Named Clothing Beryl Bomber Dress

Monika hat es genäht und zeigt es beim MMMittwoch. Sybille hat es genäht, letzte Woche gezeigt und mich überzeugt das Kleid in Betracht zu ziehen und jetzt habe ich auch ein „Beryl Bomber Dress von Named Clothing„.  Genäht habe ich es aus einem dunkelblauen Wollstoff mit grünen glänzenden Streifen. Der Stoff lag seit Jahren vorgewaschen in meinem Stofflager.

Bei den Bomberjacken war ich konsequent. Diese Jackenform meiner Jugend wollte ich nie mehr. Die Gummis in der Taille sind nie da sitzengeblieben wo sie sollten und diese Beulen unter dem Busen….. Zunächst habe ich diese Abneigung auch auf das Kleid übertragen. Jetzt ist es anders gekommen. So kanns gehn!

Ich habe mich ein bisschen vertändelt in Details. Es passt also gut zum heutigen MMMittwochsmotto. Im Netz habe ich ein Beispiel aus Tokio gefunden. Eli, Cat in a Wardrobe hat den Schnitt aus einem alten Seidenkimono genäht und dabei einen durchgehenden teilbaren Reißverschluss verarbeitet weil sie das Kleidungsstück auch als Mantel nützen will. Ihrem Beispiel bin ich gefolgt. Und weil ein Mantelkleid manchmal auch von innen gesehen wird, habe ich alle Nähte mit Schrägband versäubert. Die Übergänge von Strickkragen und Belegen vorne haben sogar ein Samtband bekommen. All das hat viel länger gedauert als gedacht. Im Prinzip näht sich das Kleid schnell. Alle Knipszeichen passen, die Konstruktion ist nicht kompliziert, die Beschreibung fehlerfrei, nur der Übergang von Strickkragen zu Webstoff erfordert etwas Aufmerksamkeit. Hier jetzt Fotos von der zeitschluckenden Vertändelung:

Entstanden ist ein unkompliziertes Wollkleid für den Alltag. Ich bin sicher es wird sich bewähren. Schaut rüber zum heutigen MMMittwoch. Tolle Details gibt es da. Viel Vergnügen.

20 Gedanken zu „Named Clothing Beryl Bomber Dress

  1. kuestensocke

    Der Schnitt scheint ja ein echter Hit zu werden. Auch Dein Exemplar gefällt mir sehr sehr gut. Steht Dir prima. Wenn das Kleid dann auch Bewegung gut mitmacht und nicht immer wieder neu zurecht gezuppelt werden muss, das hat es alle Lorbeeren verdient 😉 Sehr schön das Innenleben. ich glaube die Mühe mit der Schrägbandversäuberung hätte ich mir nicht gemacht, sondern direkt ein Futter genäht. LG Kuestensocke

    Antworten
  2. monika

    Wenn man sonst nichts zu tun hat….. Die tolle Innenansicht. Lässt mich allerdings spekulieren, wie das Kleid wohl mit einer Paspel im Oberteil aussehen mag. Obwohl ich keine Paspelliebhaberin bin. Aber statt Schrägband innen Paspel aussen. Und statt Schrägband innen 2 Streifen aussen an den Ärmeln. Das gäbe dann einen sportiven Charakter und ich stelle mir das gerade ziemlich toll vor.
    Wäre ich ohne deine Innenansicht – die mich sehr beeindruckt – nicht drauf gekommen.
    Das wäre noch was…

    Das Kleid gefällt mir übrigens auch von aussen. Und an dir sowieso. Der grüne Collar passt auch super
    lg monika

    Antworten
  3. Susanne

    Mir geht es mit den Blousonjacken wie dir, aber das Kleid spricht mich auch an, warum auch immer.
    Deine Version finde ich ganz toll, auch die Idee, es als Mantel zu nutzen.
    LG von Susanne

    Antworten
  4. Formspielerins Werke

    Die Farbkombination ist schön. Auch die Streifen zusammen mit dem senkrecht verlaufenden Halsbündchen machen sich gut. Das Kleid steht dir richtig gut. Die Ärmel sind wohl eigentlich Raglanärmel, nur dass die Naht nicht im Halsausschnitt sondern darunter endet, denke ich mir. Würde mir auch gefallen zu tragen. Regina

    Antworten
  5. Bele

    Dieser Schnitt zeigt ein erstaunliches Potential… Und deine Mantel-Kleidhybriden sowieso! Sehr schön und die Verarbeitung macht mich glücklich.
    LG, Bele

    Antworten
  6. Dodosbeadas

    Jetzt geht es mir wie Dir: Ich bin so langsam aber sicher überzeugt, dass ich das auch brauche. Eine so schöne Innenansicht werd ich wahrscheinlich nicht hinkriegen. Steht Dir ausgesprochen gut, und zeigt wirklich die Alltagsbenutzbarkeit
    liebe Grüße Dodo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.