Kuechlein mit Kuerbiskernoel

Kuerbiskuechlein 1

Diese Woche ist mir das Kürbiskernöl aus der Steiermark wieder in den Sinn gekommen. In der Speisekammer gibt es noch zwei kleine Flaschen dieses duftenden, grünen Öls. So habe ich also  grüne Küchlein gebacken. Das Rezept kommt  aus der Artereportage „Zu Tisch in der Steiermark“. Im Prinzip ist es das „Eischwerrezept“, hier schon öfter vorgestellt – Limettenküchlein, Johannesbeerkuchen . Ein uraltes Prinzip für Rührkuchen bei dem Mehl, Zucker, Eier und auch das Fett gleichviel wiegen. Zum ersten Mal bewußt wahrgenommen habe ich es, als mir meine Schwiegermutter ihr Rührkuchenrezept erklärt hat. Sie war Niedersächsin. Hier komm das gleiche Prinzip in einem österreichischen Rezept vor. Sehr interessant. Werden auch in anderen europäischen Ländern Kuchen nach diesem Prinzip gebacken?

Hier habe ich jeweils 250 g (Ei, Mehl und Zucker) genommen und 125g Kürbiskernöl mit 125g Wasser verlängert. Als spezielle Zutaten kommen noch gröstete, gehackte Kürbiskerne und Vanillezucker dazu.

Eiweiß von 4 Eiern  mit einer
Prise Salz
steif schlagen.

4 Eigelb mit
250g feinem Zucker und Vanillezucker
schaumig schlagen. Langsam die
125g Kürbiskernöl dazu gießen.

Dann werden unter die Ei/Zucker/Ölmasse gerührt
250g Mehl,
8g Backpulver und
125 ml kaltes Wasser.

Am Schluss zieht man die steife Eischneemasse vorsichtig unter den Teig und gibt
100g geröstete, gehackte Kürbiskerne dazu.

In eine Kastenform 20 cm, Gugelhupfform von 1,5l  oder, wie hier, in 24 kleine Förmchen geben und bei 170 Grad ca. 20 – 30 Min, Ober- und Unterhitze, backen.

Kuerbiskernoelkuechlein 2

Meine Förmchen sind aus Silikon und ich fette sie nicht mehr ein. Metallformen müssen eingefettet und mit Paniermehl ausgestreut werden. Diese warmen Kuchen sind sehr empfindlich und vorsichtig aus der Form zu stürzen. Bei Kuchen mit Butter oder Margarine ist das ganz anders.

Und ploetzlich war es eine kleine Kollektion

Orange Kollektion Stoffe

Wachsprint aus den Kölner Laden, gekauft bei dem Nähbloggerinnentreffen im November 2015, vernäht am Sonntag bei einem der Bielefelder Nähkränzchen, dazu ein T-Shirt aus Jersey, aus den Tiefen des Stoffschranks, schnell genäht  und dann geschaut was der Kleiderschrank an weiterem Passendem zu bieten hat: Und plötzlich war es eine kleine Kollektion.

Wenn jemand genaueres zum Rockschnitt will, bitte melden, ich trage es nach.

 

 

Wickelrock, entwickelt aus meinem Grundschnitt, inspiriert von Burda 12/2013 109
T-Shirt, abgewandelter Schnitt SBCC Tonic,
blauer Pulli, Burda 9/2012 106,
mennigefarbene Jacke, Burda Einzelschnitt 8949

 

Orange Kollektion 4 Orange Kollektion 3 Orange Kollektion Orange Kollektion 2 Orange Kollektion 1

Merken

Merken

Ufo für den Monat August – Verbesserung meines Lintontweedrocks, Verlaengerung

Ich verlängere mein Lintontweedrockprojekt um einen Monat. Im Juli habe ich den Rock demontiert. Ganz glücklich war ich, als ich sah, dass der sensible Stoff an entscheidenden Stellen von mir mit der Overlock versäubert worden war. Ich hatte das ganz vergessen. Sowohl der Rock selber als auch das Bündchen mit den aufwändigen Verschlüssen ließen sich so ohne Schaden demontieren.

