MMM – Herbst im roten Kleid

Unsichtbar ist das neue Kleidungsstück. Der neue rote BH paßt ziemlich gut und ist geeignet für Strick. Kombiniert wird er heute von mir mit diesem sehr bequemen Strickkleid aus der Herbstproduktion 2013. Die Farbe und das Stoffmuster und das Schnittmuster sind klasse. Die Qualität des Stoffes leider nicht. Es ist ein sehr preisgünstiger Stoff von Folhofer gewesen. Ich wusste es also schon vor dem Verarbeiten. Mir hat das Muster so gut gefallen. Nach einem Tag tragen leiert der Stoff. Besonders hinten gefällt mir das nicht.

Rotes Strickkleid

Den Schnitt  kann ich sehr empfehlen. Die Anordnung der notwendigen Abnäher in Sternform hinten und vorne ist originell und interessant. Ich würde nur beim nächsten Mal die Ärmelkugelhöhe etwas verlängern. Die Falten sind eindeutig zu sehen an meinem rechten Ärmel und wären noch eindeutiger, wenn nicht der aufspringende Ausschnitt den Ärmel etwas nach unten gezogen hätte. Hier bei kann man einen wunderbaren Werkstattbericht über diese Art der Schnittprobleme lesen. Der ganze Blog ist übrigens sehr großartig; witzig, imformativ, überhaupt nicht stylisch und sehr authentisch. Diese Art der Blogs gefällt mir immer besser.

Rotes Kleid Detail

Beim MMM ist der Herbst eingekehrt. Viel Frauen zeigen neue und manche auch alte Kleidung für kühlere Tage. Ich bin gespannt welche neuen Schnittmuster zu entdecken sind.

20 Gedanken zu „MMM – Herbst im roten Kleid

  1. Prinzenrolle

    Den Schnitt fand ich im Heft auch schon schick. Ich hätte zwar einen uni Stoff dafür im Auge, aber das Muster deines Jersey passt ja super zur Schnittführung!
    Meine Bewunderung für die exakte Näherei der vorderen Abnäher! Ich habe mir bei einem ähnlichen Projekt – der Vogue-Bluse, die du auch öfters schon genäht hast, wirklich viel Mühe gegeben, aber es ist nicht ganz so schön geworden. (Aber ich näh die gleich noch einmal, dann wird es sicher besser. Übung macht den Meister und so…)
    Auch wenn der Stoff suboptimal ist – das Kleid sieht toll aus!

    Gruß, Petra

    Antworten
  2. rothedinge

    Schade, dass der Stoff so leiert, denn Dein Kleid sieht ganz toll an Dir aus. Es ist mir gleich aufgefallen. Ich finde Farbe und Struktur sehr schön. Sie passen gut mit dem interessanten Schnitt zusammen.
    Viele Grüsse h

    Antworten
  3. kuestensocke

    Das Kleid schaut ganz toll an Dir aus, richtig schön! Und schwer beeindruckt bin ich von Deinem tollen untendrunter . ich genieße es auch einen Teil der Unterwäsche selber zu nähen. LG Kuestensocke

    Antworten
  4. Alexandra

    Das Kleid sieht wirklich sehr chic aus. Auf dem Foto sehe ich keine Fehler und der Stoff sieht eigentlich auch gut aus. Nachdem ich deinen Post gesehen habe, habe ich mir den Schnitt noch einmal ganz genau angesehen. Könnte auch in mein Beuteschema passen, vor allem, weil es nicht so viel Stoff braucht.
    Grüße Alexandra

    Antworten
  5. MaxLau

    Mir gefällt dein sichtbares Outfit richtig gut! Einer der Gründe, warum ich so ungern Jerseykleider nähe, ist, dass der Stoff „ausleiert“ – seine Form verliert. Den Tipp von yvonet werde ich mir merken und beim nächsten Projekt Viskose-Stretchfutter einnähen.
    Hast du deinen Griechenlandurlaub genossen oder ist bereits alles wieder vergessen?
    Liebe Grüsse
    Martina

    Antworten
  6. Januarkleider

    Das Kleid habe ich ja schon bewundert und dass das Darunter sehr gut passt, sieht man am Sitz.
    Ich habe ja ein Kleid aus dem gleichen Stoff. Mit dem Beulen habe ich weniger Probleme, ziehe es aber nur mit Unterkleid oder Unterrock an, auch weil es sonst klebt. Mich stört eher der Synthetikanteil, weil es doch schnell verschwitzt riecht. Nochmal kaufen würde ich diese Art von Stoff auch nicht.
    LG
    Susanne

    Antworten
  7. Neumon

    Ach, und noch eine Frage hätte ich: meinst du, das man das Kleid auch aus Webstoff nähen kann, oder muss es unbedingt Jersey sein? Ich habe noch Webstoff-Vorräte, die ich abbauen müsste …
    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Mema Beitragsautor

