffter Stoff?
Der Stoff ist tiefschwarz. Er hat eine spezielle Webbindung und ist, früher sagte man, “dankbar”. Er läßt sich waschen, knittert fast nicht, ist allerdings auch schlecht zu bügeln. Beim Nähen habe ich den Saum nur mit viel Dampf und dem Druck eines Hartholzes besiegen können.

Änderungen am Schnittmuster oder am DesignScharzer Rock Detail 3?
Gr. 46 ist mir in der Taille zu eng. Ich habe deshalb die Hüftbögen etwas abgeflacht und so die benötigten Zentimeter Spielraum bekommen. Die Falten habe ich etwas anders aufgeteilt. Der Originalvorschlag ist besser. Genäht habe ich den Rock aus meiner Erfahrung. Die Eingriffe der Taschen und das Bündchen in der Taille sind mit aufgebügelter Einlage verstärkt. Alles ist von mir mit einer Naht von innen verstärkt worden (Understitching) aber nichts ist sichtbar abgesteppt. Das Rockfutter ist wieder mit einer der Ziernähte meiner Nähmaschine fixiert. Ich habe eine Technik ausprobiert mit der Röcke sehr schnell enger oder weiter gemacht werden können. Dabei werden erst zu einem späten Zeitpunkt die Seitennähte in einem Rutsch geschlossen. Die Anregung habe ich aus der Threads. Wenn jemand an dieser Technik interessiert ist so soll er sch melden.

Welche Untersstützung oder Tutorials habe ich genützt?
Keine

Würdest du das Schnittmuster noch einmal nähen?
Der Schnitt gefällt mir gut. Bei Bedarf werde ich darauf zurückgreifen.

Fazit:
Das Schnittmuster ist gut. Es ist ein solider Basisrock entstanden.