Weihnachtskleid Sew Along , Vom Laufsteg in den Kleiderschrank 6 und Persoenliches Reisenaehen, ich will alles Teil 2

Zur Erinnerung:

Jetzt möchte ich mich an den beiden  Aktionen  mit einem Outfit beteiligen und die entstandene Kleidung soll gleichzeitig die Basis für die Reisegarderobe des letzten Teilabschnitts unser großen Reise sein. Mit der Herbstkollektion von Yulia Nikolaeva Fall 16/17 Look 26, habe ich passendes gefunden.

 

 

 

Beim roten Mantel hab ich mich tatsächlich für gewachste Baumwolle entschieden und auch einem satten roten Stoff gefunden. Er ist bestellt aber noch nicht angekommen. Als Basis werde ich Bamboo von Waffle Patterns verwenden.

 

Für Pullover und Hose habe ich Stoff. Den schwarz weißen Karostoff hat Claudia für mich gefunden. Wie schön, dass es Nähfreundinnen gibt. Danke dafür. Die beiden schwarzen Stoffe kommen aus meinem Stofflager. Als Schnitte für Hose und Pulli werde ich Selbstkonstuiertes verwenden und etwas anpassen.

Also, ich habe bislang noch nichts gemacht, nur geplant und nachgedacht und entschieden. Jetzt hoffe ich, dass der rote Mantelstoff nicht in der Post hängenbleibt.

Schaut wie weit die anderen sind. Ganz wunderbar!

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank:

Do. 30.11. 2017  Zwischenstandsbericht
So.  31.12.2017   Ab­schluss­prä­sen­ta­ti­on
dieses Mal hier bei Monika/Wollixundstoffix

Weihnachtskleid Sew Along 2017 :

26.11.2017 Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff
10.12.2017 Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand
23.12.2017 Das große Finale!
immer auf der Seite des MeMadeMittwoch

Weihnachtskleid Sew Along , Vom Laufsteg in den Kleiderschrank 6 und Persoenliches Reisenaehen, ich will alles

Das gemeinsame Nähen eines Weihnachtskleides, von Kleidung für das Weihnachtsfest, ist eine langjährige Tradition bei den bloggenden Laienschneiderinnen. Ich beteilige mich gerne daran, habe ich doch überhaupt meinem Blog öffentlich gemacht um beim Weihnachtskleid nähen 2011 mitmachen zu können. Das dort entstandene Kleid trage ich immer noch. Es ist die erste Wahl für feierliche Anlässe.

In diesem Jahr haben Yvonne und Monika die Aktion „Vom Laufsteg in den Kleiderschrank“ organisiert. Ich habe mich beteiligt und im Moment beginnt gerade der 6. Abschnitt. Das ist eine sehr schöne Aktion die mir einige tolle Kleidungsstücke in den Schrank gespült hat.

Jetzt möchte ich mich an den beiden  Aktionen  mit einem Outfit beteiligen und die entstandene Kleidung soll gleichzeitig die Basis für die Reisegarderobe des letzten Teilabschnitts unser großen Reise sein. Die Reise geht im Wesentlichen durch den Norden Russlands und ich fand es somit eine gute Idee mich auf den russischen Laufstegen umzusehen. Russische Mode scheint in Deutschland noch ehr unbekannt zu sein, die üblichen Quellen haben nicht zum Ziel geführt. Gerade habe ich in der Herbstkollektion von Yulia Nikolaeva Fall 16/17 passendes gefunden. Besonders Look 26 hat es mir angetan. Hier ein Foto vom Laufsteg. Die Manteljacke könnte ich aus gewachster Baumwolle nähen, 15 Grad im Durchschnitt und öfter Regen erwarte ich im Frühjahr! Weihnachten regnet es sowieso häufiger als das es schneit. Und Hose und Pulli sind perfekt für Legoaufbauen und Rumtoben mit Enkelkindern an den Weihnachtstagen.