      Liebe Neumond,
      ein Stoff mit Stretch ist sicher besser. Im Prinzip ist das Kleid aber wie ein Etuikleid geschnitten. Du kannst nicht einfach nachschneidern sondern benötigst mehr Weite für die Bewegung und natürlich einen Gehschlitz unten. Einen Versuch ist es wert.
      Gruß Mema

      Antworten
  8. Neumon

    Das Kleid steht die ausgesprochen gut. Der Stoff ist sehr hübsch. Und danke für den hilfreichen Link zu den Ärmelproblemen.
    Mir würde das Kleid für mich mit einem ausgestellten Rock gefallen, denn ich bin grundsätzlich kein Freund von Röcken, die zum Knie hin schmaler werden. Könntest du dir vorstellen, dass das Kleid noch gut aussieht, wenn ich das Rockteil entsprechend abändern würde? Oder würdest du grundsätzlich von solch einer Änderung abraten?
    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Mema Beitragsautor

      Das Kleid ist ganz gerade geschnitten und nicht ab den Knien enger. Ein A-förmiger Rock verändert die klare Linie. Aber im Prinzip ist eine Probe kein Problem. Wenn du es zuerst als A-Linienrock zuschneidest und es dir nicht gefällt so kann diese Weite leicht zurückgenommen werden. Andere Rockformen kann ich mir allerdings nur schwer vorstellen. Die Taillenabnäher würden nicht mehr gut passen.

      Antworten
  9. yvonet

    Ich liebe Strickstoffkleider im Herbst und Winter nur leider ist es immer eine Lotterie, wie sich der Stoff beim tragen verhält. Bei enger anliegenden Schnitten füttere ich die Kleider mittlerweile immer mit dem Viskose-Stretchfutter. Das hilft die Formstabilität der Stoffe etwas zu verbessern.
    Das neue unsichtbare Kleidungsstück ist dir wieder super gelungen. Das Thema, das du so selbstverständlich und direkt so erfolgreich angegangen bist verfolgt mich auch schon seit einiger Zeit. Mich schreckt die Schwierigkeit im frühen Nähstadium die Passform überprüfen zu können, aber ich will es auch probieren. Den Kurs habe ich ebenfalls schon gekauft 🙂
    Grüße Yvonne

    Antworten
    1. Mema Beitragsautor

      Der Craftsykurs ist klasse. Mit der Anleitung von Frau Johnson war es echt ein Vergnügen. In Kauf nimmt man allerdings, dass das erste Werk nichts wird. Mit einer einfachen Nähtüte anzufangen ist sicher eine gute Idee. Mir scheint aber, dass das Beherzigen der Tips zum Ausmessen und das Ignorieren der „üblichen“ Kleidergrößen die gröbsten Passprobleme verhindert und ein „einigermaßen“ tragbares Teil rauskommt.
      Gruß Mema

      Antworten
  10. beswingtes Fräulein

    Ich habe das Modell auch in der Burda gesehen und obwohl es mir gefiel konnte ich es mir nur schwer ‚auf freier Wildbahn‘ vorstellen, aber es steht Dir fantastisch und macht eine sehr gute Figur. Der Stoff ist dafür ja wie gemacht – man sieht die Abnäher ohne dass es zu aufdringlich wäre. Schade, dass der Stoff sich ansonsten so ausleiert und auch sonst hier und da ein paar Ecken nicht ganz perfekt geworden sind, aber auf dem Bild sieht man davon ja nicht viel – gefällt mir insgesamt ausgesprochen gut!

    Antworten
  11. sewing galaxy

    also, mema, ich hab dein foto vergrössert geuckt, ich sehe da, am foto, keine probleme.und ich sehe auch keine notwendigkeit der korrektur. eventuell liegt es am foto?
    die andere frage , die viel interesanter wäre, warum geht der auschnitt auf? ist vorderlänge zu kurz? oder OW zu klein?,was eigentlich fast das auf dassselbe hinaus läuft..
    ich finde dein kleid wirklich super!
    ich hoffe, dass diese erfahrung dich beim nächsten mal abschrieckt, güpnstige stoffe zu kaufen;-) es loihnt nicht! ich werde demnächst auch blusen zeigen, wo ich von meiner einstellung abgerückt bin und mir diesmal geschworren habe, NIE nie wieder!

    Antworten
    1. Mema Beitragsautor

      Liebe Julia,
      diesen Stoff habe ich gekauft obwohl ich von Anfang an Zweifel an der Qualität hatte. Die Farbe und das Muster haben mir so gefallen und ich finde selten so einen Stoff der alle drei Aspekte berücksichtigt. Er hat glaube ich 2 Euro den Meter gekostet und war als Probestoff gedacht.
      Das mit dem Ärmel ist Kritik auf dem sehr hohen Niveau. An der Länge fehlt vermutlich nur 1 cm. Ja, auch die Vorderlänge ist ein wenig zu kurz. Ich werde das alles korrigieren und den Schnitt erneut verwenden. Der Stoff (viel bessere Qualität, nicht so eine schöne Farbe) liegt hier schon.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.