Archiv der Kategorie: Top

MMM – Moebelstoffrock

Moebelstoffrock Nina MMM

 

Schon im Frühjahr 2013 habe ich aus Möbelstoff einen Rock genäht, es ist immer noch ein wichtiges Kleidungsstück meiner Garderobe. Jetzt hat er einen Zwilling bekommen.

Die Verarbeitung ist wie üblich mein eigener Maßschnitt und, wegen des großen Musters, statt mit Seitennähten mit Abnähern in der Taille. Ich wollte das Muster nicht unterbrechen. Dieses Mal habe ich den Reißverschluss sichtbar außen aufgenäht. Er ist gefüttert und hat einen großen, hohen Detail MRockSchlitz für die Bequemlichkeit.

Kombiniert wird er an diesem Mittwoch mit einem meiner alten Sorbetto Tank Tops und einem neuen Nina-Cardigan in grün.

 

 

 

 

Hier der Link zum MMM, der wöchentlichen Modenschau für Nähnerds.

 

Moebelstoffrock 1 Moebelstoffrock 2 Moebelstoffrock 3

MMM – in wilden Farben

Ich nähe Hosen, immer zu. Passende Hosen sind mein nächstes Ziel und ich bin schon ziemlich weit. Das Ziel ist ein Hosenblog für vielfältige Variationen. Gerade gestern habe ich hier einen netten Beitrag zum Thema Schnittmusterblogs gefunden.

Aus den mmm 605 HoseProben von Reststoffen oder preisgünstigen Gelegenheiten entstehen schon tragbare Hosen.  Einer der Schnitte die ich zur Zeit probiere ist der Spezialschnitt für kleine,   rundliche Frauen. Entwickelt ist der Schnitt für Stoffe mit kleinem Elastananteil.

Ihn habe ich realisiert aus einem wilden, gestreiften, einstmals indigoblauen, mit aufgespritztem Chlor partiell gebleichtem und im zweiten Schritt rot gefärbtem Stoff vom StStoff 1 605 Hoseoffmarkt. Er erinnert mich an die 80er Jahre. Vermutlich ist die blauere Seite die richtige Seite. Ich habe aber die rötere Seite gewählt; sie erschien mit weniger wild. Zu meiner großen Überraschung sehen dazu „unpassende“ Farben ganz gut aus, mein braun/blaues Spitzenshirt  z.B.

Also, heute trage ich die 80er Jahre Hose und ein älteres Spitzenshirt zur Probe. Und die anderen Damen von der Selbstnäherinnenfraktion? Was zeigen sie? Als Frontfrau mit Meike in schönen Sommerfarben findet ihr das hier. Stoff 605 Hose 2

http://memademittwoch.blogspot.de/2014/06/me-made-mittwoch-am-25-juni-2014.html

MMM – im roten Brückenrock

Unser Haus hat viele Treppen und die Flurtreppe in den zweiten Stock ist lange der Ort für die Mittwochsfotos gewesen. Mir wurde dabei etwas öde. Heute deshalb mal die Treppe in den oberen Teil des Gartens.

Ich trage an diesem kühlen Frühlingstag mit etwas Sprühregen:

roter Rock Peplontop

im Haus am Schreibtisch die schwarze Schößchenbluse und den neuen roten Rock (dieses Schnittmuster), beides aus festem Jersey. Es sieht nicht so aus, aber beide Teile tragen sich wie ein altmodischer Trainingsanzug.

Wobei? Sollte der Rock kürzer werden? Ich bin unschlüssig.

Zum Markt und zum heutigen Großeinkauf ziehe ich die schwarze Walkjacke und – Sprühregen! – einen der Hüte aus Münster an. Das muss reichen.

roter Rock Peplontop schwarze Walkjacke Hut 2

RoterRock Peplontop schwarze Walkjacke  Hut 1

Der Rock ist nach dem Schittmuster des lilafarbenen genäht. Ich nenne ihn „Brückenrock“ denn er ist das Kleidungsstück das sowohl zur dünnen lila/roten Bluse als auch zu vielen meiner Kleidungsstücken aus der orange/beige/blauen Gaderobe vom letzten Sommer passt.

