Archiv der Kategorie: StyleARC

Schnittmusterbeschreibung – Marley woven shirt

Bei der australischen Firma StyleArc habe ich schon verschiedene Schnittmuster gekauft und wieder und wieder genäht. Das Marley woven shirt gehört auch dazu. Gerade habe ich ein rotes Hemd für den Urlaub genäht. Es ist als Ersatz gedacht.

 

Das erste Rote ist vollständig aufgebraucht.

Das Marleyhemd ist hüftlang, hat dreiviertellange Ärmel und kleine Schlitze an allen Säumen, ein lässiges Teil, das als Bluse aber auch als Sommerjacke getragen werden kann.

Anleitung:

Diesen Schnitt habe ich als Papierversion gekauft und wird nur die eigene Größe bestellt, es gibt  Mehrgrößenschnitte inzwischen auch, dann aber nur als PDf. Die Papieranleitung kommt auf schönem dicken Papier mit professionellen Nähzeichen. Es ist mir immer wieder eine Freude damit zu arbeiten. Ein kleiner Stoffschnipsel, auf das Deckblatt aufgeklebt, zeigt welche Art Stoff die Designerin vorschlägt.

Die englische Anleitung ist echt knapp gehalten und manchmal muss gerätselt werden wie das denn jetzt wohl geht. Knifflige Nähschritte werden mit kleinen Zeichnungen illustriert, dass hilft meistens.

Verwendeter Stoff:
Das rote neue Hemd ist aus dickerer Baumwolle mit Elastan, das ältere Hemd ist aus Viskose mit Elastan und das orange ist aus einem alten Bettlaken. Die Faser gibt mir schon immer Rätsel auf.

Größen:
Die FIrma hat ein eigenes Größenschema. Vor dem Bestellen ist natürlich der Vergleich mit den eigenen Maßen notwendig. Die Maße der Modelle in inc und cm findet man auf der jeweiligen Seite des Schnittmusters unten.

Verarbeitungshinweise:
Das erste Hemd habe ich so genäht wie der Schnitt es vorgegeben hat. Bei den beiden anderen  habe ich eine kleine FBA gemacht und die Schultern verschmälert. Den Kragen der letzten Bluse habe ich zunächst wie ein Herrenhemd verarbeitet und fachgerechte EInlagen eingebaut. Zu dem lässigen Stil hat das nicht gepasst. Ich habe dann den Kragen erneut zugeschnitten und keine Einlage mehr verwendet. Das gefällt mir jetzt viel besser. Über die Lage der Knopflöcher und Knöpfe entscheide ich immer ganz am Schluss und bei einer Anprobe. Der entscheidende Knopf sitzt auf Brusthöhe. Danach richten sich dann die andern aus. Und zwei Reserveknöpfe näh ich an die Seitennaht.

Fazit:
Irgendwas ist mit dem Schnitt. Ich kann es nicht beschreiben. Die Teile sitzten nicht perfekt an meinem Körper. Trotzdem sind sie perfekte Begleitung auf meinen Reisen, als Blusen, als dünne Jacken über Kleidern, als leichter Sonnenschutz. Ich sollte mir die Mühe machen den Schnitt noch mal besser anzupassen. Vermutlich lohnt sich das.

 

MMM – Sommer im Korallenrock

Nachdem ich gestern mein ganz neues, altes, wunderbares, rot schwarz weißes Kleid an hatte,  trage ich heute den alten Korallenrock, auch in rot schwarz weiß (ehr grau). Rot schwarz und etwas weiß, gibt es ganz viel in meinem Kleiderschrank. Kombinationspartner zu finden ist also einfach. Nur die besonderen Nuancen von Rot beschränken mich manchmal. Zu Schwarz gibt es da aber fast nie Probleme. Obwohl man hier auf dem Foto gut sieht, dass es auch bei Schwarz deutliche Farbvarianten gibt.

MMM Korallenrock MMM Korallenrock Jacke

Heute also den ganzen Tag:
Korallenrock nach eigenen Schnitt vom Januar 2014
Schwarzer Harper Cardigan von StyleARC
Gekauftes dünnes Leinenshirt
Schwarzes Desouset (unsichtbar),

Und sonst im deutschsprachigen Europa? Was zeigen die anderen Näherinnen beim Me Made Mittwoch? Schaut hier.

Merken

MMM Eva Dress aus 2012

Im Winter 2011/2012 habe ich dieses rote Kleid aus Romanidjersey vom Roten Faden aus Aachen genäht. Das Kleid  trage ich seitdem jeden Sommer mit großer Behaglichkeit und Freude. Und es hält sicher noch ein paar Jahre. Etwas mehr Raum über der Brust hätte dem Kleid sicher gutgetan und der Faltenwurf in der Taille ist mit den Jahren etwas verrutscht aber im Großen und Ganzen ist das Kleidungsstück noch wunderbar in Schuss, kein Pilling, keine gerissenen Nähte, alles OK. Den Schnitt  „Eva Dress“ gibt es hier immer noch gratis, der Stoff kann noch gekauft werden. Ohne Lohnkosten zu berücksichtigen, eine Investition vom maximal 35€. Kleidung kann auch günstig und langlebig sein. Und ich bin sehr froh einen Qualitätsstoff verarbeitet zu haben.

