Reisegarderobe – Teil 3, die Hosen

So, die Hosenfrage ist geklärt.  Eine gekaufte und zwei genähte Hosen werden eingepackt.

Na ja, die Hosenfrage ist fast geklärt. Beim Tragen werden die meisten Hosen weiter und gemütlicher. Diesen Test muss die rote Cordhose noch bestehen, sie ist erst gerade fertig geworden.

In der letzten Woche habe ich also zwei Hosen für die Reise fertiggestellt. Jeans sollten es werden, klassische Jeans mit allen üblichen Kennzeichen. Schön länger habe ich Lust diese Art Hosen zu nähen: Kappnähte, Ziernähte, Deko auf den Hosentaschen. Da kann man sich technisch richtig austoben.

Zuerst wollte ich die Jeans aus meinem Grundschnitt entwicklen. Dann habe ich im Netz Ginger von Closet Case entdeckt und diesen Schnitt ausprobiert. Hier ist die ausführliche Schnittmusterbeschreibung.

Zwei Hosen habe ich genäht. Eine schwarze mit 2% Elastan im Jeansstoff habe ich einige Tage getragen und sie hat sich bewährt.

Schwarze Ginger Jeans hinten Schwarze Ginger Jeans vorne

Der zweite Stoff ist ein Cord ohne Elastan aber in einer schönen beerenroten Farbe mit dünnen schwarzen Steifen im Cord. Ein schöner Stoff, den ich neulich mit Yvonne bei Hüko in Berlin gekauft habe. Hier habe ich an den Seitennähten jeweils 2 cm zugegeben. Bei der Hose steht das Probetragen noch an.

Cordhose hinten Cordhose vorne

Die dritte Hose für die Reise ist eine gekaufte Jeans. Eine besondere Hose, für mich gefertigt! Hier in Bielefeld gibt es seit einiger Zeit eine kleine Hosenmanufaktur: Geniestreich. Hier werden GOTS zertifizierte Stoffe aus der Türkei verwendet und in Bielefeld vernäht. Ich habe die kleine Produktionsstätte besichtigt und bin ganz begeistert. Meine Jeans hat, auf meinem Wunsch hin, rote Nähte und ist wunderbar gemütlich aber nicht ausgebeult.

Geniestreichjeans hinten Geniestreichjeans vorne

 

14 Gedanken zu „Reisegarderobe – Teil 3, die Hosen

  1. Pingback: Reisegarderobe Teil 4 – endgültig entschieden | mema

  2. Pingback: Technische Überlegungen / Hosen nähen – Stoffe leiern beim Tragen | mema

  3. yvonet

    Schon zum wiederholten Mal komme ich hier vorbei und schaue mir die Bilder an. Ich bin begeistert wie gut dir die selbstgenähten Hosen passen. Die stehen der professionell gefertigten Jeans (hier meine ich Nähmaschinen und Werkzeuge, die für Herstellung von Jeanshosen besser geeignet sind als übliche Haushaltsnähmaschinen) in nichts nach, im Gegenteil, ich finde sogar, dass deine genähten Hosen dir noch einen Tick besser passen. Die beerenrote Hose steht dir wirklich super, aber ich kann mir vorstellen, dass dieser Stoff auch nach längerem Tragen nicht viel nachgibt – aber du findest auch dafür schon eine Lösung.
    Viele Grüße und viel Spaß noch bei der Vervollständigung deiner Reisegarderobe. Ich bin gespannt was da noch kommt.
    Yvonne

    Antworten
  4. Prinzenrolle

    Hi Mema,

    die Hosen sind klasse. Die Urlaubsvorfreude steigt damit weiter an, nehme ich an. Allerdings finde ich es mutig, in ganz neuen Kleidern in Urlaub zu fahren. Ich greife gerade dann, wenn ich mit beschränktem Kleiderfundus unterwegs bin, immer auf bewährte, bequeme Kleidung zurück. Ich fände es zu doof, wenn ausgerechnet im Urlaub die Hose kneift oder zwickt oder der Träger rutscht oder… Mögest du vor solchen Überraschungen bewahrt bleiben!
    Das Shirt gefällt mir ebenfalls gut an dir. Sollte mitkommen, finde ich.

    Gruß, Petra

    Antworten
  5. Immi Meyer

    Ich sage nur :
    WOW!
    Freue mich richtig über deine Hosenrsultate!
    Vor allen Dingen die Tatsache, dass die selbsgenähten Hosen den Vergleich mit der Maß-Probe Hose direkt standhalten ist BEMERKENSWERT!

    Liebe Grüße
    Immi

    Antworten
  6. Luzie

    Ich bin sehr begeistert von allen drei Hosen, aber: am besten gefällt mir die selbstgenähte Jeans! Eigentlich wollte ich keine große Energie mehr in das Nähen von Hosen stecken, da ich die auch ganz gut kaufen kann, aber Ginger gefällt mir schon sehr gut.

    LG Luzie

    Antworten
  7. Mema

    Die rote Hose sitzt besser…
    Von innen fühlt sie sich schlechter an. Der Stoff hat keinerlei Stretch. Noch ist die Hose viel weniger bequem, das ist auch der Grund warum sie von aussen besser aussieht, sie drückt manche Unebenheiten weg und verbessert die Aussenlinien.
    Auch nach einem Tag tragen hat ist sie nicht weiter geworden. Um eine gute Urlaubshose zu erhalten werde ich vermutlich an den Seiten Einsätze wie bei einer Frackhose einsetzten müssen. Ich werde sie vorher noch weiter tragen und berichten.

    Antworten
  8. schildkroete

    Tolle Hosen! Ich mag (natürlich) auch die Rote am liebsten. Und die sitzen ja alle super, deine selbst genähten fast ein bisschen besser……
    Herzliche Grüße
    Sabine

    Antworten
  9. MaxLau

    Auch ich bin spät…..
    Der Schnitt gefällt mir richtig gut an dir. Obwohl du bei beiden Hosen den gleichen Schnitt genommen hast, gefällt mir die Rote ein bisschen besser. Ich weiß nicht, ob es mit der Farbe oder mit der Stoffzusammensetzung zu tun hat.
    Wurde für „die für dich genähte Jeans“ der Ginger-Schnitt verwendet oder ein extra Schnittmuster entwickelt?
    Martina

    Antworten
  10. Bettina

    Danke fürs Zeigen! Der Hinweis auf Geniestreich ist Spitze ! Mein Liebster sucht gutsitzende Jeans ,auch für Bürotage , wir werden im Frühjahr mal Bielefeld suchen *gg* (soll es ja nicht geben!) und dort evt. bestellen.

    Die Kombi Jeans ,Ringelshirt und rote Schuhe……unschlagbar gut!

    LG

    Bettina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Luzie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.