Archiv der Kategorie: Schnittmusterbeschreibung

Steeks aufschneiden und fertig – Knit Along – Fair Isle Orkney Jacke – 5

Der Knit Along Fair Isle  auf dem Blog von Stella endet heute  oder gibt  es einen kleinen Nachschlag? Könnte schon sein.

Ich bin fertig geworden.
Dies ist mein Geschenk zum heutigen Geburtstag  an mich selbst

 

Strickjacke Orkney in Fair Isles Technik aus Woll/Alpaka/Viskose in 13 Farben. Gestrickt mit Nadelstärke 3,5.

 

An meinem Geburtstag ist es in der Regel kalt, häufig frostig und oft noch tiefer Winter. Diese warme Jacke ist wunderbar geeignet für solches Wetter. Sie passt, ist gemütlich und ich bin ganz fröhlich und stolz, dass sie gelungen ist. Ohne Stella hätte ich dieses Schnittmuster nicht in Betracht gezogen. Sie hat es, ich glaube über Twitter, im letzten Sommer verbreitet und wir haben einen Knit Along verabredet. Mich hat die Neugierde getrieben. Strickmuster langweilen mich schnell, wenn sich Arbeitsgänge immer wiederholen. Bei dieser Strickjacke wiederholen sich die Muster nicht so oft.

Ich habe mich keine Minute gelangweit. Schwierige Passagen mit langen Rapporten, z.B. wenn Sterne zu stricken waren und es sogar 3 Farben in einer Reihe gab, wurden von einfachen, fast rythmischen Farbwechseln abgelöst.

Die Designerin des Strickmusters, Marie Wallin hat eine Vielzahl von wunderbaren Entwürfen für Stricksachen veröffentlicht. Der Hauptteil ihrer Entwürfe wird über die englische Wollfirma Rowan vermarktet. Das Schnittmuster Orkney ist erstmals im Firmenmagazin für den Winter 2012 veröffentlicht worden. Ich habe mit der Originalwolle gestrickt und mich, bis auf wenige Ausnahmen, auch an das vorgeschlagene Farbschema gehalten.

Meine Wolle, die Felted Tweed (Merinowolle 50%, Alpaka 25% und Viskose 25%), wird für Rowan in Italien hergestellt. Coats Crafts (zu der so bekannte Marken wie  Schachmeyer und Opti gehörten) kaufte 1996 Rowan und verkaufte sie 2015 an Aurelius. Auch bei Handarbeitsprodukten hat also die Konzentration auf wenige große Firmen eingesetzt. Desillusionierend ist das.

Richtig neu war für mich die Arbeit mit Steeks. Hier habe ich darüber schon berichtet. Es hat gut geklappt. Bei Farbmustern ist Rundstricken für mich um vieles einfacher. Die Halsausschnitte, die Jackenöffnung und die Armlöchern werden später aufgeschnitten. Übergangsweise werden einige Maschen aufgenommen (Steeks) die später helfen die Nähte zu sichern. Nur die Bündchen habe ich flach und nicht in Runden gestrickt. Nachdem ich mit dem Stricken fertig war, sahen die Teile sehr unförmig aus.

Beide Ärmel wurden gemeinsam in einem Stück   mit zwei Steeks gestrickt.  Gesichert habe ich das Strickwerk vor dem Aufschneiden mit Häkelreihen.

Vorder- und Rückenteil wurden auch zusammengestrickt. Selbst die Armausschnitte und den Halsausschnitt habe ich mit Steeks gearbeitet. Es wurden jeweils 6 Maschen zusätzlich aufgenommen und diese Maschen habe ich im Schachbrettmuster gestrickt. Später werden sie wie Nahtzugaben behandelt und eingeschlagen.

 

Damit die vielen Wollfäden, die beim Farbwechsel entstanden waren, beim Abnähen nicht unkontrolliert herumeiern, habe ich sie zunächst auf der einen und dann auf der anderen Seite mit transparentem Klebefilm fixiert. Nach den Aufschneiden der Steeks konnte ich die Fäden einfach abschneiden denn sie waren ja nach den Nähten (bzw. durch das Häkeln) gesichert. Nach dem Aufschneiden der Steeks hatte ich dann endlich wieder ein normales Kleidungsstück. Und nach provisorischem Heften habe ich die Jacke erstmals anprobiert. Meine Maschenprobe und die Berechnungen haben funktioniert. Die Jacke passt perfekt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die etwas weniger schönen Vorderkanten und den Halsausschnitt habe ich mit Wolltresse versäubert. Das stabilisiert gleichzeitig auch die Knopfleiste. Mir gefällt das schlichte Design des Muster und so habe ich nur Druckknöpfe angenäht.