Auch dieses Outfit steht und fällt mit der Wahl der Stoffe. So ein karierter Jersey wird schwierig zu finden sein. Vermutlich weiche ich auf einen schwarz weiß gestreiften aus der sich so ähnlich schon im Kleiderschrank befindet. Oder ist bau einen Pulli aus verschiedenen Stoffen zusammen.

 

Wie auch immer, es ist noch ein bisschen Zeit bis zu den Abschlusspräsentationen:

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank:
Mi.  15.11.2017   Inspirationen
Do. 30.11. 2017  Zwischenstandsbericht
So.  31.12.2017   Ab­schluss­prä­sen­ta­ti­on
dieses Mal hier bei Monika/Wollixundstoffix

Weihnachtskleid Sew Along 2017 :
19.11.2017 Wir haben so viele Ideen!
26.11.2017 Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff
10.12.2017 Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand
23.12.2017 Das große Finale!
immer auf der Seite des MeMadeMittwoch

Es ist kurz vor Schuss bei beiden Aktionen. Schaut euch die Planungen an. Das sind viele spannende Ideen dabei.

Blumenwinterkleid Jersey FashionStyle 10/17 Baukastensystem

Da gibt es vier Jerseystoffe unterschiedlicher Länge in meinem Regal.

Sie sollen zu Winterkleidern verarbeitet werden. Das Baukastensystem der FashionStyle 10/17 bietet sich dafür an.

Mein erstes Modell hat einen weiten Rock und lange Ärmel.

Nur der dünnere Polyacrylblumenstoff hat die erforderliche Länge von über 3 Metern. Er stammt aus Münster, vom Stoffschrottplatz und ich habe ihn letztes Jahr gekauft, trotz der schwierigen Faser. Die Farben haben mir gut gefallen und der Preis war sehr gut.

Für ein ganzes Kleid ist der Stoff sehr unruhig. Ich besänftige den Anblick mit  einfarbigen Pullovern.

Für ihre Baukastensysteme ist die FashionStyle sehr beliebt. Auch die Modelle der aktuellen Ausgabe werden gerade gerne genäht (links kommen noch): Christiane / SchnittfürSchnitt,  Allurescat   Sabine / langsame Schildkröte .

Und hier beim heutigen MMMittwoch:

Eine schöne Zeit und grämt euch nicht übers Wetter. Das muss im November so sein.

 

Merken

Alltagskleidung im Herbst

Das MMMittwochsteam fragt nach Alltagskleidung: Nun denn, hier ist meine aktuelle.
Und hier auf der MMM Seite seht ihr noch viel mehr Frauen in Selbstgenähtem.

Im Herbst, wenn es draußen wirklich nicht mehr ohne Strümpfe geht, ist die Zeit für blickdichte Strumpfhosen/Leggins unter Kleidern gekommen. Im Haus geht es dabei immer noch ohne Socken. Meine beiden Favoriten in den letzten Wochen sind das Jeanskleid Hermes von I am Pattern und das Beryl Bomber Dress von Named . Gestern trug ich Jeans:

 

und heute Wollstoff:

Und morgen? Da plane ich das neue Hermes Kleid aus Polyester mit Harper Strickjacke / Style Arc beim Brunch mit meiner Berliner Freundin im türkisfarbenen Kachelhaus hier in Bielefeld zu tragen. Kleidung passend zur Gaststättenfassade, das ist der Höhepunkt der Bielefelder Dekadenz. Tschüß bis nächste Woche.

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank 5.2 Finale / Tweedkleid / McQueen FW 17/18

Heute ist Finale des fünften Durchgangs von Yvonne/yvonetsurreal und Monika/Wollixundstoffix  Aktion „Vom Laufsteg in den Kleiderschrank“.  Dieser fünfte Durchgang hat mir  ein wunderbares neues Winterkleid gebracht.  Danke Monika und Yvonne. Es war mir ein Vergnügen. Und ich hoffe den anderen Teilnehmerinnen ging es auch so.

