Helgas Nusskuchen

Helgas Nusskuchen 2

 

Helga, eine Freundin aus meiner Hamburger Zeit, hat diesen Kuchen fast immer für uns gemacht wenn wir uns mit den Kindern am Sonntag zum Spielen verabredet hatten. Das ist viele Jahrzehnte her aber der Kuchen wird in unverändeter Form immer noch von mir nachgebacken. Ergänzt habe ich ihn nur um die fruchtige Soße.

10 Eigelb und
500 g Zucker              ganz schaumig schlagen

10 Eiweiß mit
einer Prise Salz          steif schlagen

500 g gemahlenen Haselnüsse mit
2 EL Weizenmehl und
2 gestrichenen TL Backpulver vermischen

Zunächst den Eigelbschaum mit der Hälfte des Eiweiß vorsichtig verrühren
dann die Haselnussmehlmischung vorsichtig unterrühren und zum Schluss das restliche Eiweiß unterheben.

Der Teig wird in einer mit Backpapier ausgekleideten Form gebacken.Bei 160 Grad Ober- und Unterhitze 1 Stunde backen.

Wir sind nur noch zu zweit, ich teile den Teig auf in 3 Kastenkuchenformen zu 20 cm. Ein Kuchen wird gleich gegessen, zwei verschwinden nach dem Backen im Tiefkühler.

Zum Servieren mit Puderzucker oder Zuckerguss verschönern.
Beerenobst pürieren und diese Fruchtsoße und ein Schüsselchen geschlagene Sahne zum Kuchen reichen.

Helgas Nusskuchen 1

Statt Sahne gibt es bei mir heute aufgeschlagenen Joghurt und die Glasur besteht aus Puderzucker, Orangenschale und Orangenlikör. Die Säure des Joghurts und die Bitterkeit der Orangenprodukte passt hervorragend zur Süße des Kuchen.

Noch mehr Rezepte hier bei MoNiKates Sonntagskuchen. Eine wunderbare Initiative! Danke dafür.

8 Gedanken zu „Helgas Nusskuchen

  1. Pingback: Summer Shawl Knit Along – Zwischenstand | mema

  2. martina bubert

    Liebe Schwägerin, gestern habe ich Dein Rezept ausprobiert. Es war eine Menge Teig, sehr fluffig; ich habe zwei Silikon-Gugelhupf-Formen damit gefüllt und zwei Kuchen gleichzeitig eine Stunde bei 140 Grad Umluft gebacken. Hinterher habe ich sie mit Puderzucker-Zitronensaft-Guss bestrichen. Sehr, sehr lecker, und wenig Aufwand. Die Handwerker im Haus (2 Junggesellen) konnten wir auch noch beglücken!

    Eine schönes Wochenende wünschen wir Euch!

    Antworten
  3. Rezeptefinden

    Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    Antworten
  4. Katrin

    Der Kuchen wird bestimmt bald mal von mir ausprbiert. Der sieht wahnsinnig lecker aus. Vielen Dank für das Teilen des Rezeptes.
    Liebe Grüße,
    Katrin

    Antworten
  5. monika

    Der Kuchen sieht so lecker aus. So luftig. Ich weiß nach dem Rezept lesen auch weshalb. Wahnsinn. 10 Eier, 500 g Zucker. Puh, aber ich glaube, der muß ausprobiert werden.
    lg monika

    Antworten
  6. Mema Beitragsautor

    Eier und Haselnüsse waren auf den Höfen in größeren Mengen vorhanden. Ich wundere mich immer über die Zuckermenge aber so muss es sein. Das ist das Originalrezept

    Antworten
  7. madamsel

    Dein Kuchen sieht lecker aus. Aber Eier? Das ist sogar mehr als für mein Standart-Bisquit.
    Die Tischdecke und die Serviettenringe sind auch wunderschön. LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.