 

 

 

 

 

 

 

Die Jacke ist unerwartet variabel zu tragen. Mit Jeans, ganz lässig, sowieso, aber sie passt auch gut zu meinen konservativen engen Röcken aus Tweed und über einfarbige Jerseykleider.

Beim MMM wird sie also noch oft auftauchen. Ich werde sehn.

Danke Stella für die Anregung und die Arbeit mit dem Knit Along. Mir war es eine Freude. Hier seht ihr die anderen Beiträge.

Knit Along 4. Treffen
Knit along 3. Treffen
Knit Along 2. Treffen
Knit Along 1. Treffen
Ankündigung Knit Along

Memas Knit Along Teil 1
Memas Knit Along Teil 2
Memas Knit Along Teil  3
Memas Knit Along Teil 4

Falda Jacket – Pattern Fantastique – Schnittmusterbeschreibung

falda-jacket-adf-vorne-1

 

Mal was ganz anderes? Eine Jacke mit merkwürdigen Schnittteilen und ungewöhnlichem Aussehen? Diese Jacke Falda wird von der australischen Designerin falda-jacket-schnittmusterteilNita-Jane, Pattern Fantastique, so beschrieben (sehr frei übersetzt): Sie hat einen Hauch  von einer klassischen Chanel Tweed Jacke, die Gemütlichkeit eines Blouson und den Humor und das Volumen von viktorianischen Ärmeln. Dem ist nichts hinzuzufügen. Die hüftlange Jacke trägt sich gut, fällt auf, ist winterwarm und sehr interessant zu nähen.

falda-jacket-p-vorne falda-jacket-p-seitlich falda-jacket-p-detail-2

falda-jacket-p-innen-hinten falda-jacket-p-innen-vorne

Die Beschreibung fällt mir schwer. Ich habe die Jacke gefüttert, es gibt aber auch eine Beschreibung für leichtere Jacken ohne Futter. Zwei Taschnvarianten werden vorgeschlagen; einseitige Paspeltaschen wie ich gearbeitet habe oder aufgesetzte Taschen. Die Ärmel sind bis zu den Ellbogen angeschnitten und sehr weit. Es gibt vorne und hinten interessante Abnäher.

 

falda-jacket-detail-3 falda-jacket-detail-4 falda-jacket-detail-1

 

 

Größen:

Der Schnitt kommt in 7 Größen. Sinnvoll ist es die persönlichen Maßen mit der Tabelle abzugleichen. Die Desingnerin hat sich große Mühe gegeben und Maße angegeben, die für die Passform zwar entscheidend sind, aber in der Regel verschwiegen werden. Ich habe die größte Größe 18 genäht. Es passte ungefähr, das Kleidungsstück ist an vielen Stellen nicht passformsensibel. Die Breite der Schultern und die Länge der Ärmel sollte aber gut passen.

War die Anleitung leicht zu verstehen?

Eine großartige Anleitung, ausführlich aber nicht geschwätzig, mit Text und erläuternden Bildern und in Schritten klar gegliedert.

Was mochte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
Die Schnittmusterteile sind teilweise sehr ungewöhlich (siehe Foto oben) und sie wurden mir nur verständlich, als ich Schritt für Schritt vorgegangen. Der Schnitt ist sehr gut konstruiert. Alles hat gepasst. Es gibt auch einen sehr guten Futterschnitt. Ich bin begeistert.

Veränderungen am Schnittmuster:
Die Ärmel habe ich 3 cm gekürzt. Sonst habe ich genäht wie vorgeschlagen.

Verwendeter Stoff?
Der orange Stoff ist ein schwerer, dicker, altmodischer Wollstoff, vollständig ohne Kunstfaser die die Jacke vermutlich leichter machen würde. Einen ganzen Mantel aus dem Stoff, dass wäre mir zu schwer.

Welche Unterstützung oder Tutorials habe ich genützt?
Keine

Würdest du das Schnittmuster noch einmal nähen?
Vermutlich ja. Eine Sommervariante kann ich mir vorstellen.

Fazit:
Es hat mir Spass gemacht die Jacke zu nähen. Die Jacke hat so viel ungewöhliche Schritte, dass ich sehr gespannt auf das fertige Produkt war. Und das hat mich sehr positiv überrascht. Die gute Qualität des Schnitts hat  mich von der Designerin überzeugt. Wenn sie mal wieder ein interessantes Stück im Angebot hat, werde ich wieder etwas von ihr nähen.

