MMM in alten Sachen

MMM Day 27Heute am MMMittwoch trage ich „altes Zeug“, Kleidung aus den letzten Jahren.

Das Hemd, im Winter 2011 /2012  genäht,  nach einem Schnitt aus dem Achiv. Ein klassischer Herrenhemdschnitt, weit und lang. Wo der Ursprung des Schnittes lag, das habe ich vergessen.

Der weiße Rock hat als Basis meinen Rockschnitt für enge Röcke, dieses Mal mit einem breiten Saum, abgesteppten Nähten vorne und hinten und einem Formbund, unter den ich eine kleine Tasche eingesetzt habe. Inspiration für diesen Rock war ein Foto in einer sehr alte Knip. Im letzten Sommer haben ich mir einen schwarzen und einen weißen engen Rock aus Baumwollstretch als Basisstücke genäht. Sie sind als Kombinationspartner jetzt unverzichtbar.

Und ich trage meinen Ziegeschuhe. Nicht selbstgemacht aber die einzigen Schuhe, die ich seit 15 Jahren immer wieder nachkaufe wenn sie rott geworden sind. Und sie werden immer noch produziert. In ihnen überstehen meine Füße sogar längere Hauptstadtbesuche bei heißem Wetter.
Ich wünsche euch ab sofort tolles Wetter (viele von euch leiden so unter den nachkleckernden Eisheiligen und dann kommt ja auch bald die Schafskälte, alles metreologisch zu begründen) und eine schöne Woche und eine inspirierende Kleiderschau beim MMM hier. Ann zeigt ein tolles Kleid mit Capelet. Beides geht bei allen Wettern, na ja, wohl nicht im Hochsommer.

9 Gedanken zu „MMM in alten Sachen

  1. Gerlinde

    Hmmm, da stimmen fuer mein ‚Bauchgefuehl‘ ausnahmsweise die Proportionen nicht ganz (kopfkratz).
    Um ehrlich zu sein: mein ‚Gemecker‘ hierbei gilt dem Eindruck von ‚biederer Wirkung‘, welche ich aber ausgerechnet von Dir NICHT gewohnt bin; 1/2 sorry!

    Darf ich Dich bitte zum ‚Spielen‘ schicken?
    Z.B.: Rock auf etwas laenger herabziehen; Bluse dafuer kuerzer bzw./oder umgekehrt ?

    Bitte sei mir nicht gram; erschlag‘ mich bitte auch nicht fuer’s ‚frech-den-Mund-aufmachen‘, aber ich lasse mir ‚Idole‘ nicht sehr gerne nehmen – auch nicht von denen selbst 😉 😀

    LG, Gerlinde

    Antworten
    1. Mema Beitragsautor

      Ach Gerlinde,
      du has recht. Das Outfit ist „halbgar“. Besser wäre es sogar mit „Hemd ohne Knoten“. Danke für deine Ehrlichkeit.
      Gruß Mema

      Antworten
      1. Gerlinde

        … danke fuer’s nicht ‚koepfen‘ ;-).
        Zumindest weisst Du selbst, dass Du viiiiel bessere Sachen hast – viiiel ‚besser gar‘ 😉
        und meine Bewunderung schleicht Dir DAfuer immmmer hinterher!!!
        Wie gesagt: danke in Umkehr und danke f. die tolle Bezeichnung ‚halbgar‘; Du gestattest, dass ich sie mir stehle – bitte/danke ?!

        LG, Gerlinde
        Mit jedoch Erleichterung, dass Du in Umkehr mich nicht zu sehen bekommst – bin aber schliesslich selten sooo toll gekleidet, dass ein ‚halbgar‘ dann auffallen wuerde = Du hast die Messlatte f. Dich selbst nun mal verdammt bewundernd hoch gelagert, Frau ‚Naeh- und Design-Prof.‘ !

        Antworten
  2. Stefanie

    Alt oder nicht alt, die Sachen sehen klasse aus. Und Du hast recht, ein weißer Rock, der gut und bequem sitzt, ist ein unverzichtbares Basic-Teil. Mir gefällt übrigens Deine Foto-Strecke vom MeMadeMay sehr gut. Ich bewundere schon die Energie, jeden Tag ein neues, selbst gemachts Outfig zusammenzustellen, aber das ganze auch noch gut auf Fotos in Szene zu setzen und zu Bloggen,…. wow!
    Viele Grüße von Stefanie

    Antworten
  3. beswingtes Fräulein

    Teile, die so lange durchhalten, sind doch die besten – bewährt, gemocht und unverzichtbar. Eine wunderbare Kombination 🙂

    (Ich horte auch von einigen Schuhe mehrere Paare – nur für den Fall..)

    Antworten
  4. Sewionista

    Beides sind tolle, zeitlose Teile, die man immer wieder tragen kann! Sehr schön modern kombiniert und die Sandalen passen perfekt dazu!

    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Mema Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.