Lintontweedrock Detail 2 Lintontweedrock Detail 1

Jetzt werde ich die Schicht des schwarzen Seidenorganzas mit dem Oberstoff verquilten. Dazu müssen beide Schichten zuerst zusammengereiht werden damit sie sich nicht verschieben.  Dann nähe ich, immer in der schwarzen Reihe des Webmusters, längs und quer, mit der Nähmaschine die beiden Stofflagen zusammen. So müssten die lose gewebten Fäden des Oberstoffs fixiert sein. Hier  kann man dieses Quilten an einer chanelartigen Jacke sehen. Auch meine Jacke habe vor einiger Zeit so verarbeitet.

Reihen, quilten und den Rock wieder zusammen nähen dauert ein Weile. Ich verlängere also mein Ufo-Projekt vom Juli um einen Monat.

Lintontweedrock reihen

Die „Ran an die Ufos!“ Aktion von Yvonet ist wirklich hilfreich. Hier die Ergebnisse für Juli. Ohne diese Initiative hätte ich diese arbeitsintensive Verbesserung des Rocks nicht in Angriff genommen.

Merken

MMM – Reisekleidung im Alltag angekommen

MMM T-Shirt KleidHeute, direkt vor der Sommerpause 2016, gibt es das Themenspezial: Ich packe meinen Koffer.

Mein Reisekoffer ist schon ausgepackt. Die für die Reise genähte Kleidung trage ich jetzt im normalen Alltag. Heute Morgen gehe ich im T-Shirtkleid mit den Enkelkindern in den Heimatzoo Olderdissen. Gegen Wind und Kühle gibt es noch meinen alten Baumwollpullover.

Eine Woche mit kleinen Enkelkindern, da sind bequeme pflegeleichte Kleidungsstücke genau richtig: Nutellafinger auf dem Rock, Tomatensoßenspuren auf dem Shirt, Jogurtklekse auf dem Kleid.

Die Reisegarderobe 2016 habe ich hier und hier ausführlich vorgestellt und dokumentiert. Das Kleid gehört dazu. Der Schnitt ist die simple Verlängerung eines meiner Standardshirtschnitte. Hier hat die Verlängerung gut geklappt, nicht immer geht das so gut. Es kommt auf den Stoff an.

Allen einen schönen Sommer. Und dem Team des MMM einen besonderen Dank für die Organisation des wöchentlichen MMM.

MMM – Rock mit (12, nein) 6 Meter Saum

Yvonets Rock hat mich begeistert. Das Schnittmuster hatte ich schon auf meiner Reise studiert und als sehr interessant abgespeichert. Auf dem Balkan gibt es nämlich in den Hauptstädten deutsche Nähzeitungen. Und in Ljubljana hatte ich mir dann, zur Annäherung an normale Zeiten, die fashionStyle 04/2016 gekauft. Da ist der Rockschnitt veröffentlicht.

MMM 12 Meter Saum

Jetzt ist der Rock fertig und er gefällt mir sehr. Ich trage dazu meine blauen Pullover und wie heute, alte selbstgekaufte dünne Schluppenblusen. Die gibt es noch aus alten Zeiten in Rot, Blau und Weiß in meinem Kleiderschrank. Hier passen sie wunderbar.

Die 12  6 Meter Saumlänge des Rockes ist unglaublich. (Korrektur! Nach Karins Kommentar habe ich auch gestutzt. Ich habe einen Logikfehler gemacht, es sind nur 6 Meter, aber das ist auch sehr sehr viel. ) Ich bin also heute morgen in den Garten gegangen sie auf Fotos einzufangen.

12 Meter Saum 3

Etwas besser gestylt, mit schönen Schuhen, etwas Schmuck und Lippenstift werde ich am Nachmittag damit Eis essen gehen. Gestern habe ich den Rock etwas Probe getragen und einige Fotos für die ausführlichere Schnittmusterbesprechung gemacht. Da gibt es auch Fotos und Erläuterungen zum Nähprozess. Leichte luftige Röcke sind ideal für dieses Wetter. Sehen die anderen Frauen beim MMM das heute auch so? Schöne Woche euch allen.

Und einen besonderen Gruß an Tina. Es war mir ein Vergnügen dich wieder mal zu treffen.

12 Meter Saum 5

Merken

Merken