Schnittmusterbescheibung – Deco Jacke gestrickt

Strickjacke DECO adP Hinten Strickjacke DECo adP vorneSchon im Herbst 2010 hat Kate Davies das Cardigan Strickmuster Deko (hier der Link zum Forum Ravelry) veröffentlicht und seitdem möchte ich es nacharbeiten. Besonders gefiel mir die Jacke auch in Kombination mit diesem Hemdblusenkleid hier. Der erste Versuch im Rahmen des Frühlingsjacken Knit Along 2014 ist mislungen denn ich hatte das falsche Material gewählt. Das Hemdblusenkleid mit den Mohnblumen habe ich aber seitdem in Gebrauch. Jetzt, ziemlich genau 2 Jahre später, ist auch die Jacke fertig.Beschreibung:
Das Strickmuster DECO ist ein kurze schlichte, etwas taillierte Jacke mit einem kleinen einfachen Muster mit hochgezogenen Maschen. Die Ärmel werden angestrickt. Vorder- und Rückseiten sind in einem Stück gearbeitet. Stabilisiert werden die Vorderblenden mit Stoff / Webband und geschlossen wird die Jacke mit Druckknöpfen.

Strickjacke DECO Detail 2

Strickjacke DECO Taillendetail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Größen:
Für das Strickmuster gibt es nur eine englische Anleitung, die Größen gehen von 30 inches / 76 cm – 47¼ inches / 121 cm Brustumfang. Ausgegangen wird von einer Lauflänge von 300 – 400 m pro 100g. Das ergibt eine ehr dünne Jacke.

Sieht das  Kleidungsstück wie auf dem Foto?
Ich habe dabei keine Überraschung erlebt. Die Jacke entspricht meinen Erwartungen.

Strickjacke DECO angestrickte Aermel

War die Anleitung leicht zu verstehen?

Englische Strickanleitungen unterscheiden sich von deutschen Anleitungen sehr. Es gibt aber viel Unterstützung im Netz: kleine Filmchen, die die englischen Strickanweisungen erläutern, Vokabeltabellen und Artikel zum Verständnis englischer Anleitungen.

Die Strickmusteranleitung von Frau Davies ist fehlerfrei, ausführlich und sehr hilfreich.

Was mochte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Strickmuster?
Mir gefällt die Jacke / der Schnitt, weil er so unspektakulär ist und meinem Bedarf genau entspricht. Ich hatte viel Vergnügen dabei, die angestrickten Ärmel zu probieren.

Strickjacke DECO Wolle


Verwendetes Garn:

Für den ersten Versuch diese Jacke zu  stricken habe ich ein Alpakagarn verwendet. Das Gestrick  war mir zu schlaff und weich. Erfolg hat ich jetzt mit einem spezielle Wollgemisch (10%  Camelhaar, 10% Alpaca, 40% Angora, 40% Merino Wolle) dass ich aus einem Urlaub aus Schottland letztes Jahr mitgebracht habe; Shilasdair Luxury DK .

Änderungen an dem Schnittmuster oder am Design:
Die Fakeknöpfe habe ich weggelassen.

Welche Unterstützungen und Tutorials habe ich genützt:
Vorher hatte ich noch nie Ärmel von oben angestrickt. Dabei haben mir die Posts von Wiebke / Kreuzberger Nähte und Frauenboberbekleidung sehr geholfen. Und Tichiro hat diese Jacke vor längerem auch gestrickt und ausführliche Posts geschrieben. Sie hat sogar die Arbeitszeit gemessen. Über 50 Stunden hat sie gebraucht. Ich habe sicher noch ein paar Stunden mehr an der Jacke gearbeitet.

Würdest ich das Strickmuster noch mal verwenden?
Ja, werde ich.

Schnittmusterbeschreibung- Pullovermonster deutsche Knip 11/2015 Nr. 21

Das Pullovermonster, Knip November 2015 Modell 21, ist ein großes weites Oberteil mit angeschnittenen Ärmeln und  einer Bauchtasche sowie einem riesigen Kragen, der leicht auch als Kapuze getragen werden kann. Ein wenig ähnelt es auch einem Cape.

Das Oberteil passt gut zu engen Hosen und engen kürzeren Röcken.

Größen:
Knip / fashion Style veröffentlicht alle Schnittmuster von Größe 34 bis 54. Hier findet man auf den Schnittbogen immer Doppelgrößen. Ich habe L 42- 44 genäht. Das Schnittmuster ist riesig.

 

 

 

Sieht das genähte Kleidungsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technischMonsterpullover tech. Zeichnunge Zeichnung aus?
Nach dem Kopieren der Schnittteile hatte ich arge Bedenken. Die haben sich aber nicht realisiert. In meinem Kleidungstück kann man die Entwürfe wiedererkennen.

