Im Sommerkleid in Zamosc

Mein Kleidungsblog funktioniert wieder, ich habe ein wenig Musse und mache deshalb mal wieder beim Mittwochsschaulaufen selbstgenähter Kleidung mit.

Seit 4 Wochen reise ich schon durch Osteuropa. Hier ist der Reiseblog. Die überwiegend selbstgenähte Reisekleidung Woche für Woche dokumentiere ich hier. Das Wetter ist richtig gut geworden und ich trage heute zum ersten Mal das Hochsommerkleid. Der Jerseystoff kommt vom Bielefelder Stoffmarkt. Um den großen Kopf nicht in eine komische Richtung blicken zu lassen, habe ich die Strickrichtung quer verarbeiten müssen. Als Schnitt habe ich meinen üblichen T-Shirtschnitt verlängert. Das klappt bei mir ganz gut.

Dann habe ich die weißen Seitenrändern einbezogen und am Rocksaum und den Ärmel gelassen, nur umgeschlagen  und mit der Hand umgeäumt. Auch der V-Auschnitt wurde mit einem weißen Stoffstreifen eingefasst. Da die weißen Ränder nicht gereicht haben, gibt es hier ein kleines petrolfarbenes Stück. Auf die weißen Rändern aufgedruckt waren Stoffname und weitere Hinweise. Die sind jetzt auch auf dem Kleid zu sehen. All das erinnert ein bisschen an altmodische Sportgekleidung und gefällt mir ganz gut.

Darüber trage ich heute als Sonnenschutz ein dünnes Hemd. Der Schnitt hat sich auf meinen Reisen schon sehr bewährt. Letztes und vorletztes Jahr hatte ich roten, dünnen, elastischen Webstoff von Hüko genommen, diesem Mal fand sich ein dünnes, orangenes Bettlagen aus Mischgewebe. Uralt, irgendwie in meinen Stoffschrank gekommen und seit vielen Jahren immer wieder hin und her geräumt, bis er für die Urlaubsgarderobe seine Bestimmung gefunden hat.

 

Der Schnitt ist von StyleArc, Marlen Woven Shirt, der kurze Schnitt mit dem breiten Saumabschluss ist ein Zwischending zwischen Jacke und Hemd und so trage ich es auch. Mal offen als „obendrüber“ und mal  zugeknöpft als Oberteil.

Hier, beim MMMittwoch heute seht ihr wo der Sommer in Deutschland schon eingezogen ist.

 

Merken

10 Gedanken zu „Im Sommerkleid in Zamosc

  1. Prinzenrolle

    Wofür der Stoff wohl einmal konzipiert war? Dass das Motiv quer zur Strickrichtung liegt… Seltsam. Macht es etwas aus beim Tragen?
    Das Detail mit der Webkante mag ich gern- Bei meinen Waxprintkleidern bringe ich die auch immer irgendwo sichtbar unter.
    Schönen Urlaub noch!
    Petra

    Antworten
  2. SaSa

    Dein ganzes Outfit ist wunderbar! Ich liebe solche Drucke wie Dein Kleiderstoff und Du hast mit der Verwendung der Webkante ein interessantes Detail mit eingebaut. Die Kombination mit der Komplementärfarbe als Jacke/ Überwurfbluse ist schön spannend und Du siehst einfach toll darin aus!
    Liebe Grüße, SaSa

    Antworten
  3. Susanne

    Das Kleid ist hübsch und sicher schön luftig, aber mich begeistert deine Hemdjacke; die Farbe ist toll und ich finde die Doppelfunktion klasse.
    LG von Susanne

    Antworten
  4. kuestensocke

    Wow, das ist ein echets Statemantkleid. die Farbe, der auffällige Druck, ganz wunderbar. Der schlichte Schnitt passt prima dazu. Die Hemdjacke ist toll, das merke ich mir vor, so einen Schnitt wollte ich auch schon öfter nähen. LG Kuestensocke

    Antworten
  5. Christa

    Tolle Reisegarderobe, très chic! Die Idee mit dem Saumabschluss ist gut, das Teil könnte glatt vom Laufsteg sein, sowas machen Designer ja gerne mal. Wobei, ein Designerstück ist es ja, und dein Laufsteg ist das grüne Band. Aber dass das Bild quer zur Strickrichtung liegt, ist schon seltsam. Schöne Reise noch! LG Christa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Sandra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.