Und die anderen Frauen des MMM, das zeigen sie heute.

Weihnachtsoutfit in fünf Variationen

Nur zwei / drittel meines geplanten Weihnachtsoutfits sind fertig geworden. Rock und Top sind da, die Jacke, die ich so interessant finde, fehlt noch. Nun ja, mit zwei /drittel kann ich auch schon viel anfangen und es reicht für meinen Bedarf am Heiligen Abend wenn ich es mit gekaufter vorhandener Kleidung mische. Der Rock ist aus einen Wollstoffrest und der Schnitt ist mein normaler Maßschnitt, diesmal in kurz und ohne Gehschlitz. Eine Besprechung zu diesem Schnitt kommt sicher noch im neuen Jahr.
Carolyn zeigt neue Kleidungsstücke manchmal in sechs verschiedenen Kombinationen. Diese Idee hat mich inspiriert und ich zeige mein Outfit, kombiniert für fünf verschiedenen Tätigkeiten die ich sicher am 24.12.2013 so machen werden:


Geschenke unter den Baum legen

letztes Geschenk kaufen
Kochen
Besuch machen
neue Bücher und Nähzeitungen auf dem Sofa lesen

Auf dem Sofa lümmeln, in Büchern schmökern und mit den anderen Familienmitgliedern schwatzen das sind Haupttätigkeit an Weihnachten.  Auch das geht gut. Ich habe bei mypatternmyfashion zwei Nähzeitschriften gewonnen. Samstag sind sie angekomment. Die liegen auf meinem Weihnachtsbücherstapel. Hier schaue ich eine schon mal an.

Alle die beim Weihnachtskleid Sew-Along mitgemacht haben und alle die ihre Weihnachtskleider zeigen findet ihr hier. Euch allen viel Erfolg mit euren neuen Kleidungsstücken und ein schönes Fest.

Schwarze Schößchenbluse Vogue 8815

Da hatte ich die Nase voll. Immer der Ärger mit den Fotos! Also habe ich meine Ausrüstung erweitert. Fernauslöser, Stativ und eine bessere Kamera! Was eine Entlastung! Fotos machen wird plötzlich zum Vergnügen – wenn ich mal von den üblichen Kritiken an meinem Aussehen absehe.

Was will ich heute zeigen? Die neue Schößchenbluse aus festem Wollstoff. Das Schnittmuster dafür ist Vogue 8815. Gerade fertig geworden, passt sie prima zum SWA-Plan, hier getragen mit dem blauen Bleistiftrock. Und da gab es ja noch die im Sommer in Krakau gekauften Schuhe. Fast passen sie auch zum Outfit, vielleicht sollte ich andere Strümpfe wählen, etwas weniger Kontrast zu den Schuhen……. mal sehen. 

Mir wird immer klarer, das mir kräftige Farben viel besser stehen. Auch im Rahmen des SWAP 12/13 werde ich die braunen und beigen Töne noch mehr reduzieren.

Die Bluse ist auch Basis für mein angedachtes und dann wieder abgesagtes  Weihnachtsoutfit. Dort sollte sie mit einem kurzen karierten Rock in Schwarz/Weiß/Rot und einer roten Jacke kombiniert werden. Den Rock werde ich zum Fest noch nähen. Die Jacke muß bis zum neuen Jahr warten.

Die Bluse hat einen Basisschnitt. Das Ringen um die Passform hat sich gelohnt. Es gibt noch an verschiedenen Stellen Verbesserungsbedarf. Ich habe sie heute mal zur leichteren Hausarbeit angezogen – Wäsche aufhängen, Flicken mit der Nähmaschine, leichtere Büroarbeiten. Alles geht mit dem Top aber aus Jersey wäre es natürlich bequemer. Besonders an den Ärmeln und dem Armloch kann ich noch arbeiten. Und es ist doch nicht so viel „wieder in Form zupfen“ erforderlich wie ich vermutet hatte.

Welche Erfahrungen ich darüber hinaus mit dem Schnitt der Bluse gemacht habe ist wie immer in getrennter Post hier zu lesen.