War die Anleitung leicht zu verstehen?
Die Anleitung ist zu verstehen. Über manche Arbeitsschritte habe ich länger gegrübelt. Da hat nur meine bewährte Taktik geholfen: „nähe das Teil schritt für schritt und denk nicht das du schon weist wie es muss.“

Was möchte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
In der Zeitschrift haben mir die Fotos sehr gut gefallen und ich hatte große Lust das Teil sofort zu nähen. Zwischendurch, nach der Sichtung der Schnittmusterteile hatte ich größte Befürchtungen. Zu weit, zu monströs, zu blöd!  Alles Quatsch. Ein wunderbares etwas unpraktisches Teil.

Die Schnittmusterteile sind ehr ungewöhnlich beschriftet und die Beschreibung der Arbeitsschritte merkt man an, dass sie übersetzt sind. 

Wegen des Tragekomforts erscheint mir der Schnitt etwas problematisch. Der Rollkragen ist riesig und besteht aus doppeltem Stoff. Der Rest wird einlagig verarbeitet. Am Hals hält das Teil also sehr warm, Der Körper braucht mehr Schutz. Es ist eben ein stylisches modisches Teil, dessen Schwächen ich hier mit einem dicken Pullover untendrunter kompensieren werde. Das Nähen des Pullovers geht unglaublich schnell. Ich habe mehr über den richtigen Stoff und die  Schritte im Nähprozess nachgedacht als die reine Nähzeit gedauert hat. Ich denke, der Pullover ist für mich jetzt ein „1 Stunden Modell“.

Monsterpullover StoffdetailVerwendeter Stoff:
Vorgeschlagen wird Bouclejersey oder Fellimitat; auf alle Fälle ein dehnbarer Stoff. Mein Boucle ist gewebt und wenig dehnbar. Das geht auch. Nur am Halsausschnitt ist es etwas eng beim anziehen.

Änderungen an dem Schnittmuster oder am Design:
Keine Änderungen

Welche Unterstützungen und Tutorials habe ich genützt:

Keine

Würdest ich das Schnittmuster nochmals nähen?
Ja, werde ich.

Fazit:
Origineller Schnitt, interessante Linie.

Monsterpullover hinten Monsterpullover 2

Merken

Schnittmusterbeschreibung – Marni Ponte Jacket StyleArc

Marni Ponte ist eine Schalkragenjacke mit Schößchen und Ärmelaufschlägen mit Schlitz. Auf Taille gebracht wird die Jacke mit Prinzessnähten in die Armauschnitte vorne und Abnähern hinten. Der Schnitt ist für dehnbaren Webstoff oder Strickstoff konzipiert.

Größen:
Den Jackenschnitt gibt nur online und als Einzelgrößenschnitt. Dort aber in vielen Größen, von 6 – 30. Dies sind australische Größen, ich habe nach meiner Oberweite Größe 18 genäht.

 

 

Sieht das genähte Kleidungsstück wie auf dem Foto bzw. wie die technische Zeichnung aus?
Ich bin nicht überrascht worden. Die Jacke sieht aus wie versprochen.

War die Anleitung leicht zu verstehen?
StyleARC Anleitungen sind immer sehr knapp aber von schwierigen Arbeitschritten haben sie Zeichnungen. Ich komme mit den Anleitungen gut klar. Anfänger brauchen Marni Ponte Jacket Technische Zeichnungsicher die Hilfe eines guten Nähbuchs.

Was möchte ich besonders bzw. überhaupt nicht an dem Schnittmuster?
Die Schnittmuster von StyleARC kommen auf stabilem Papier und als Einzelschnitte.  Die Nahtzugabe für Overlockfertigung ist knapp einen Zentimeter und schon enthalten aber im Schnitt eingezeichnet. Es gibt ausreichend Nähzeichen. Für dicke Stoffe ist die Nahtzugabe knapp bemessen. Die Schnittteile für den Schalkragen haben keine Rollweite. Beim nächsten Mal würde ich die zugeben. 

Mir gefallen die StyleARC Schnitte sehr.

Verwendeter Stoff:
Ich habe einen mitteldicken lila Walkstoff verarbeitet.

Änderungen an dem Schnittmuster oder am Design:
Belege und Säume habe ich mit der Hand umgenäht und an der Brust 1.5 cm FBA gemacht. Die Taille wurde um 2 cm nach oben versetzt. Statt des Knopfes wie vorgeschlagen habe ich einen großen Druckknopf eingesetzt.

Welche Unterstützungen und Tutorials habe ich genützt:

Keine

Würdest ich das Schnittmuster nochmals nähen?
Ja. Ich werde diese Jacke noch öfter nähen.

Fazit:
Der Schnitt ist klasse.

Marnie Ponte Jacket Puppe hinten Marni Ponte Jacket Seite Puppe Marni Ponte Jacket Puppe Vorne Marni Ponte Jacke innen vorne Marni Ponte Jacket innen hinten