 

Eva Dress 2 16

Das Bild ist eben in meinem Garten entstanden. Die Fly London Schuhe habe ich während der Reise auf dem Balkan erstanden. In fast jedem Land gibt es da Filialen dieser Firma. Ich glaube diese kommen aus Serbien.

wilde Erdbeeren

Im Garten sind gerade die kleinen wilden Erdbeeren reif die wir überall als Bodendecker wachsen lassen. Die ganz reifen Erdbeeren und das Kleid habe die gleiche Farbe. Das war mir bislang noch nicht aufgefallen. Die kleinen Farbunterschiede auf den Fotos kommen von der Kamera.

Wahrscheinlich ziehe ich mich aber heute Mittag um. Hier ziehen schwarze Wolken auf und ich fahre nach Köln um mit zwei anderen Nähbegeisterten zu erlernen, wie Hemdkrägen perfekt gearbeitet werden. Und ich nütze den Nachmittag  zu einem kleinen Bummel durch Köln. Das sind die unschätzbar tollen Vorteile des Rentnerinnenseins.

Vermutlich erst Donnerstag komme ich dazu zu schauen was die anderen Nähbegeisterten beim heutigen MMM zeigen.

MMM – Schwarz Rote Überraschung

MMM 16-12-15 rote Details

 

So nicht geplant, passen mein alter schlichter roter Strickrock und eine neue Harper Jacke dennoch wunderbar zusammen. Überraschung. Heute trage ich sie so und kombiniere eine dicke schwarze Musterstrumpfhose.

MMM Rot schwarze Ueberraschung

Die Harperjacke habe ich jetzt schon mehrmals genäht. Eins der Exemplare war als Pulloversatz bei der großen Balkanreise im Frühjahr sehr wichtig. Das Besondere an dieser Jacke ist, dass jeweils an den äußeren Schulternähten und an den Zipfeln der Vorderteile Verschlüsse angebracht werden;

Rote Harper Detail 1 Rote Harper Detail 2

 

 

 

 

 

 

 

 

auf der linken Seite von außen

 

Rote Harper Detail 3

 

und rechts von innen.

Rote Harper Detail 4

Hier habe ich Magnetverschlüsse aufgenäht und weil es sie nicht in der passenden Farbe gab, mit Nagellack gefärbt. Hin und wieder muss ich sie überlackieren.

Mit Nagellack haben die MMM Frauen die heute hier  ihre Selbstgemachte Mode zeigen vermutlich nicht gearbeitet. SIcher aber sind wieder großartige Teile dabei.

MMM – die neue Jacke ist (noch) eine Katastrophe

Marni Ponti Jacket vorne 2 ADF

Neue Marni Ponte Jacke, StyleArc aus leicht gewalktem warmen Strickstoff, weite Leinenhose (eigener Schnitt) und Jac Hemd, Tessuti Fabrics.  Und mein kritischer, leicht angesäuerter Blick!!

Auf dem Stoffmarkt in Osnabrück am Sonntag habe ich 1,3 Meter dieses wertvollen mitteldicken Walk gefunden, der Rest der Rolle. Ich hatte einen kleinen Stoffschnipsel des Westwoodrocks dabei und suchte noch nach einem Jackenpartnerstoff. Dieser Walk schien gut dazu zu passen. 1.30 Meter ist für mich und eine Jacke sehr knapp aber Stoff und Farbe waren  schön. Dann habe ich die Schnittmuster durchgeschaut. Seit zwei Jahren liegt der Schnitt der Marni Ponte Jacke von StyleArc hier im Nähzimmer. Schößchenjacken werden zwar allmählich unmodern, Westwood hat sie aber noch im Angebot.

Für diese ungefütterte Schößchenjacke aus elastischem Stoff; 1,60 M wird da für Größe 18 gebraucht. Nach längerem Hin und Her paßten die Schnittteile auf den Stoff und die Jacke war in 2 Stunden fertig genäht. Na ja, knapp eine weitere Stunde habe ich für das Annähen der Säume und Belege mit der Hand benötigt. Trotzdem ein schnellen Projekt, dass mich zunächst ganz zufrieden gemacht hat. Erst nach der Fertigstellung habe ich mich gefragt: Und was kann ich noch zur Jacke anziehen?

Im Moment ist die neue Jacke noch ein Fremdkörper in meinem Kleiderschrank. Nur der neue V. Westwoodrock paßt dazu. Lila und LILA und lila sind schwer zu kombinieren. Und ist es eigentlich Violet oder Weinrot?

Schaut mal:

Stoffe Detail lila lilaLila lila lila

 

Also, mein Farbgefühl anpassen oder neue Kleidung nähen. Über die Jacke habe ich eine Schnittmusterbesprechung veröffentlicht und wie die anderen MMM – Frauen sich in ihrer Kleidung fühlen lest ihr hier.