 

 

 

Dieses Kleidungsstück ist meine Inspiration, ein Kleid aus Fancy-Tweed, aus der Herbst- Winterkollektion 17/18 des Modehauses Alexander McQueen.   Mehr darüber in Teil 5.1  und Teil 5.2.

Es gab überwiegend Kleidung mit der wilde Tweedvariante mit vielen losen Fäden auf dem Laufsteg im Januar in London, verkauft wurde dann mehr Kleidung mit der gemäßigteren Tweedvariante. Wishing Tree Tweed wurde der Stoff genannt und da klingen die Wunschbäume in Cornwall (und sonstwo in GB) an die mit Fäden und Stoffstreifen behangen, Wünsche übertragen und Glück bringen sollen. Nun denn, wenns mir Glück bringt.

Der Schnitt ist schlicht und einfach:
körperbetontes Oberteil, Brustabnähern von der Seitennaht aus, Nähte in der hinteren Mitte und der vorderen Mitte und Reißverschluss im Rücken,
halber Ärmel, normale Form,
gemäßigter 4 Bahnenrock,  sitzt in der natürlichen Taille,
alle Teile sind quer zum Fadenlauf zugeschnitten,
die Säume sind überall ausgefranst, vollständig gefüttert mit Seide.

Ich habe die Gelegenheit wahrgenommen und endlich meinen Grundschnitt erneuert. Dieses Mal habe ich als Grundlage das System von Suzy Furrer, Apparel Arts  aus Oakland genommen. Mir standen ihr Buch Building Pattern und die Kurse bei Craftsy zur Verfügung. Das hat gut geklappt.

Das Probekleid aus Nessel hat mit wenigen Modifikationen gepasst.

Der gewählte Stoff ist lose gewebt. Alle Teile werden quer zu Fadenlauf verarbeitet. Also habe ich mich beim Nähen vorsichtig vorgetastet und immer erst die Teile zugeschnitten wenn ich sie brauchte. Alle Schnittkanten habe ich knapp neben dem Verlauf der Naht zunächst mit der Nähmaschine mit einer Stütznaht versehen. Das fertige Oberteil habe ich zwei Nächte aushängen lassen bevor der Rock montiert  wurde.

Tatsächlich hatte sich das rückwärtige Oberteil um einige Zentimeter gelängt.  Erst danach habe ich die rückwärtige Mittelnaht mit einem Streifen Einlage bebügelt und den oberen Teil des Reissverschlusses angenäht. Auch der Rock wurde mehrere Tage ausgehängt und erst dann endgültig mit dem Oberteil verbunden und der Reissverschluss fertig genäht. Leider passten die Streifen nicht mehr exakt. Die Taillennaht sitzt aber ziemlich genau da wo sie sitzen soll und der Reissverschluss zeigt keine Beulen. Die Weite im Rücken ist ein perfekter Kompromiss zwischen Beweglichkeit und Faltenfreiheit.

Das ganze Kleid ist mit Seidenstoff gefüttert. Auch hier ist das Oberteil quer zum Fadenlauf verarbeitet.

 

 

Beim Rock hat der Futterstoff nicht mehr für diese Verarbeitung gereicht. Die Kanten habe ich nicht versäubert sondern nur mit der Stütznaht gesichert.

 

 

 

 

 

 

 

Die Ärmel sind nicht gefüttert und die Nähte in die den Ärmel gebügelt. So stützen die rohen Fäden die Kugel an der Schulter, fast wie ein kleiner Ärmelfisch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz am Schluss habe ich die Ärmelsäume, den Halsauschnitt und den Saum gerade geschnitten, in 2 cm abgenäht und dann ausgefranst. Ich bin sehr zufrieden mit dem Kleid, ein warmes schickes  Winterkleid das zudem bequem, alltagstauglich und waschmaschinenfest ist. Und es ist noch etwas Stoff übriggeblieben. Ich habe daraus einen Rock, ebenfalls aus der McQueen Kollektion nachgenäht.

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken