Know how – Bracarrier / Trägerbandhalter

selbst gemacht

Trägerbandhalter oder Bracarrier sind kleine Helfer, die das Tragen der Kleidung für mich komfortabler machen.

gekauft

Schon meine Mutter und ihre Schwestern nähten, wenn es nötig war, Trägerbandhalter in Blusen und Kleider. So mache ich es auch seit langer Zeit. Trägerbandhalter kann man in weiß und schwarz  in der Kurzwarenabteilung für wenig Geld erwerben.

Oft möchte ich aber gerne eine andere Farbe oder die Schlaufe des Halters ist zu kurz. Bei Susan Khalje’s Couture Dress Online Class habe ich jetzt gelernt wie ich Trägerbandhalter oder Bracarrier selber machen kann. 

Und so geht es:



nie mehr vorwitzige BH Träger

 

Ich häkel ich mit den Fingern an die eine Hälfte  (die mit der Vertiefung) eines Annäh-Druckknopf ein Bändchen aus dem passenden Nähgarn.  


  
Das Band mit dem Druckknopfteil nähe  ich dann auf der Schulter innen am Kleidungsstück da an, wo der BH-Träger sitzen wird. Das zweite Teil des Druckknopfes wird an die entsprechende Stelle in Richtung der Armkugel angenäht. Das ist deshalb sinnvoll weil sich er Druckknopf über der Armkugel  besser zusammendrücken und so verschließen läßt.

8 Gedanken zu „Know how – Bracarrier / Trägerbandhalter

  1. Pingback: MeMadeMittwoch – : Alle Wünsche werden wahr….

  2. Pingback: Mein Herz schlägt für Bielefeld : Alle Wünsche werden wahr….

  3. mema

    Liebe Sewing Galaxy,
    ja ich habe vor einiger Zeit den Kurs bei Craftsy gekauft (http://www.craftsy.com/class/The-Couture-Dress/53). Im Moment kostet er 40€, der Preis scheint immer mal zu wechseln. Inbegriffen ist das Schnittmuster Vogue 8648, es kommt einige Zeit nach dem Kauf mit der Post. Frau Khalje zeigt die Herstellung dieses Kleides ganz ausführlich in 14 Lektionen. Jede Lektion besteht aus einem Video das zwischen 18 und 51 Minuten lang ist und einer Forum in dem Fragen gestellt und von Frau Khalje kurzfristig beantwortet werden.

    Sie fängt mit einem Probekleid und seiner Anpassung an. Dabei erläutert sie ausführlich wie sie mit Schnittmustern umgeht, die Linien auf Stoffe überträgt, nach der Anpassung modifiziert und wie die Nesselschnittteile dann die Basis für das Kleid werden. Das Kleid selber hat natürlich ein Futter aber auch ein Underlining, wie auch immer die deutsche Übersetzung für diesen Begriff lautet. Die Verarbeitung entspricht dem was ich in den Büchern von Claire Sheffer gelesen habe. Gezeigt werden die verschiedenen Schritte und es gibt ausführliche Erklärungen warum was mit der Hand oder mit der Maschine auszuführen ist. Verschiedenen Techniken beim Nähen mit der Hand werden erläutert. Der Umgang mit Stoffen, das Einsetzen von Ärmeln, Verschlüssen und die Verarbeitung von Säumen sind Thema.

    Für mich als Hobbyschneiderin ist der Kurs eine interessante und sehr lehrreiche Investition gewesen. Ich habe vieles viel besser verstanden und einiges ist im meinen Nähalltag eingeflossen weil das neue Wissen mir sehr einleuchtet. Ich arbeite ja in der Online-Lehre an einer Hochschule und so war der Kurs auch noch in anderer Hinsicht interessant.

    Die Art Kleidung herzustellen wie Frau Khalje es vorschlägt eignet sich nicht für die schnelle ex und hopp Produktion wie sie in den Blogs vorgelebt wird. Der Aufwand ist dazu viel zu hoch. Aber als professionelle Schneiderin weißt du das ja viel besser.

    Die Unterrichtssprache ist Englisch. Dadurch, das das gesprochene Wort aber mit den Filmen kombiniert wird ist der Kurs auch für Menschen die in der Sprache nicht ganz zuhause sind nutzbringend.

    Liebe Sewing Galaxy, dies ist ein allgemeiner Überblick. Hast du noch weitere Fragen? Ich antworte gerne.
    Einen schönen Sonntag
    Mema

    Antworten
    1. Sewing Galaxy

      danke schön.die ragen die ich habe, kann mir sowieso niemand beantworten. meine frage ist, würde ich da noch was lernen, oder weiß ich schon alles,was da gezeigt wird und die investition für mich nciht mehr lohnt… das kann leider niemand beantworten.
      würde sie aber zu ihren chanel-touren ein video rausbringen- wprde ich definitiv holen…
      vielen dank für deine ausführliche antwort.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.