Fruehlingsjackchen-knit-along-2014 / 2. Teil

16. Februar  – Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen

Meine Teilnahme ist ja motiviert

  • davon, dass ich schon lange die Kombination eines Hemdblusenkleides mit einem speziellen schlichten Strickjäckchen arbeiten will. Das Schnittmuster der Jacke (Deco von Kate Davies) ist  in meinem Besitz. Der Schnitt des Kleides (Mc Calls 4769)  und auch der Stoff (aus der Normandie) sind ebenfalls da,
  • und davon, das ich bis Ostern viele Bahn- und Autoreisen machen werde.

Gestern also die zweite Bahnreisen! Berlin hin und zurück an einem Tag. Viel Zeit zu stricken, kein Netz um zu bloggen.

rote Strickjacke

Natürlich habe ich über die Wahl des Srickmusters noch mal nachgedacht. Wirklich Deco? Nicht lieber Darcy von Kim Hargreaves, bei Spaten und Faden hat er mir so gut gefallen? Zumindest eine Perlmusterprobe habe ich deshalb gestrickt. Oder Que sera von Kapur, auch sehr schön aber etwas unruhig zum Stoffdruck des Kleides. Also, es ist bei Deco geblieben. Ein Band zur Verstärkung der Knopfleiste habe ich in meinem Lager gefunden. Es braucht nur noch Knöpfe.

Das rote Alpacagarn Cusco von Lamana, das habe ich nicht mehr überprüft. Alpacagarn ist so wunderbar, leicht und weich. Und Lamana ist eine Bielefelder Firma. Das ist natürlich ein besonderer Bonus für mich als Bielefelderin.

Allerdings passen Garn und Strickmuster nicht zueinander. Das Garn hat 19 Maschen auf 10 cm (nach meiner Maschenprobe), im Strickmuster werden 26 Maschen verlangt. Also: alles muss umgerechnet werden. Da gibt es aber ja Unterstützung.  Meike hat hilfreiche Tips und meine liebste Fachkraft in Strickfragen Frau Tichiro hat schon vor längerer Zeit einen Kurs dazu geschrieben. Und sie hat sogar Deco gestrickt, dokumentiert und die Zeit gestoppt. 50 Stunden hat sie gebraucht. Da habe ich auch den körpernahen Cardigan Susi mit 19 Maschen/10 cm gefunden an dem ich meine Messungen überprüfen kann.

Anders als in der Anleitung vorgesehen werde ich die Strickteile getrennt arbeiten. Das ist die Anpassung später einfacher. Sonst sind zunächst keine Änderungen vorgesehen.

Also alles war vorbereitet und ich konnte wärend der beiden Zugreisen in der letzten Woche loslegen.

Die Mittstrickerinnen zeigen beim zweiten Treffen das hier. So weit bin ich gekommen:

Rote Strickjacke 216. Februar  – Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen

Meine Teilnahme ist ja motiviert davon, dass ich schon lange die Kombination eines Hemdblusenkleides mit einem speziellen schlichten Strickjäckchen arbeiten will. Das Schnittmuster der Jacke (Deco von Kate Davies) ist schon lange in meinem Besitz. Der Schnitt des Kleides (  und auch der Stoff sind ebenfals da.

4 Gedanken zu „Fruehlingsjackchen-knit-along-2014 / 2. Teil

  1. Pingback: Sew Alongs | mema

  2. Dodosbeads

    Stoff und Deco sind gemeinsam “ eine Wucht “ . Ich beneide Dich jetzt schon um dieses Duo . Und um die Fähigkeit , absolut zielorientiert zu arbeiten , und einen Plan zu haben , dass danach alles miteinander passt. Grossartig – mir gelingt das leider wegen Sprunghaftigkeit nie
    liebe Grüsse Dodo

    Antworten
  3. beswingtes Fräulein

    50 Stunden? Das ist ja auch mal eine Ansage – allein das Nachdenken dürfte bei mir schon die Hälfte der Zeit brauchen 😉

    Eine wundervolle Farbe hast Du Dir ausgesucht und ich mag das so sehr wenn man so gezielt näht/strick. Toll! 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu beswingtes Fräulein Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.